Soll man im Sommer überhaupt mit Kopfbedeckung laufen?

4 Antworten

Auf alle Fälle nicht in der prallen Hitze laufen! Im Schatten läuft sichs eigentlich ganz gut mit einem dünnen Stirnband zum Schweißfang, und wenn du wirklich eine komplette Kopfbedeckung tragen möchtest, dann empfehle ich die die speziellen Läufer-Caps, mit ganz viel Netz!

In den meisten Fällen reagiert der Kopf bzw. das Gehirn sehr sensible auf eine starke dirkte Hitzeeinstrahlung. Die Kopfbedeckung absorbiert die direkte Sonneneinstrahlung und soll dich bei einem Training in der prallen Sonne vor einem Sonnenstich schützen. Ähnlich wie es die Bewohner in der Wüste handhaben, die sich da ja vollkommen vermummt in der Sonne bewegen. Natürlich sollte ein Sportler bei großer Hitze schon sehr vorsichtig trainieren. Gerade dann wenn eine Sportarten ausgeführt wird, wo du permanent den Sonnenstrahlen ausgesetzt bist. Je nach Empfindlichkeit ist hier eine Kopfbedeckung schon ein Muß. Wichtig natürlich genügend Flüssigkeiten zu sich zu nehmen. Ansonsten wenn es der Zeitrahmen zu läßt am besten zu einer Ziet trainieren wo die Sonnenentwicklung nicht mehr gar so extrem ist.

Eine Kopfbedeckung mag zunächst sinnvoll erscheinen, aber da der Großteil der Körperwärme über den Kopf abgegeben wird, steigert der Läufer nur die Schweißproduktion mit einer Mütze. Diese wird erst nötig wenn Sie länger als eine Stunde im offenen Gelände laufen und die Hitze Sie somit sehr lange direkt erwischt. Entnommen aus: http://www.joggen-und-laufen.de/blog/laufen-bei-hitze/

Was möchtest Du wissen?