Solides Ganzkörpertraining für Zuhause.

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

hi

Ein Studio braucht man (als halbwegs Erfahrener) nicht wirklich.ist also kein Muss.

Eine Trainingsbank u.evtl eine langhantel wäre noch zu empfehlen.

Ich würde dir Vorschlagen nach dem WKM Plan zu trainieren.

Beschränke dich auf die GÜ (u. deren Varianten) zzgl wenige sinnvolle Isos, je nach Bedarf.

Vorausgesetzt du beherrschst die freie Ausführung.

Beim Thema splitten gehen dieMn auseinander, MHO sollte man erst splitten wenn man mit einem altern GK nicht weiterkommt.

Ich rede nicht von einem GK der mit 15 Übungen völlig überladen ist, sondern man beschränke sich auf wenige sinnvolle (GÜ) Übungen und steigere sich darin ,bei richtiger Ausführung! und höherer Frequenz (3x die Woche)

Natürlich kann man auch beim direkten splitten Fortschritte erzielen, nur aus meiner langjährigen Erfahrung kann ich sagen ,das die meisten damit weniger schnell damit vorankommen.

Wenn man unbedingt splitten möchte ,sollte man dann zunächst auf einen 2er gehen. imho optimalerweise OK/UK .

Für einen 3er reicht als Einsteiger/Fortgeschr. die Intensität und Arbeitskapazität gar nicht aus, sie brigen die physiologischen (Trainingsstand) und psych. (Willenskraft) Voraussetzungen garnicht mit, um nennenswerte Fortschritte auf Dauer zu erzielen .

Ausnahmen gibt es natürlich hier auch, allerdings ist das eine ganz winzige Minderheit die damit wirklich dauerhafte Fortschritte erzielt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?