Sollte man beim Golf erst mit den kurzen Eisen trainieren und später mit den langen Eisen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Anfänger stellen immer wieder fest, dass die schönen Schläge mit den kurzen und mittleren Eisen, mit dem 4er oder 5er nicht zu erzielen sind. Dann stimmt am Schwung etwas nicht. Grundsätzlich spielen sich alle Schläger gleich. Wer einen guten Schwung hat, produziert mit jedem Schläger gute Ergebnisse. Ich habe ein Eisen 2 im Bag und komme damit - zum Ärger meiner Golflehrerin - bestens klar.
Daher sollte jeder Schläger im Training mal dran kommen. Auf dem Platz muss man ja auch ständig den Schläger wechseln. Um den richtigen Schwung zu erlernen empfehle ich zunächst Eisen 7, wenn es dann schon besser geht Eisen 5.

Es ist schon richtig, wenn man sich beim Golf als Anfänger vom Einfach zum Schweren steigert. Also erst mit den kurzen Eisen anfangen, also besser ein 9er oder 7er Eisen, als mit dem 5er oder 3er anzufangen. Je sicherer man dem kürzeren Eisen wird, um so mehr kann man dann wieder ein längeres Eisen mit hinzuziehen.

Immer erst mit kurzen Schlägern. Also der Universalschläger ist ja Eisen 7. Die noch kürzeren sind wiederum zum Training auch wieder nicht geeignet, wie höher als 8, weil die Bälle damit zu hoch fliegen. Niedrige Eisen, wie 2 sind sehr schwer zu spielen. Mein niedrigster ist Eisen 4, damit schlage ich sehr weit. Mir geht immer Sicherheit vor Länge und Risiko. Je nach Konstitution spiele ich auch manchmal nur mit Eisen und keine Holz, wenn ich unsicher bin.

Hi smash, vielen Dank für deine kompetente ANtwort, hast mir sehr geholfen! Schöne Grüße, Bikerider :-)

0

Was möchtest Du wissen?