Sollte man als Snowboard-Anfänger erst einen Kurs machen?

2 Antworten

ele probieren einmal Snowboard Fahren und brechen sich dann das Handgelenk oder verstauchen sich den Hintern. Mit Kumpels kann es gut gehen, aber die Meisten können sich nicht mehr daran erinnern, wie sie anfingen. Das ist der Vorteil an Snowboard-Kursen, denn selbst schlechte Trainer nutzen das mehr oder weniger universelle Programm zum Snowboard Lernen.

Manchmal sind die Kurse etwas in die Länge gezogen und haben etwas unsinnige Übungen, aber ohne Kursus oder Anleitungen wie http://www.educatium.de/snowboard/

würde ich es nicht machen,

:)

 - (Anfänger, Snowboard, Kurs)

Ich würde Dir raten einen Kurs zu machen. Da hast Du auf jeden Fall ausgebildete Trainer, die sich mit Anfängern auskennen und wissen worauf es ankommt. Ich habe es nämlich mit Freunden versucht und war eigentlich nur frustriert,weil nichts klappen wollte. Erst als ich mich dann zu einem Kurs durch gerungen habe,hatte ich wieder mehr Spass dabei. Viel Spass!

Überstand der Boots noch ok, oder besser ein Wide Board ?

Hi Leute, ich hab mir mein erstes Snowboard,Boots und Bindung gekauft. Nun überlege ich seit 2 Tagen ob mir mist verkauft wurde. Also ob die Kombi mist ist. Hab ein 155er Ride Manic Board, eine Ride EX-L Bindung und Nitro Anthem TLS-10 Boots.

Hab vorne 15 grad und hinten 10 grad. Vorne und hinten stehen die Boots nun 3 cm über. Je nach Blickwinkel und mit Bindung vielleicht 3,5 cm.

Ist das noch ok oder sollte es wie im Netz steht nur 1-2 cm sein ? Also wäre nicht ein Wide von Nöten ?

Bin Anfänger und fahre bis jetzt nur in Hallen also Freeride/Freestyle. Hab aber natürlich auch vor mal im Tiefschnee oder so zu fahren. Fragt ruhig wenn sonst noch was zu Fragen ist.

...zur Frage

Dauer von Kraulschwimm-Kursen, Anzahl der Kursstunden?

Bedingt durch mehrfach schlechte Erfahrungen mit Kraulschwimm-Kursen, die als Anfänger-Kurse ausgeschrieben waren, bin ich auf der Suche nach einem Kurs in LANGSAMEM Tempo. Aber es ist aussichtslos. Meistens umfassen diese Kurse gerade mal 10 Unterrichtsstunden - mitunter aber auch noch weniger: Es gibt auch Kurse die nur 8 U'Stunden umfassen, und heute habe ich von einem Kurs gelesen der sogar nur 6 (in Worten: sechs) U'Stunden umfasst.

Für mich ist es völlig unvorstellbar, dass irgend ein Mensch, der noch ÜBERHAUPT NICHT kraulschwimmen kann, dies in 6 oder 8 Stunden lernen können soll. Was für Zauberwesen sind das denn? Sind diese Kurse eigentlich nur für Leute gedacht, die das was man ihnen zeigt, auf Anhieb richtig nachmachen können?

Also, wenn ich mir das so angucke, WIE viele Leute kraulschwimmen, ui-ui-ui, da denke ich immer: Der Kurs war schnell und schlampig :-(

Die Anzahl meiner bisherigen Kursstunden-Versuche habe ich irgendwann aufgehört zu zählen - sie bewegt sich irgendwo zwischen drei und vier Dutzend, und ich kann trotzdem nach wie vor nicht kraulschwimmen. Warum wird denn immer behauptet, es sei relativ einfach zu erlernen, auf jeden Fall einfacher als Brustschwimmen, und warum gibt es immer nur so wenige Stunden dafür?

...zur Frage

Rennrad fahren/ Radsport + Flexibilität im Kampfsport

Hallo, ich bin leidenschaftlicher Kampfsportler und eigentlich auch Läufer/Ausdauersportler.

Muss jedoch aufgrund einer Verletzung auf das Laufen verzichten und mein Orthopäde meinte, ich könne auf jedenfall Radfahren.

Nun spiele ich mit dem Gedanken mir ein Rennrad zuzulegen, da mir ein gutes Ergometer zu teuer ist.

