Spitzentanz schon mit 10 Jahren?

1 Antwort

Ich denke beim Ballett ist es üblich, dass Kinder so früh anfangen, auch auf Spitze zu tanzen. Aber wenn ihr noch etwas warten wollt, sollte es auch möglich sein. 

Berglauf in 3 Monaten

Hallo zusammen

ich bin 36 Jahre alt und habe vor 7 Jahren den Halbmarathon in 1:54 h geschafft. Seither habe ich mich zwar in meiner Freizeit gern und nicht wenig bewegt, jedoch lässt meine Kondition durch das fehlende Lauftraining leider zu wünschen übrig. Ich habe mich nun durch eine Ausschreibung eines Berglaufs (9.4 km, 900 Hm) anstecken lassen und möchte diesen gerne bestreiten. Ich habe 11 Wochen Zeit und schaffe zur Zeit 50 min. joggen am Stück. Wie kann ich mich in der bleibenden Zeit optimal auf den Lauf am Berg vorbereiten? Darf ich schon mit Intervalleinheiten starten? Soll ich gleich an den Berg oder erstmal nur im Flachen Grundlagenausdauer trainieren? Muss mein Gewicht (1.71m, 61 kg) runter?

Im voraus Danke für all eure Antworten!

mounain-girl

...zur Frage

zunehmen ganz schnell !

servus, ich wollte mal fragen was man essen muss um schneller zuzunehmen bin 16 jahre alt, wieg 70 kg, bin 1.78 m groß und trainier schon seit fast 2 jahren den ganzen oberkörper. vor einem jahr habe ich mir diese protein shakes gekauft, aber ging alles wieder weg nachdem ich keins mehr hatte.

kann man nicht stattdessen was natürliches essen was genauso viel bringt wie die eiweiß shakes?

ps. will noch in einem halben jahr min. 10 kg zunehmen.....^^

...zur Frage

Nach 10 Jahren wieder Fußball spielen (mit 28 Jahren).

Hi,

ich habe mich letzte Woche wieder bei unserem Fußballverein angemeldet und wills nochmal wissen. Ich bin nun 28 und hab mit 18 (oder 19) aufgehört zu spielen.

In den zurückliegenden Jahren habe ich eine Gewischtszunahme von 78 kg auf 103 kg hinter mir. Nach 1 Jahr mit 103 kg hab ich abgenommen bis 85 kg. Momentan wiege ich 92 kg. Seit ca. 3 Jahren gehe ich wöchentlich 2-3 mal Laufen (6 km).

In der ersten Trainingseinheit hatte ich letzte Woche sehr starke Wadenkrämpfe. In der zweiten musste ich zweimal kurz aussetzen, weil ich kurz vorm keine Luft krign mehr war.

Meine Frage: Wie komme ich am besten wieder ins Fußballspielen rein? Ich würde mich über Ratschläge in Sachen: Ernährung, Trainingsvorbereitung/Spielvorbereitung und sportliche Maßnahmen ausserhalb des regulären Fußballtrainings interessieren.

Damals spielte ich rechtes Mittelfeld und war "sehr" Laufstark, hatte einen "sehr" starken Schuß und war ein Zweikampf starker Spieler.

Ich habe zudem ein kleines Bäuchlein und Hüftspeck, welches ich gerne durch gezielte Übungen und Ernährung so schnell als möglich wegbringen möchte (kam vom Bürojob in den letzten 9 Jahren).

PS: Ich habe einen sehr großen Bewegungsdrang, deshalb die Entscheidung wieder Fußball zu spielen :)

...zur Frage

Ehemaliger Leistungssportler nach 10 Jahren Pause...

Hallo liebe Gemeinde,

es ist 10 Jahre her als ich das letzte mal Sport gemacht habe. Ich hatte in der 1 Bundesliga Eishockey gespielt. Heute bin ich 30 Jahre alt und weder trainiert noch fit :( und dazu bin ich auch noch raucher Da ich mich bei der Feuerwehr beworben habe muß ich in 6 Wochen einen Sporttest dort machen. 3000 m lauf in 16 Min usw. Habe mich vor 2 wochen im Fitnessstudio angemeldet wo ich auch regelmäßig hin gehe (laufband etc.) Aber irgendwie hab ich das Gefühl das ich nicht mehr von der Stelle komme :shock: Total schnell müde kaum noch Puste. Mir ist klar das meine Ausdauer nicht von heute auf morgen kommt (schade) aber ich habe das Gefühl das ich das falsch angehe alles. Mein Trainingsplan sieht wie folgt aus: Montags laufen;Dienstags schwimmen und dann immer im wechsel; Sonntags pause

Ich laufe immer 5 min dann 2 min gehen und das insgesamt 4 mal. Und ich möchte das dann jede Woche immer steigern. Vor 3 Tagen wollte ich mal auf die schnelle mein Deutsches Schwimmabzeichen in Silber machen, war aber nix :( Bin irgendwie total frustiert ob ich überhaupt nochmal so fit werde wie früher.

