Sportverletzungen und Muskelabbau

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dein Arzt liegt da völlig richtig denn du hast Wohl oder Übel keine andere Wahl als zu pausieren und die Verletzung vollkommen ausheilen zu lassen!!!

Das du in der Zeit Muskelmasse abbaust lässt sich je nach Trainingsstand kaum verhindern allerdings sollte man sich darüber  im klaren sein, das jegliches weitertrainieren die Verletzung an der Schulter nur noch verschlimmert bzw diese chronisch werden lässt,somit würdest du unter Umständen diesen Sport/Beruf garnicht mehr ausführen können.

Führe weiterhin ausreichend Proteine zu (1,5 gKG FFM) um den Muskelabbau im Rahmen zu halten und vermeide ein grosses Kaloriendefizit.!

Nimm die Gelegenheit wahr und trainiere deine Beine und Waden.

Oberkörper bzw Armübungen würde ich zunächst  bis zur Ausheilung unterlassen.

Die vllt verlorene Muskelmasse hast du schnell wieder drauf!

Bei Aufnahme deine Trainings solltest du die erste Zeit (weniger Gewicht/mehr Wdh) ausführen, um eine erneute Verletzung bzw  Überlastung zu vermeiden,nach Rcksprache mit dem Arzt etwas früher anfangen um die Beweglichkeit der Schulter zu gewährleisten.

Gruss S.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Erfahrung ist, wer gut trainiert ist verliert überdurchschnittlich schnell und viel an Masse. Die gute Nachricht aber ist, wer gut trainiert war baut auch überdurchschnittlich schnell wieder auf. Ich hatte letztes Jahr eine Verletzung von 4 Monaten, verlor extrem (und ich trainiert für Sport, nicht für Posing) und brauchte dann 1 Monat um einigermaßen aufzuholen und einen weiteren Monat um besser da zustehen als vorher. 

Damals hab ich jeden Tag Scheisse geschrien, heute sage ich das war eine gute Erfahrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arbeite mit kurzen, intensiven Isometrik und Isokinetk-Reizen - dabei schonst Du die verletzte Schulter, aber kannst alle Muskeln effektiv trainieren. Zudem ist die Schulter ja auch nur ein Teil des Körpers, selbstverständlich solltest Du alles meiden, was Schmerzen verursacht. Das beste Isometrik/Isokinetik-Tool ist für mich das Exer-Genie (www.exergenie.de), geht aber auch ohne, wenn man weiß, was zu tun ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?