Spät Abends essen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

hey, das ganze hat nicht unbedingt etwas mit der tageszeit zu tung, sondern eher mit deinem eigenen biorhythmus. es ist schon sinnvoll einige zeit abstand zwischen essen und dem schlafen gehen zu haben, damit der körper sich der körper nachts regenrieren kann und nict mit dem stoffwechsel beschäftigt ist. außerdem wird vom körper bei direktem essen vor dem schlafen mehr eingelagert und in fett umgewandelt... sicherlich komm es auch darauf an, was du zu dir nimmst. sinnvoll ist es abends die anzahl der kohlenhydrate niedrig zu halten und mehr eiweiß zu sich zu nehmen, das is auch für den stoffwechsel einfacher und die speicher können sich entleeren. schau dir doch nochmal eine ernährungsberatung an: http://www.muenchenpersonaltrainer.de/julia.html

ciao

Grundsaetzlich ist es so: der koerper ist eine kohlenstoff-sauerstoffmaschine und funktioniert durch austausch der energie. Also es gilt nicht nur schoen schlank ziu sein(sprich den koerper so. In shape zu halten, dass man die nahung, die man zu sich nimmt auch verarbeiten und nicht in form von hueftgold ansetzen sollte), sondern der koerper muss gut funktionieren. Dafuer ist nahrung und fluessigkeitsaufnahme notwendig. Auch folgt der koerper genetisch bedingt der tradition mit sonne aufzustehen. Und bbei daemmerung rast einzulegen. Dieser zeitlichen formel folgen auch die inneren organe. Ergo fruehstuecken in der dunkelheit mag der koerper nicht und nach daemmerung stellt die innere Uhr die organe auf schlaf ein. Dieser formel wird engegengewirkt durch kuenstliches licht und hektischen alltag. Indem man das obige berueckSichtigt kann man relaiv einfach festlegen wann manessen sollte. Jedoch kann der koerper keine energieumsetzung betreiben, wenn du den ganzen tag nichts gegessen hast (was an sich nicht ok ist), musst du was essen- keinesfalls salat oder sonstige kohlehydrate sondern eiweiss.- nicht fett!!!!! Wid gerne verwechselt!

Ich denke auch, das muss jeder für sich selber entscheiden wie er sich wohlfühlt, denn es kommt letztlich auf die Gesamtkalorien Menge an, die man zu sich genommen hat. Ich würde halt nichts zu schwer verdauliches mehr essen, denn dann kann es sein, dass man nicht so gut schläft. Wenn ich z.B. abends Eier esse bekomme ich Bauchschmerzen.

Genau, die gesamte Kalorienbilanz des Tages zählt und ist entscheidend!! Ein Beispiel was man machen kann ist lediglich ab z.B. 18 oder 19 Uhr die Kohlenhydrate herunterzufahren, um dann nur noch gesunde Fette+Eiweiß zu sich zu nehmen. Aber NICHTS zu essen wäre definitiv falsch (wie so oft wenn man hungert...). Etwa 30-45Minuten vor dem Schlafen gehen solltest du die letzte Mahlzeit (möglichst Eiweißreich und Kohlenhydratarm)zu dir nehmen.

Die Tagesgesamtkalorienbilanz ist entscheidend und nicht unbedingt der Zeitraum wann was gegessen wird. Du kannst auch abends etwas essen. Wenn es dir beim anschließenden Schlafen nicht zu schwer im Magen liegt spricht da soweit auch nichts gegen.

Es ist dem Körper völlig egal, wann er etwas zu essen bekommt, und er setzt es nur als Fettreserve an, wenn es zuviel ist, i.S.v. mehr Energie zugeführt als verbraucht. Wenn du den ganzen Tag keine Zeit zum Essen hattest und dir abends den Bauch vollschlägst, setzt es nicht an, solange es nur die verbrauchte Energiemenge ausgleicht.

Wenn du spät abends zuviel und zu schwer ißt, dann kannst du mit Schlafstörungen rechnen, weil dein Körper dann mit Verdauen beschäftigt ist.

Es gibt ein altes Sprichwort, das lautet: Iss morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann. Das bezieht sich auf die Nahrungsmenge und die Üppigkeit der Speisen.

Der zeitliche Abstand zwischen letzter Mahlzeit und dem Schlafen hängt davon ab, was und wieviel du ißt. Je größer und schwerer die Mahlzeit, desto mehr Zeit sollte dazwischen liegen (wegen der Schlafstörungen). Einen kleinen und leichten "Snack" kannst du auch noch vor dem Zubettgehen zu dir nehmen (er verursacht bei Verträglichkeit keine Schlafstörungen). Immer unter Berücksichtigung eines ausgeglichenen Energiehaushaltes. Wenn der Energiegehalt des "Snack" den Ausgleich deines Energieverbrauchs übersteigt, dann setzt sich auch dieser im Laufe der Zeit als Speckring an deine Hüften.

