Soll man trainieren wenn man krank ist ?

4 Antworten

Wenn du nur eine leichte Erkältung hast, ist Training im unteren Belastungsbereich kein Problem sondern eher gut. Es hilft dir beim Befreien der Atemwege. Aber wenn du richtig krank bist, auf gar keinen Fall Sport machen. Dein Immunsystem ist geschwächt und es kann dann zu einer sog. "Superinfektion" kommen. Die Bakterien oder Viren können dann andere Körperstellen/Organe befallen. Schlimmstenfalls den Herzmuskel und dann kannste dir das Training für sehr lange Zeit abschminken.

Spiech mit einem Arzt darüber. Der sagt wie schwer deine Erkrankung ist und klärt dich über die Risiken auf.

Eine leichte Erkältung kann man durchaus mal mit sportlicher Bewegung vertreiben. Allerdings würde ich da nur "soften" Ausdauersport empfehlen, am Besten im Rekom-Bereich. Da kann man di eBelastung auch gut dosieren und einfach aufhören, wenn man merkt, dass es einem nciht gut tut. Ein anstrengedes Training, wo man womöglich noch durch die Gruppe geputscht wird, würde ich auf keinen Fall versuchen.

Nein, da ist eher Ruhe, allenfalls ein wenig Wellness, also Badewanne angesagt. Erst wenn die Symptome eine Woche lang nicht mehr auftreten, dann weitertrainieren.

beinmuskeln abbauen

hallo :)

ich mache cheerleading und habe deshalb sehr viel beinmuskeln bekommen, habe ca. 1-2 wochen auch ein paar Übungen zuhause gemacht und jetzt finde ich meine muskeln nicht mehr schön. könnt ihr mir sagen wie ich die Muskeln wegkriege? ich bin eigentlich klein ( ca 1.58) und dünn. muss ich ganz mit dem sport aufhören? ich will den rest meines Körpers nicht weitertrainieren, falchen bauch habe ich und das reicht mir, nur beinmuskeln noch weg. Ich hoffe ihr könnt mir helfen, vielen dank schonmal :)

...zur Frage

Enormer Muskelkater in Trekking-Schuhen

Mal wieder ist mir was ziemlich Einprägsames passiert:

Ich legte mir neulich Trekking-Schuhe zu, um zwischen Trainingsläufen in bergigen Regionen auch mal sicher wandern gehen zu können.

Jedenfalls habe ich mit ner leichten Tour über 40 km begonnen. Großteils gut begehbare Wege oder sogar Straßen!!!

Aber als ich ankam, hatte ich extremsten Muskelkater in Unter- und Oberschenkeln übers Becken bis in den Rücken hoch, schlimmer als nach nem Marathon in normalen Laufschuhen. Ich bin gegen Ende gelaufen wie n Pinguin!!! Die Sohle der Trekking-Schuhe ist jedenfalls sehr hart, ich hab schon gemerkt, dass dadurch andere Muskeln arbeiten als in eher weicheren Laufschuhen.... Aber dass das so ausartet!

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder passt das Schuhmodell einfach nich zu meinem Laufstil?

Danke für alle Antworten!

...zur Frage

Rudern als Frau

Hallo Leute!

Ich bin ziemlich unsportlich...

Wir haben einen Ruderergometer zuhause stehen, den ich auch seit ca 1 Woche jeden Abend fleißig benütze. Angefangen mit 10 min, gestern das erste mal 20 min. Mag ja nicht viel sein, aber für jemanden, der null Kondition hat, ist das schon mal was ;)

Meine Frage: ich habe gelesen, dass Rudern ziemlich toll ist, weil es Kraft- und Ausdauersport in einem ist. Vor allem kann man dadurch ganz schön seine Fettpölsterchen verlieren. Ich glaube meine Frage ist komplett bescheuert, aber ich habe einfach totale Angst breite Schultern und einen breiten Rücken zu bekommen :( Die Figuren der Ruderer sind ziemlich schön und bewundernswert, die der Frauen dagegen... naja, Geschmacksache. Meine momentane Figur: schlank, aber unnötiges Fett, zB Beine und beim Sitzen der Bauch. Ich finde nichts unattraktiver, als Frauen, die einen sehr "männlichen" Körper haben!

