Sportstipendium für Ruderer in Australien?

1 Antwort

Hallo, ich kann dir sagen, dass es wirklich recht schwierig ist ein Stipendium zu bekommen insbesondere ein Sportstipendium in einer Sportart die in Australien eher weniger populär ist. Eine Möglichkeit die ich sehe, wäre ein regulärer Schüleraustausch. Die nimmst an den weit verbreiteteren Schüleraustauschsystemen teil und reist für ein halbes Jahr nach Australien und anschließend besucht dich dein buddy in Deutschland. Die Lebenshaltungskosten sind natürlich weit geringer, da du, je nach Abmachung mit deiner Gastfamilie, keine Miete, Stromkosten, etc. hast.

Longboard für Australien

Hallo,

ich mache in ein paar Monaten eine Tour durch Australien, und würde dort gerne eine lange Strecke mit dem Longboard zurück legen. Daher wollte ich hier fragen, ob jemand Erfahrungen mit längeren Strecken auf dem Longboard hat und welches Board zu empfehlen ist. Des Weiteren bin ich für Tipps für lange Strecken dankbar ( 6000 km)

viele Grüße Flo

ich hoffe auch viele hilfreiche Antworten

...zur Frage

Geht das klar: Langhanteltraining ab 7 Jahren (aus dem Buch von Olympiamedaillengewinner Zawieja)

"Besonder der Einsatz der Langhantel im Schüler - und Jugendalter (11 bis 15 Jahre) hat eine herausragende Bedeutung. Im Gegensatz zum Langhanteltraining für Erwachsene... steht der Aufbau der Leistungsfaktoren Schnellkraft und Koordiantion im Vordergrund."

"Für viele ist es vielleicht überraschend, aber bereits Kinder (7 bis 11 Jahre) können Langhantelübungen absolvieren. Das gegenwärtige schlechte Gewegungsniveau der Kinder sollte uns veranlassen, einen vielseitigen Übungsbetrieb anzubieten, der neben den notwendigen spielerischen Maßnahmen und der sportartspezifischen Methodik auch Übungen aus dem Langhanteltraining beinhaltet. Hier ist das Hauptaugenmerk natürlich auf das Erlernen der richtigen Bewegungsausführung zu legen."

Ich finde es erstmal Klasse, dass jemand so ein gutes Buch schreibt! Aber wenn man von 7-11 Jahren die Ausführung schonmal übt und von 11-15 Jahren dann Schnellkraft und Kooridination trainiert, mit Kniebeugen und Reißen, ist das nicht schädlich für die Wachstumsfugen?

Zusätlich noch allgemein: "Grundsätzlich gibt es beim Krafttraining mit der Langhantel keine besonderen Sicherheitsvorkehrungen. Die Gewichte beim Erlernen der verschiedenen Hebeübungen betragen in der Regel 30 bis 60 Kilogramm... ."

Heißt das für mich (15), dass dieses Gewicht überall verwenden kann?

...zur Frage

Muay Thai ausrüstung so Teuer?

Ich hab mich mal umgeschaut was man für Muay Thai so alles ungefähr braucht und hab mal gegooglet nach einem Shop.

Nur im Shop vielleicht gibt es das Bar auch billiger.

Spezielle Hose : ca. 30€ Handschuhe : ca. 40€ Mundschutz: ca. 5€

Was brauch ich denn noch??

Verdammt Teuer muss ich sagen

...zur Frage

Pyramidentraining

Hey Leute brauch Hilfe für ein Referat in Sporttheorie.

Für welchen Sportart würde sich als Ergänzung ein Pyramidentraining lohnen?

Die Frage ist schwer da man ja mit dem PT variieren kann.

Ich hatte an Turner und/oder Ruderer usw gedacht.

Gruß,

Herdinger

P.S.: Bin wieder aus der "Forumpause" da :P

...zur Frage

Oakley-Brillen - Teuer, aber auch gut?

Oakley stellt ja massig Brillen für den Sportbereich her - insbesondere fürs Skifahren im Winter und fürs Biken interessiere ich mich für die Marke ... einzig der Preis schreckt mich doch etwas ab. Hab aber gehört, dass die ihr Geld auch wirklich wert sein sollen - sind sie das? Was habt Ihr für Erfahrungen mit Oakley?

...zur Frage

Soll ich den Verein wechseln?

Hallo :) Ich bin Handballerin und kämpfe bereits seit einer Weile mit einem kleinen Problem. Ich habe mit 11 angefangen und 4 Jahre lang in unserer Schulmannschaft gespielt wo wir auch jedes Jahr Staatsmeister wurden ect. Unser Team hat sich nach der 8. Klasse allerdings aufgelöst und daraufhin hatte ich 2 Jahre Pause. Im Sommer hat es mich aber wieder gepackt und ich habe mich für diesen Verein angemeldet wo ich von meinem Geburtsjahr her in der U18 spielen würde. Allerdings war auch von Anfang an klar, dass ich nicht direkt mit jahrelangen Vereinsspielerinnen mithalten können würde. Ich muss einiges nachholen und brauche spielerfahrung. Aus diesem Grund spiele ich diese Saison in der Frauenliga wo es jedoch insgesamt 10 Matches pro Saison gibt von denen ich erst bei einem teilnehmen konnte aus gesundheitlichen Gründen und sogar da wurde ich bloß in den letzten 5 min eingesetzt... Ich habe nach wie vor keinen Anschluss gefunden bei gleichaltrigen und viel Erfahrung kann ich auch nicht sammeln wenn ich kaum eingesetzt werde. Nächste Saison ist die letzte in der ich in einer Jugendmannschaft spielen könnte und ich habe die Befürchtung wieder in die Frauenliga verfrachtet zu werden obwohl ich wirklich lieber mit gleichaltrigen spielen und trainieren würde. Zum einen da diese mehr Matches haben und zum anderen für den sozialen Kontakt... Mein Verein ist an sich ein sehr guter und spielt in einer sehr hohen Liga ich würde ihn also ungern verlassen nur nervt mich die Trainingssituation ein wenig... Diese Saison kann ich ja noch in der Frauenl. spielen und nächste Saison parallel von mir aus auch aber doch nicht ausschließlich... Was soll ich tun? Haltet ihr einen Wechsel für angemessen, oder was würdet ihr mir raten? Danke für eure Hilfe... lg Emilia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?