Frage 1:

Kann es sein, das meine Schnelligkeit und Flexibilität, die ich im Kampfsport brauche und auch regelmäßig trainiere, durch Radfahren beeinträchtigt wird? (Als ich regelmäßig laufen war, war es der Fall, dass meine Beine zwar kraftvoller waren, ich jedoch teilweise nicht mehr so schnell zutreten konnte.

Könnte mir das Rennradfahren eventuell auch von Nutzen sein? (abgesehen davon, dass ich meine Ausdauer steigere)

Frage 2:

Was für ein Rennrad würdet ihr einem Anfänger, der eig auch nicht vor hat, mehr als 1-2mal die Woche zu fahren, vorschlagen? Bei Amazon habe ich Rennräder um die 300Euro gesehen (Beispiel: http://www.amazon.de/Zombie-Herren-Rennrad-Equipe-wheel/dp/B0038W0S40/ref=pd_sim_sbs_sg_5 )

Für den Fall, dass der erste Fall sich bestätigt, und ich in meiner Schnelligkeit beeinträchtigt werde, was könnte ich dagegen tun, dass diese Beeinträchtigung minimiert wird? (neben regelmäßigem dehnen)

Danke schonmal für die Antworten!! =)

...zur Frage

Schulter-Protektor (Snowboard) sinnvoll?

Hey Leute,

ich wollte mal Eure Meinungen zu Schulterprotektoren bzw. Westen mit integriertem Schulterschutz hören.

Mich hats letzte Saison mehrmals ziemlich hart auf die Schulter gehauen, teilweise konnte ich den einen Arm tagelang nicht mehr richtig anheben und auch jetzt knackt meine Schulter noch gelegentlich, was vorher nicht der Fall war; Arzt konnte allerdings außer einer Prellung nichts feststellen.

Nun steht ja die nächste Saison vor der Tür und ich überlege, mir so eine Weste anzuschaffen, gerade auch im Hinblick auf das Fahren im Park, nur habe ich schon so oft gehört, dass die Bewegungsfreiheit so stark eingeschränkt sein soll, von daher wäre ich für Feedback dankbar.

LG

...zur Frage

Wie auf mtb Marathon vorbereiten? (Anfänger)

Ich brauche irgendwelche Tips, wie ich mich auf einen Mtb Marathon vorbereiten kann.Problem ist, ich fahre nur im Sommer und keine großartig anspruchsvollen Strecken. Leider hatte ich eine zu große Klappe und meinte, ich könnte ebenfalls einen 46km Marathon fahren. (Hab ich auch erst zu spät drüber nachgedacht, WAS ich da eigendlich gesagt , bzw noch vor mir habe ... :-( ) Strecke ist ungefähr 46km lang und ca. 1000 Höhenmeter.

Wie kann ich mich jetzt am besten vorbereiten? Wie fange ich überhaupt an? Bringt ein Ergometer was (zumindest im Winter)? Kann ich das überhaupt schaffen? Habe immerhin nur noch ein dreiviertel Jahr und mit die Blöße geben und einen Rückzieher mache, will ich eigendlich auch nicht ...

Danke

...zur Frage

Anfängertrainingsplan für 24h Radrennen mit Berganstiege

Hallo zusammen,

ich (41 Jahre/183/90kg) möchte nächstes Jahr beim 24h Radrennen mitmachen. Wir fahren im Team zu 5 Fahrer mit unterschiedlichen Trainingslevels. ich bin noch völliger Anfänger und habe bei gemeinsamen Ausfahrten schnell gemerkt das ich an meine Grenze stoße. Deshalb möchte ich gerne richtig trainieren. In der Strecke beim 24h Radrennen sind zwei Berganstiege mit 6 und 9% (ca. 1,5 und 2,5km Länge) drin, dazwischen jeweils Bergabfahrten und gerade Strecke insgesamt 17km. Wie sollte ich richtig trainieren, welche Vorbereitungen sollte ich noch treffen (Vorsorgechecks oder ähnliches) und wie kann ich meine Ernährung richtig dazu einstellen (vor dem Training/Wettkampf, währenddessen und danach). Wie kann ich im Winter trainnieren?? Gibt es im Raum Regensburg/Ingolstadt eine Möglichkeit bei jemandem richtig zu trainieren?? Für eure Hilfe und Ratschläge bin ich euch wirklich dankbar, momentan hab ich eher das Gefühl das meine Fitness schlechter wird als besser, was sicherlich auch auf falsches Training hindeutet. Lg René

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?