Was würdet ihr mir empfehlen? So weiter zu machen?

Gruß Giamo

...zur Frage

Maximalpulsprobleme beim Laufsport nach Herzinfarkt und Schlaganfall

Guten Tag, ich brauche hilfreiche Antworten von gleichermaßen hilfsbereiten wie sachkundigen Menschen zu folgender Problematik: I. Hintergrund: Männlich, 59 J., 190 cm, 93 kg - seit 10 Jahren kpl. alkohol-, seit 6 Jahren kp. niktotinfrei. Herzinfarkt m. Implantation eines Stent 2005 - Schlaganfall 2006. Herzinfarkt lt. kardiologischer jährl. Kontrolluntersuchung rückstandsfrei, d.h.,: nichts mehr feststellbar im Gewebe (der Stent ist natürlich noch drin.). Medikation: U.a. - natürlich! - Betablocker. Seit langem schon Rad- und Schwimmsport (Crossbike + Kraulschwimmen, aber kein Wettkampsport) ohne Pulsprobleme. Vor ca. 1 Jahr Lauftraining angefangen und derzeit bei ca. 1 Std. Laufen 2 - 3 x wöchentlich, geschätzt ca. 7 km/h. II. PROBLEM MEINE FRAGEN: 1. Es wird behauptet, bei HerzpatientInnen gelte die Maximalpulsermitlungsformel 220 - Lebensalter nicht: Frage: Welche Formel gilt denn dann? 2. Kardiologisch ermittelt wurden 150 - 155 Schläge/Minute als angeblicher Maximalpuls: Frage nach einer "second opinion": Kommt das hin? 3. Ich stellte am WE fest, dass der Puls nach ca. 25 Min. bei 180 lag. Ich bin dann auf Gehtempo verlangsamt. Puls nach ca. 2 Min. Gehens: Ca. 150. Fragen: a. Ist ein 180er-Puls herzgefährlich? b. Muss man dann mit dem Laufen aufhören? c. Falls nicht: Wie verhalte ich mich bei so hohem Puls?

DANKE, dass Ihr bis hierher durchgehalten habt! :-) Und DANKE für alle Antworten! :-)

Viele Grüße Eifelwanderer

...zur Frage

Schwimmtraining vor der Schule (auf Leistung)?

Hallo! Bereits seit zwei Jahren schwimmen ich auf Leistung. Derzeit bin ich 13 Jahre alt (am 12.07.2016 werde ich 14) und möchte mehr. Derzeit bin ich ein ziemlicher Durchschnittsschwimmer. Meine Bestzeit auf 100m Freistil liegt bei 01:17 min. Seitdem ich mit dem Leistubgsschwimmen angefangen habe strebe ich das Ziel an zum Olympia Stützpunkt (kurz OSP) zu gelangen und größere Wettbewerbe zu gewinnen. Meine Ziele erfordern viel Ehrgeiz sowie Motivation, welche bei mir definitiv vorhanden sind (keine kurzfristige Entscheidung- die "Flamme" brennt bereits länger ;) ). Nun habe ich mich entschlossen zusätzlich zu meinen vier Mal wöchentlich Training (wöchentlich 8h) eine Stunde vor der Schule, sowie zwei- drei Stunden an den Wochenendtagen trainieren zu gehen. Ein angemessenes Body-weight Training gegebenenfalls ebenfalls. Nun zu meiner eigentlichen Frage :D: Wie soll ich all das mit der Schule unterbringen? Wie früh muss ich ins Bett bzw. aufwachen um vor der Schule zu schwimmen? Wann soll ich Zeit zum lernen finden und werde ich Zeit für anderweitige Aktivitäten haben (bin bereits dazu darauf zu verzichten)? Wie essenziell ist Krafttraining für das Schwimmen? Ich nehme gerne jegliche Tipps zu diesem Thema an! Ich bedanke mich herzlich im Voraus! Mit freundlichen Grüßen, Jukie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?