Spricht etwas gegen tägliches Laufen?

2 Antworten

Ich will ja nicht klugscheißen, aber die vorhergehenden Antworten schießen doch über`s Ziel hinaus, oder? Wenn du, nur um ein wenig Fitness zu erreichen oder zu erhalten, jeden Tag läufst, spricht meiner Meinung NICHTS dagegen. Bei diesem Umfang kann auch keine Überbeanspruchung stattfinden. Es sei denn, du hast irgendwelche gesundheitliche (orthopädische?) Probleme. Sollte dein Ziel aber Lesitungssteigerung sein, wirst du dein Training abwechslungsreicher und anspruchsvoller machen müssen.

Ich finde das gar nicht mal übers Ziel hinaus schießen.Manch einer würde täglich laufen auch irre finden ;) Mir ist klar,das man für eine Leistungssteigerung ein "vernünftiges" Trainingsprogramm verwenden sollte. Bei meiner Frage ging es rein um die "Theorie" das es zur reinen schnelleren Gewichtsabnahme ohne Zeiten, ohne Distanz reichen müßte häufiger, ja sogar täglich zu laufen.Nur macht das ja auch nur Sinn,wenn man sich damit nicht mehr schadet als das es gut tut. Daher eben auch die Frage :)

0

Das scheint mir eine sehr hohe und dazu monotone Belastung zu sein. Du musst immer daran denken, dass der Körper sich auf jede Belastung einstellt und deshalb monotone Bewegungen bald eingeplant sind und deshalb mit der Zeit weniger zur Gewichtsreduzierung beitragen. Deshalb würde ich anraten zu einem wechselnden Training, z.B. 1 Tag laufen (45min), 1 Tag Kraft (60min), 1 Tag Walken (90min), 1 Tag schnell laufen (30min), 1 Tag Pause, 1 Tag Kraft (60min) etc.Die im Krafttraining antrainierten Muskeln helfen bei allen anderen Bewegung wie Laufen oder Walken und helfen zusätzlich das Gewicht zu reduzieren, weil sie rund um die Uhr Energie verpulvern.

Was sollen Frauen mit soviel Krafttraining anfangen?Auch brauchen Läufer(innen)KEIN zusätzliches Kraftraining-die Muskeln die ohne Koordinationsarbeit an Maschinen aufgebaut werden nützen dem Läufer nichts!NUR mit Laufen wird außerdem der Muskelanteil schneller vergrößert als beim Krafttraining-da Fette besser abgebaut werden!Und wo ist eine hohe und monotone Belastung bei ihrem Training-dort muss sie mehr koordinieren als an Studio-Geräten.

0
@airwilon

Wer sagt denn, dass sie das Krafttraining für das Laufen benötigt? Lese dir doch mal bitte ihre Frage richtig durch und urteile dann. Sie will keine Läuferin werden sondern Gewicht verlieren. Das geht am besten durch ein kombiniertes Ausdauer/Krafttraining. Ich bin schon mehrere Marathons gerannt und kann aus Erfahrung sagen, dass Laufen allein wenig bringt in Bezug auf Gewichtsreduktion.

0
@wurststurm

Sie wollte 6mal Laufen die Woche und relativ kurz,für ein Krafttraining müsste sie im Jahr bundesdurchschnittlich 600€ ausgeben.Sie schien Läuferin werden zu wollen und nicht Kraftsportlerin!Lese ihre Frage ruhig nochmal durch.Das kombinierte Ausdauer/Kraftraining bringt nur in Umfragen in Fitnessstudios angeblich den größten Abnehmerfolg,weil es fast alle dort ausführen?Ein Marathonläufer der nur mit Krafttraining Gewicht abbaut ist äußert selten-ich kenne kaum erfahren dicke M.-Läufer-Laufen alleine reicht völlig zur Gewichtsreduktion-nur Squash hat einen höheren Energieverbrauch-allerdings muss man sich auch mal mit einer richtigen Ernährung beschäftigen.Millionen Läufer auf der ganzen Welt nutzen das effektive Laufen gerade zur Gewichtreduzierung mit Erfolg und völlig ohne Krafttraining!

0
@wurststurm

Sie wollte 6mal Laufen die Woche und relativ kurz,für ein Krafttraining müsste sie im Jahr bundesdurchschnittlich 600€ ausgeben.Sie schien Läuferin werden zu wollen und nicht Kraftsportlerin!Lese ihre Frage ruhig nochmal durch.Das kombinierte Ausdauer/Kraftraining bringt nur in Umfragen in Fitnessstudios angeblich den größten Abnehmerfolg,weil es fast alle dort ausführen?Ein Marathonläufer der nur mit Krafttraining Gewicht abbaut ist äußert selten-ich kenne kaum erfahren dicke M.-Läufer-Laufen alleine reicht völlig zur Gewichtsreduktion-nur Squash hat einen höheren Energieverbrauch-allerdings muss man sich auch mal mit einer richtigen Ernährung beschäftigen.Millionen Läufer auf der ganzen Welt nutzen das effektive Laufen gerade zur Gewichtreduzierung mit Erfolg und völlig ohne Krafttraining!Was hier immer wieder an Legenden ala vom Laufen bekommt man Cellulite oder auch deine seltsame Aussage auftaucht stört mich so ,das icvh jetzt wieder froh bin Monate lang hier nichts mehr lesen zu müssen!

0
@airwilon

Sicher stört das andere Meinungen ertragen zu müssen, wo doch die eigene schliesslich immer recht hat.

