Sport langweilt mich. Was kann ich dagegen tun?

2 Antworten

Sport langweilt mich. Was kann ich dagegen tun?

Nichts, weil der "Film" zum Sport in deinem Kopf abläuft --- oder eben auch nicht. Und ob du einen anderen Sport (als Laufen oder Workouts) weniger langweilig findest, kann dir hier niemand beantworten. Das ist ähnlich unbeantwortbar, wie wenn ich dich fragen würde: welches Buch finde ich toll? Woher solltest du das wissen?

Warum machst du denn dann nichts anderes, etwas das dich nicht langweilt? Man kann auch gesund alt werden, ohne ins Gym zu gehen oder zu joggen - falls das der Hintergrund der Frage wäre...

1

Nun, die Sache ist, ich habe alles mögliche ausprobiert - Tanzen, Rollschuhfahren, Badminton, Yoga... Bin bei Laufen geblieben und mache nebenbei Krafttraining. Aber nichts davon gefällt mir. Ich weiß, man braucht mehr Informationen um mir zu helfen, aber ich hatte dennoch gehofft jemand könnte sagen, hey das ist doch der Sport für dich.

Und ja, den Hintergrund hast du eigentlich richtig erkannt. Ich sitze praktisch den ganzen Tag und bewege mich einfach allgemein wenig. Habe sowas wie ein schlechtes Gewissen deswegen. Außerdem würde ich gern abnehmen. Da ja so viele davon schwärmen, was ein Spaß Sport ist, dachte ich probiere das auch mal aus. Aber die Glücksgefühle kommen bei mir nicht.

0
21
@RollingJezz

wenn du, wie du in deiner Antwort an Kommentator wurststurm schreibst, abnehmen und dich mehr bewegen willst, dann tu das doch einfach. Ich kenne Leute, die haben sogar ne Doktorarabeit geschrieben, nur weil sie das wollten. Die Glücksgefühle haben sich nach Auskunft dabei eher weniger eingestellt. Und ich kenne auch nur wenige Momente im Leben, wo sich wirkliche Glücksgefühle einstellen. Möglicherweise bist du ja auch an Leute geraten, die etwas "verstrahlt" sind, von der Sorte, die jedem ungefragt erklären: "seit ich Nordic Walking mache bin ich ein neuer Mensch geworden" und sowas wie "Yoga macht mich ja sooo glücklich" usw. Zieh einfach dein Ding durch, ob mit oder ohne Glücksgefühle. Dein Willen dominiert deine Handlungen. Wenn irgendwie Glück hinzu kommen sollte, umso besser. Wenn du es irgendwann nicht mehr willst: ist OK. Wie gesagt, keiner muss Sport machen.

0
1
@nafetsbln

Tja, ich weiß nicht wie ich das verständlich erklären soll, aber es ist nun mal so, dass ein Teil von mir gerne Sport machen möchte aber von dem anderen Teil von mir aufgehalten wird.

Ich gebe zu, was du geschrieben hast war durchaus der Fall. Ich sehe eben oft andere Leute Sport machen und bin dann neidisch, dass sie eine schlanke Figur haben oder stärker und schneller sind als ich und vor allem, dass sie so ein schönes Hobby gefunden haben während ich generell viel Freizeit habe.

Mir fehlt nur eben selbst der Wille. Ich konnte mich mit Leichtigkeit dazu bringen, alles mögliche auszuprobieren und zumindest eine gewisse Zeit durchzuziehen, aber jede Sportart die ich bisher ausprobiert habe wurde nach wenigen Einheiten einfach nur langweilig. Mir fehlen nicht nur die Glücksgefühle die ich beschrieben habe, sondern ich habe generell das Gefühl meine Zeit zu verschwenden da ich mich weder besser fühle noch eine Veränderung in meinem Körper spüre.

Aber ich kann nun mal nicht den ganzen Tag rumsitzen und immer dicker werden, das ist nicht gesund. Nur meine Angst vor Krankheiten und meine Unzufriedenheit mit meinem Körper ist dennoch nicht groß genug, dass ich etwas länger durchziehe. Mich zwingt keiner direkt zum Sport, aber es ist doch Allgemeinwissen, dass Bewegung gesund ist, daher sehe ich außer meiner Langeweile keinen Grund es nicht zu versuchen

0

Ich würde es an deiner Stelle mal mit einem Teamsport versuchen, Handball, Fußball oder so! Mit anderen Leuten zusammen Sport zu treiben ist nie langweilig :)

Starke Kreislaufprobleme beim Sport

Hallo ihr lieben.

