Skitouren statt Alpinski?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke, dass die Kniebelastung in der Gesamtheit wesentlich geringer ist als beim Pistenfahren. Im lockeren Pulver fährt man sehr knieschonend. Bei harten Verhältnissen ist die Belastung sicher ähnlich wie auf der Piste. Umspringen im Bruchharsch ist nicht die Regel, solche Verhältnisse kann man mit etwas Erahrung meist vermeiden. Vor allem aber ist die Abfahrtszeit wesentlich kürzer. Der Großteil bei einer Skitour ist der Aufstieg. Beim skifahren fährt man ja meist den ganzen Tag und hat immer wieder die hohe Belastung. Bei den meisten Skitouren handelt es sich nur um eine Abfahrt. Deswegen ist die Belastungszeit sicher wesentlich kürzer und das dürfte auch ein wichtiger Faktor sein.

Die Abfahrten gehen beim Skitouren ja hauptsächlich über unpräpariertes Gelände. Wenn du technisch versiert bist, ist das Tiefschneefahren sicher nicht sonderlich belastend, wenn ich aber an Bruchharschabfahrten denke, sieht es schon anders aus. Ich bin der Meinung, dass auf der Piste dein Knie weniger belastet wird. Aber Pistensau hat Recht, das geht nur durch Ausprobieren.

Die Belastung ist für die Knie beim Aufstieg nicht so groß, wie bei der Abfahrt. Allerdings hast du die Abfahrt natürlich trotzdem noch. Deshalb ist es schwer zu sagen, ob es für dich besser ist. Probier es einfach mal aus, höher ist die Belastung auf keinen Fall.

Was möchtest Du wissen?