0

Maximaler Wasser- Gewichtsverlust beim Laufen

Wer von uns kennt das nicht. Lange Traingseinheiten und Wasserversorgung. Jeden von uns ist auch klar Trinken nach ca. 5km oder alle halbe Stunde. Möglichkeiten gibt es genug. Camelbag, Trinkgurt, Flaschen vorher verstecken...... Jetzt wird dir aber eine Flasche geklaut der Verschluß geht kaputt oder man läuft unplanmäßig (weil man unterwegs jemanden getroffen hat oder heute ein super Tag hat). Jetzt zu meinen Fragen. Woran erkennt man, dass man einen schlechten Tag hatte oder zu wenig Flüssigkeit zu sich genommen hat. (wiege mich immer vor und nach dem Laufen) Wie viel Flüssigkeit darf ich verlieren? Ab wie viel Flüssigkeitsverlust (ohne Berücksichtigung der Symptome) spricht man von Dehydrierung? Hat jemand Erfahrung damit?

...zur Frage

Ausdauer & Kraftsteigerung - Was täglich tun?

Hallo, möchte endlich wieder regelmäßig Sport treiben auf längere Sicht, bräuchte da mal ein paar Tipps wie ich meine Woche dafür einplanen muss oder ob es so passt wie ich es mir gedacht habe.

Vorab möchte kein Bodybuilding oder Ähnliches machen. Möchte nur auf dauer Fit werden und bleiben - Klar spricht nichts dagegen bestimmte Muskelpartien gut durchtrainiert zu haben aber alles im Normalen bereich - mir geht es da mehr um die Ausdauer steigern sowie die maximal Kraft!

Würde nach dem Dienst von Mo-Fr. gegen 16:30 Joggen/Laufen gehen 6~10km (für die Ausdauer) - Liegestütze (für Arme/Brust) sowie Crunches (für den Bauch halt) machen - das halt Täglich.

Dienstags sowie Donnerstags wäre dann der Kraftraum um halt etwas mehr als nur die Liegestütze/Crunches für die Kraftsteigerung zu machen - wäre das so i.O.? Pause hätte ich dann Sa & So.

Also was haltet Ihr davon?

Freue mich auf eure Antworten ^^

...zur Frage

Sprungtraining ?!

ich mache leichtathletik im verein (hauptsächlich laufen ..100m-1500m) möchte nun aber auch weitsprung machen wie lässt sich das sprungtraining am besten mit dem lauftraining vereinbaren ? ich habe zB am montag ein ziemlich intensives sprungtraining gehabt und konnte dann am dienstag beim lauftraining überhaupt nicht gut laufen... bitte antworten !! lg

...zur Frage

400m-Lauf: Wie soll ic laufen?

Hallo erstmal,

Am 21. April haben wir draußen unseren ersten Wettkampf. Mein Trainer lässt uns alle im Verein die 400 m laufen. Ich werde die 400m auch das erste mal laufen. Leider weiß ich aber nicht, wie ich sie laufen soll. Könnt ihr es mir sagen?

PS:fals es euch interessiert, und es für diese Frage weiterhilft: letztes Jahr bin die 300m auch gelaufen.

Danke für die Antworten

Lg

Leichtathletin96

...zur Frage

Statt Abnahme habe ich zugenommen-wieso?

Hallo,

also ich habe vor wenigen Wochen gefragt,ob man mit folgenden Sportaktivitäten abnehmen kann:

Montag: Bauch,Beine,Po (1h)

Dienstag: Zumba (1h), Schulsport (90 Minuten,ohne Umziehen abzuziehen)

Mittwoch: Bodyforming (so ähnlich wie Bauch,Beine,Po;1h)

Donnerstag: Step-Aerobic (1h)

Ich hab einige Antworten bekommen,dass ich dadurch abnehmen werden kann. Nun ist das jetzt etwas mehr als einen Monat her,dass ich angefangen habe regelmäßig 5 mal die Woche Sport machen und ich habe eigentlich gehofft schon Fortschritte zu sehen,aber ich habe überhaupt nicht abgenommen,sogar etwa 500g zugenommen. Mir ist klar,dass man Muskeln aufbaut,aber ich dachte man nimmt zuerst etwas ab und dann werden die Muskeln aufgebaut,ist das nicht so? Jedenfalls liegt es auch nicht an der Ernährung,die ist genauso wie als ich noch nicht so viel Sport gemacht habe.

Woran kann die Zunahme denn liegen? Danke

...zur Frage

Welcher Laufschuh ist mit dem Kayano 18 vergleichbar?

Guten Morgen, ich bin 77Kg schwer, neige zu mittlerer bis starker Überpronation und habe mit Arthrose in einem Knie zu "kämpfen". Früher habe ich bei der Laufschuhwahl hauptsächlich auf eine vernünftige Pronationsstütze, weniger auf Dämpfung geachtet. Aufgrund der nicht geringer werdenden Knieprobleme bin ich nun über den Nike Zoom Equalon 4 zum Kayano 17 und nun 18 gekommen, sprich sehr komfortabel gedämpfte Schuhe mit denen ich gut zurecht kam und komme. Zwischendurch habe ich noch den Zoom Structure getestet- ging allerdings gar nicht und war mit leichten Schmerzen beim Laufen verbunden. Ich bin auf verschiedenen Untergründen und in verschieden Geschwindigkeiten unterwegs und möchte daher eigentlich auch nicht immer den gleichen Schuh tragen- daher meine Frage: Kann mir jemand einen Schuh empfehlen, der aufgrund seiner Eigenschaften (v.a. Dämpfung) mit dem Kayano vergleichbar ist? In den diversen Testberichten liest man zwar überall von den tollen Dämpfungseigenschaften aller möglichen Modelle..... aber na ja. Über guten Rat würde ich mich freuen.

Schönen Gruß cala03

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?