Soll ich Wanderschuhe oder Turnschuhe zum Berggehen nehmen?

2 Antworten

Normale Turnschuhe sind für Wanderungen mit etwas alpinerem Anspruch, also steinigen Wegen, Geröll, evtl. rutschigem Untergrund, nciht geeignet. Allerdings gibt es mittlerweile viele "Wanderhalbschuhe". Vielleicht meinst du diese. Sie haben eine Profilsohle, oft auch eine recht steife, und sind auch vom Seitenhalt her wesentlich stabiler als Turn- bzw. Laufschuhe. Sie sind allerdings nicht hoch, sondern hören unter dem Knöchel auf. Diese sind durchaus geeignet auch für alpine Bergtouren. Nur bei Geröllfeldern sind sie etwas lästig, weil man viele Steine in den Schuh bekommt und sich evtl. den Knöchel anschlägt. Die Verstauchungsgefahr sehe ich nicht - geht man viel mit solchen Schuhen, wird die Fußmuskulatur trainiert und man geht wesentlich sicherer. Ich bin seit Jahren nur mit Halbschuhen unterwegs und noch nie umgeknnickt - früher , als ich noch hohe Schuhe hatte, ist mir das öfter passiert.

Ich hab vorher noch nie etwas von "Wanderhalbschuhen" gehört, aber das hört sich ja gut an. Danke

0

Ach, ich denke das liegt entweder daran, dass die "anderen" keine Wanderschuhe haben oder nicht mit diesen unterwegs sein wollen. In meinen Augen bist du wesentlich besser mit richtigen Wanderschuhen beraten: Besserer Grip auf dem Terrain und auch bessere Seitenstabilität falls man doch mal wegknickt. Ich würde mich da nicht beirren lassen und auf Altbewährtes setzen! ;-)

Was möchtest Du wissen?