Eigentlich hatte ich mich immer als relativ sportlich eingeschätzt, da ich seit über 4 Jahren Fußball spiele. Sobald es aber mal etwas härter und länger wird, bekomme ich mehr oder weniger starke Kreislaufprobleme. Zuerst bemerkt habe ich es im Sportunterricht in der Schule Anfang 2014. Wir sollten 45 min lang joggen (für die Note 1). Jeder, wirklich jeder hat es geschafft, außer mir. Ich musste nach ca 16 Minuten abbrechen, sonst wäre mein Frühstück wieder hoch gekommen und ich wäre umgekippt, angefangen hat es nach ca. 10 min.

Und seit dem ist es auch beim Fußballtraining so (zumindest ist es mir vorher nie aufgefallen, vielleicht war das Training davor leichter). Nach zwei Runden um den Platz bin ich schon am kämpfen. Eine dritte bekomme ich hin, aber mehr wirklich nicht. Je nach dem wie lange wir zum verschnaufen haben, gehen die Übungen danach wieder, aber auch nur der erste Durchgang, dann wird mir auch schon extrem übel und schwindelig. Das gleiche auch beim Torwarttraining, also sowohl bei der Laufausdauer, als auch wenn die Kraft des ganzen Körpers beansprucht wird. Ich muss dann immer total schnell atmen und meine Lunge tut ziemlich weh. Ich sehe verschwommen und mir ist extrem übel Und bbekomme nach einiger Zeit Kopfweh.

Ich weiß, ich muss auf meine Gesundheit achten und das ist auch das wichtigste, aber ich kann sowas in dem Moment nicht sagen. Ich mache dann einfach weiter. Ich weiß auch nicht wieso, ich habe da irgendeine Blockade, es ist glaub ich irgendwas psychisches. Ich bekomme es nicht über den Mund, dass es mir schlecht geht.

Dazu muss ich jetzt sagen, dass ich nicht sehr regelmäßig zum Training gehe.

Meint ihr, es liegt einfach daran, dass es zu unregelmäßig und dann zu heftig ist und es durch regelmäßiges Training besser wird? Oder kann das auch gesundheitliche Ursachen haben? Irgendwas mit dem Blutdruck oder Blutzuckerspiegel? Damit kenne ich mich nicht aus.

Ich bin dankbar für jede Antwort!

...zur Frage

kniebeschwerden hören nicht auf was tun?

hallo ich bin 14 und habe siet fast 2 monaten mitlerweile knieschmerzen die niicht weg gehen .war bei so einem ortophäden der meinte das ich eine chondrophatia patella hab und das das nach 3 wochen weggehen müsste.ich sollte so eine bandage dann in laufe der 3 wochen halt tragen was ich auch getan habe und in sport sollte ich es dann auch machen nach 3wochen.er meinte auch das ich erstmal eine sportpause einlegen sollte was ich aber nicht wirklich beachtet habe (ich weiß ist nicht richtig das ich weiter sport mache).jetzt sind schon 8wochen oder mehr um und ich habe immer noch diese schmerzen .es ist am linken knie eher außen und es zieht und drückt und keine ahnung wíe das noch weh tut aufjeden fall so komig.wenn ich jetzt men knie etwas anstrenge also so sprünge mache oder so eine zeit lang dann schwillt es sofort an und ich kann dann fast gar nicht mehr laufen... was meint ihr was ich noch tun könnte damit diese swchmerzen weggehen? meint ihr auch wie der arzt das das so eine chondrophatia patella ist oder könnte das auch was anderes sein? sollte ich vlt den ortophäden wechseln?

aso was vlt noch wichtig sein könnte ist das ich meine kniescheibe ziemlich extrem verschieben kann was ich denke das es nicht normal ist weil es echt extrem aussieht...

vielen dank im vorraus MFG gt1995

...zur Frage

Wie kann ich trotz Bodybuildings mein Körperfett reduzieren?

Hallo :)' Ich habe ein Problem : und zwar ich versuche schon verzweifelt Körperfett zu reduzieren um die 9 bzw.10 % KFA des Bodybuildings zu erreichen, aber es klappt nicht so recht.. Ich habe meine Workouts , sprich Bauchtraining und Training für die restlichen Muskeln.. da mir dies zu wenig war , ,mache ich 45 Minuten lang ein Art Workout bei dem ich 30 Sekunden lang auf der Stelle laufe und dann 30 Sekunden lang eine Übung mache usw. Aber das bringt auch nicht den erwünschten Erfolg. Mittlerweile denke ich , dass es nur noch an meiner Ernährung liegen kann.. Ich esse morgens 40 gr Haferflocken (+ Milch natürlich) , 1 Ei , und ein bisschen fettarme Geflügelwurst; den Rest des Tages esse ich Fisch , Gemüse , Hähnchen und ein kleines bisschen Nudeln... Eigentlich esse ich nicht fettig oder Kohlenhydrathaltig ...