Mein Ziel: http://instagram.com/p/r7SnvFqyXI/?modal=true Sprich ein flacher Bauch, sehr leicht definierte Arme und Knackpo :) Weiblich halt :P

Ist meine Angst unbegründet? Bitte keine dummen Antworten, ich habe wirklich überhaupt keine Ahnung :D!

Vielen Dank :)

...zur Frage

Welche Dehnbarkeit ist als Sportler normal und gesund?

Hallo zusammen, ich fahre sehr viel Rad, und beanspruche meine Beinmuskulatur ziemlich viel. Dadurch verkürzt sich natürlich die entsprechende Muskulatur. Mich würde interessieren, wie weit sollte man sich (als Mann) bei bestimmten Muskelgruppen dehnen können. Wenn ich zB im Stehen mein gestrecktes Bein auf einen Stuhl lege (entspricht etwa einem Winkel von 45 Grad), dann ziehts an der Oberschenkelrückseite schon ganz schön. Meine Frage, wie weit sollte ich mich eigentlich dehnen können, damit meine Muskulatur nicht zu sehr verkürzt ist? Welche Muskelgruppen sind in diesem Zusammenhang noch wichtig? Wie weit könnt ihr euch so dehnen?

...zur Frage

Ungewöhnlicher 3er Split ?

Ich hab mal eine Frage Ich mache seit ca 1 Jahr Fitness/Ganzkörpermuskelaufbau und will jetzt auf die 3er Split Ebene umsteigen

Ich habe mich ein wenig erkundigt und finde den hier ganz gut: MOntag: Brust Trizeps Mittwoch: Beine Schultern Bauch Freitag: Rücken Bizeps

Klar hat man durch diesen einen Tag dazwischen immer Ruhe und dadurch auch mehr Regenerationszeit, tzd ist mir dieser Plan nicht ausreichend. Also würde ich gerne immer gleich am darauffolgenden Tag die nächsten Muskelgruppen trainieren, dh. ich will keinen Tag dazwischen ruhe haben außer am Sonntag. Ich habe jez gehört dass sich dann die Muskeln vielleicht nicht ausreichend aufbauen können da ich keinen Tag Ruhe dazwischen habe, aber ich meine da jede Muskelgruppe an einen anderen Tag trainiert wird hat dann doch zB der Bizeps und der Rücken immer 2 Tage regeneration bis er wida belastet wird...

Was haltet ihr davon ?

...zur Frage

Schwächen Antibiotika die Leistungsfähigkeit?

Hallo liebe Leute,

Ich habe eine ganz allgemeine Frage, die weder mich noch jemanden in meinem Umfeld betrifft. Wir hatten allerdings eine sehr interessante Vorlesung von einem ehemaligen Leistungssportler zu diesem Thema, ich will darüber vl auch eine Arbeit schreiben und jetzt habe ich eine Frage.

Es geht um Antibiotika und Sport.

Es ist klar, das Erkältungen, Rachenentzündungen, Kehlkopfentzündungen, Bronchitis etc immer das Immunsystem und den Körper schwächen. Man hört auch immer, dass man sich schonen soll, Antibiotika werden nur in äußersten Notfällen und bei bakteriellen Infektionen verschrieben etc. Außerdem sagt man, dass Antibiotika den Körper schwächen, weil er alle Bakterien abtötet etc.

Wie sieht das Ganze in der Praxis aus?

Dass man während der AB Einnahme nicht ganz leistungsfähig ist, ist klar, man ist ja auch krank.

Aber sagen wir, ein Leistungssportler erkrankt an irgendeiner HNO Krankheit, also zB Rachenentzündung und Kehlkopfentzündung, er hat aber kein Fieber, auch keine Gliederschmerzen und fühlt sich nicht sehr krank. Der Arzt verschreibt 8 Tage AB, weil er einen Test gemacht hat und es Bakterien sind. Während der Zeit schont sich der Sportler, bleibt aber in Bewegung, also er geht spazieren, eventuell ganz leichtes Krafttraining. Nach 1 Woche beginnt er wieder voll mit dem Training.

Rein sportlich gesehen weiß ich, dass nach 1 Woche der alte Trainingszustand wieder hergestellt sein sollte. Also wenn es zB ein Leichtathlet ist, sollte er nach 1 Woche wieder genau so schnell sein, weit springen können etc wie vor der Krankheit.

Aber wie wirkt sich das AB aus? Schwächt es die Muskeln oder den Körper? Wird dadurch die Leistung wirklich geschwächt?

Bin gespannt auf eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?