Soll ich die Strecke der RTF vorher ganz abfahren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch wenn gemäßigteres Training sicher besser wäre, würde ich dir trotzdem nicht generell davon abraten. Wenn du wirklich glaubst, dass es dir ein besseres Gefühl bescheren wird, fahr die Strecke, aber nimm dir vorher eine wirklich unterdurchschnittliche Geschwindigkeit vor und bleib dabei! Oder du fährst sie in zwei Etappen...

Das hab´ ich mir auch schon gedacht, man kann die Strecke etwas abkürzen und den anderen Teil separat fahren. Werd ich wahrscheinlich so machen. Dann kenn ich wenigstens die schlimmsten Schlaglöcher, die seit letztes Jahr dazugekommen sind.

0

Es ist schon sinnvoll das Streckenprofil vorher abgefahren zu sein und zu wissen welche Passagen schwierig/besondes anstrengend etc. sind. Wenn du nach nach dieser Inspektionsfahrt noch 3 Wochen Zeit bis zum Event hast, dann kannst du dies ruhig als Generalprobe nehmen und versuchen mit Tempo zu fahren, damit du genau weißt wie du dir die Distanz einteilen mußt. Du bist ja mit Sicherheit eine Leistungsorientierte Sportlerin die regelmäßig trainiert und da wirst du dich in den verbleibenden 3 Wochen auf jeden Fall genügend regenerieren können.

Wie gestaltet man die letzten vier Wochen vor dem Trainingsziel?

In einem Monat findet eine längere RTF statt, auf den ich mich momentan vorbereite. 170 km, 3300 hm. Sowas langes bin ich bisher nur "privat" gefahren. Meine Grundlagen trainiere ich schon seit Dezember (nur im Novemer hatte ich eine Trainingspause) mit stationärer Rolle, Skating, Bergsteigen (Schneeschuhe). Regelmäßig habe ich auch Intervalle und längere Passagen im GA 2 und EB eingebaut, vor allem aber lange Einheiten (mindestens 2 Std, seit April meistens 4 Std auf dem Rennrad, jetzt auch länger). Wie soll ich das Training in den letzten Wochen gestalten? Viele lange Trainingsfahrten mit Paßstraßen oder lieber mehr kürzere Einheiten mit Berg-Intervall-Training? Die Regeneration sollte ja auch nicht zu kurz kommen. Ich arbeite auch viel körperlich, weshalb das etwas schwierig ist. Danke schon mal für die Antworten!

...zur Frage

Bundespolizei Belastungs EKG?

Ich muss bei der ärztlichen Untersuchung der Bundespolizei ein Belastungs EKG bestehen. Zu mir, ich bin 182 groß und wiege rund 71 Kg und betreibe Leichtathletik; Sprints und Weitsprung (falls es eine Rolle spielt)

Ich wurde nur leider noch nicht ganz schlau, wie genau so ein EKG nun abläuft und was gemessen wird? Nur die Herzfrequenz? Des Weiteren, wie kann man dadrauf trainieren mit Auddauerlaufen, hat jemand Tipps oder einen Trainingspaln wie oft sollte man laufen sollte und welche Strecke?

...zur Frage

Wie geht man einen Radmarathon an?

Im Juni werde ich an einem Radmarathon teilnehmen, dafür werde ich schätzungsweise 7 bis 8 Stunden brauchen. Es sind auch 3300 Höhenmeter zu bewältigen. Trainingsmäßig ist mir alles klar, lange Einheiten im GL 1- Bereich mit ca. 20 Prozent höherer Belastung (Intervalle) und dazwischen Kompensationstraining. Ich frage mich jetzt nur, wie ich beim Marathon selbst fahren soll. Doch nicht auch im Grundlagenbereich, da bin ich ja viel zu langsam. Aber immer Vollgas wird bei so einer langen Strecke auch zu anstrengend sein. Leider findet man wenige Angaben dazu, wie man im Wettkampf fahren soll, muß das jeder für sich selbst rausfinden? Die Strecke mehrmals davor unter Wettkampfbedingungen durchfahren, wird fürs Training wieder nicht so günstig sein, da der Puls viel zu hoch geht. Danke für die Antworten!

...zur Frage

Eignet sich eine Rolle für's Radtraining zu Hause?

Ich meine diese Dinger, wo man das Hinterrad einspannt, nicht die mit den 3 Rollen... Ich könnte mir das als gute Möglichkeit vorstellen, die dunklen Winterabende rumzukriegen, aber wüsste gerne, ob jemand damit Erfahrungen hat. 1.) Wie ist das mit der Lautstärke für mich selber und die Nachbarn? 2.) Was kostet der Spaß?

...zur Frage

Wieso halten die Eisschnelläufer die ganze Strecke über einen Arm auf dem Rücken?

Bei den olympischen Spielen ist mit aufgefallen, dass bei den Wettkämpfen der Eisschnelläufer die Teilnehmer immer einen Arm auf dem Rücken halten (ich glaube den linken), warum holen sie nicht mit beiden Armen Schwung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?