Deswegen meine Frage , woran liegt es ,dass ich kein Körperfett verbrenne? und könnt ihr mir Tipps geben wie ich den KFA reduzieren kann bzw.was ich im allgemeinen tun kann? Was sollte ich am Besten vermeiden?

Danke im voraus ;)

...zur Frage

Immer wieder Muskelfaserriss im Oberschenkel. Was mache ich falsch? Vorbeugung?

Hallo zusammen,

ich habe mir heuer bereits 2 mal einen leichten Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zugezogen (kurzer stechender schmerz). Am Sonntag hat es mich dann ohne Vorankündigung am linken Oberschenkel erwischt.

Mein Fitnesszustand ist eigentlich sehr gut. Ich bin fast immer 2x die Woche im Training, Sonntag spiele ich immer über 90 Minuten.

Die Verletzung passiert mir immer erst in der 2. Halbzeit. Einmal 50. Minute, 75. Minute, und 85 Minute. Ich muss dazusagen dass ich auf der Außenbahn spiele, und sehr viele lange Sprints mache. Der Riss kommt dann meistens bei einer schnellen Bewegung/Richtungswechsel etc.

Auf dem rechten Oberschenkel habe ich mich jetzt die letzten Spiele mit Kinesotape tapen lassen, was anscheinend ganz gut geholfen hat, aber jetzt kams eben auf der linken Seite. Ich kann ja nicht meinen ganzen Körper tapen ;-).

Was mache ich falsch? Kann man irgendwas vorbeugend tun?

Vielen Dank für eure Antworten

mfg

Manuel

...zur Frage

Entzündete Patellasehne- Wie lange dauer es bis sie komplett geheilt ist

Ich habe seit ca Anfang April eine entzündete Patellasehne, aufgrund von zuviel Sport. Jedoch habe ich leider die Anweisungen vom Doktor teilweise ignoriert und hab nicht ganz mit dem Training aufgehört, sondern es nur etwas runtergeschraubt. Vorallem im Sommer habe ich jetzt viel draussen Basketball gespielt und den Schmerz hauptsächlich mit Hilfe von Bauerfeind Bandagen ignoriert. Jetzt ist mein Verein aus irgendwelchen Gründen nicht für die Saison eingetragen und ich habe mir vorgenommen eine richtige Pause einzulegen, bis die Sehne geheilt ist. Der Schmerz ist so: während des aufwärmens habe ich leichte schmerzen, dann während ich sport mache spüre ich nur bei sehr starker belastung schmerzen und dann ca. 1 h nach dem training habe ich sehr grosse schmerzen, wenn ich meine knie nicht sofort nach dem sport kühle, kann ich mich kaum bewegen. es ist als ob das knie eingerostet wäre. ich muss am donnerstag in den mrt, da will der doktor dann irgendwas an der sehen nachgucken.. kann mir jemand so schonmal sagen, was ich machen kann, damit die sehne schneller heilt, zb bringt es wirklich etwas kirschsaft zu trinken..?? und wielange wird die heilung ungefähr dauern, bis ich keinen schmerz mehr spüre?

...zur Frage

unerwünschte Zunahme an Oberschenkelumfang

hi :) kurz & knapp: treibe in der woche ca. 4 - 5 std sport (ca. je 3/4 std crosser, rest diverse übungen für bauch, beine, po), nicht unbedingt um muskeln zuzunehmen, sondern - wie die meisten mädels ;) - um die silhouette zu schmälern bzw. den körper insgesamt zu festigen! mit ca. 58 kg bei 1,63 m hab ich, denke ich, eine normal gute figur. jetzt nehme ich aber unerwünschter weise an volumen bei den oberschenkeln zu - heute is es besonders "schlimm"... hab das gefühl, dass ich richtige "stampfer" bekomme... insbesondere an der oberschenkelinnenseite :( ich ernähre mich generell ganz normal, achte vor & nach dem training auf die zunahme von eiweiß & kohlenhydrate...

kann man pauschal sagen, ob ich irgendwas falsch mache (intensität, ernährung, etc)?? bin bisschen verunsichert, da ich dachte, dass gerade das training auf dem crosser gut geeignet ist, um die silhouette zu schmälern/straffen... hmmm?!?!?!

viiiielen dank schon mal für euer experten-wissen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?