@MyGoal: Carboloading hat absolut nichts damit zu tun sich am Vorabend des Rennens den Bauch bei einer Nudelparty vollzuschlagen. Carboloading ist das gezielte Entleeren und Auffüllen der Kohlenhydratspeicher der Muskeln während der Wettkampfwoche. Geht oft einher mit einer Gewichtszunahme infolge von Wassereinlagerungen.

Du widersprichst dir übrigens selbst mit der Behauptung: "Wer spät noch richtig zuschlägt, zwingt seinen Körper zum Anlegen von Reserven..." denn in deinem Eingangssatz behauptest du, es wäre egal wann gegessen wird.

Nach 19 Uhr ist die Verdauungsleistung des Körpers sehr schwach, was dazu führen kann (selbst leider schon einige Male erlebt), dass die gegessene Nahrung des Abends im Magen liegen bleibt und man am nächsten Morgen unausgeruht erwache und das gefühl hat, man kriegt keinen Bissen runter.

Das ist nur noch ein Mythos, in der Realität wird fast die Hälfte der Kalorien weltweit nach 17.00Uhr gegessen und es gibt Millionenstädte wo kaum einer vor 22Uhr ißt ganze Kulturkreise wie die der südliche Mittelmeerraum wo auch spät gegessen wird, selbst die Ramadanteilnehmer sollen nicht automatisch zunehmen. Zu spät essen bedeutet schwer essen und schnell danach ins Bett gehen oder auch den ganzen Tag viel essen und abends dann vor Langeweile oder Bier dann nochmal reinhauen! Da die heutigen gesellschaftlichen Veränderungen(verlängerte Öffnungszeiten etc.) und Globalisierungseffekte aber auch die Sommerzeit alles nach hinten verschieben wäre es geradezu töricht nach 17.00Uhr nichts mehr essen zu dürfen.Es wurde auch von den Verfechtern der "Abends keine Kohledydrate"-Theorie noch nie ein wissenschaftlicher Nachweis der Wirksamkeit erbracht. Wer abends nichts mehr ißt hat einfach morgens und mittags genug gegessen!

Ein weiterer Vorteil vom Abends essen: im Tagesverlauf kann man so viel Obst und Gemüse verzehren und trinken und ist dann abends fit fürs Training und darf dann abendfs seine Körperspeicher leistungssteigernd auffüllen!

Gesteigerte Leistung im Sport bedeutet oft einen stark vergrößerten Kalorienverbrauch!

Herzdame 29.03.2011, 16:54

Ganz meine Meinung! DH

0
Lippe 29.03.2011, 23:03

Ganz meine Meinung.

0

Hallo Startfighter, es gibt einen grundlegenden Irrtum, nicht das Essen falsch, sondern das Was und Wieviel! Wer sein Gewicht halten oder reduzieren will muss genau so viel oder mehr verbrauchen (zum Beispiel durch Sport) als er zu sich nimmt. Die Energie muss dann bereit stehen, wenn sie gebraucht wird. Und das ist nunmal nicht in der Nacht. Es schläft sich nicht gut mit vollem Magen, mit knurrendem aber auch nicht. Wer spät noch richtig zuschlägt, zwingt seinen Körper zum Anlegen von Reserven, erst recht, wenn sie am nächsten Tag nicht verbraucht werden. Das gilt aber auch für jede andere Mahlzit. Viele Marathonläufer zum Beispiel schwören auf das sogenannte Carboloading und stopfen sich am Abend vor dem Wettkampf mit Nudeln voll. Aber dafür laufen sie am nächsten Tag auch 42 km!

Ich bin jemand der gegen Abend mehr ist und in der Früh weniger. Unterm Strich muss die Kalorienbilanz des ganzen Tages passen!

Anhänger der Schlank im Schlaf Theorie schwören ja darauf, Abends keine Kohlenhydrate mehr zu essen, was auch Sinn macht, da Kohlenhydrate die Insulinproduktion ankurbeltn, welche die Fettverbrennung hemmen. Wenn der Körper Nachts mit der Verdauung beschäftigt ist, schläft man automatisch nicht so tief, als wenn man etwas leichtes gegessen hat. Allerdings ist fürs Abnehmen relevant, dass die Gesamtkalorienanzahl, welche man insgesamt zu sich nimmt im negativen Bereich ist. Hier findet man ein paar leicht und gesunde Rezepte für Abends http://was-abends-essen.blogspot.de

also ich glaube es kommt darauf an wie lange du noch wachbleibst :)

Spät abends essen ist gesund, wenn tagsüber nicht viel gegessen wurde. Die Gesamt-Kalorien/Tag zählen.

Was möchtest Du wissen?