"Sixpack" wie am bauch fett verlieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Grundsätzlich mußt du deine Ernährung anpassen. Das bedeutet weniger Kalorien. Ernähre dich ausgewogen aber reduziere die KH. Ein Ausdauertraining verhilft dir genügend Kalorien zu verbrauchen. Bedenke aber das du nicht beeinflussen kannst wo der Körper zuerst seine Fettpölsterchen zum Schmelzen bringt. Da mußt dich hier in Geduld und Disziplin üben. Dann klappt das auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich kann man nicht an bestimmten Körperstellen abnehmen, und den Kröperfettanteil KFA von 16% hast du am ganzen Köprer und nicht nur am Bauch. Abnehmen wirst du nur, wenn du eine negative Kalorienbilanz aufweisen kannst, sprich mehr Kalorien verbrauchst, als du zu dir nimst. Das größte Potenzial liegt also in einer absolut disziplinierten Ernhährung, und zwar gesund und kalorienbewusst. Dann musst du natürlich ordentlich Kalorien verbrennen/verbrauchen, und das machst du mit Ausdauer- und Krafttraining.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zuerst ein mal muss du verstehen, dass du nicht "am bauch 16% fett" hast, sondern dein Körperfettanteil anscheinend 16% beträgt. Du kannst auch nicht durch irgendwelche Übungen an bestimmten Stellen Fett verbrennen, wo genau das Fett "verschwindet" entscheidet dein Körper selbst. Zum Beispiel werden dir Crunches etc. allein nicht helfen am Bauch Fett zu verlieren. Dafür brauchst ein Kalorienfefizit, d.h. du musst mehr KCAL über einen Zeitraum verbrennen, als du konsumierst.

Ich persönlich halte es für das Beste, einen Mix aus allem zu machen. Damit meine ich, dass du selbstverständlich auf deine Ernährung achten musst, mach dich schlau wie viele Kalorien dein Körper am Tag benötigt und versuch etwas unter diesem Wert zu bleiben. Außerdem solltest du Ausdauer,- sowie Kraftsport betreiben. Du könntest z.B. 3 Cardioeinheiten (z.B. 30min laufen etc.) und 2-3 Krafttrainings pro Woche durchführen - ich weiß, dass ist schon eine ganze Menge, aber wie gesagt: Nur ein Vorschlag.

Zusammengefasst: Achte auf deine Ernährung (sehr wichtig!) und versuche sowohl Kraft-, als auch Ausdauersport zu betreiben.

Ich hoffe das hilft dir weiter, viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
marvin006 28.02.2013, 21:37

ich trainiere 3-4 mal in der woche und habe einen trainingsplan wo ich eigentlich nur kraft trainiere brust rücken beine bizeps trizeps und bauch.. jede trainingseinheit dauert so ca 1,5 stunden

und ich wärme 10 min auf.

reicht das?

0
GlenRa 02.03.2013, 09:51
@marvin006

Du solltest definitiv mindestens 1-2 Ausdauereinheiten hinzufügen finde ich. Und wenn du deinen Körperfettanteil runter bringen willst, wie gesagt, lernen dich entsprechend zu ernähren.

0

wie du nun gemessen hast,dass du 16% körperfett an deinem bauch hast,dass musste uns hier aber auch mal genauer erklären ! ;) wahrscheinlich meintest du aber ,das dein gesamt kfa 16% beträgt...

nun,abspecken ist ganz einfach: mehr kcal verbrauchen als du zu dir nimmst.dazu rechnest du dir im netz mit einem onlinerechner deinen grundumsatz bzw. leistungsumsatz aus und siehst da max.500kcal ab.dann wirst du abnehmen.... durch ausdauersport ist das sehr gut machbar,...du verbrauchst aber auch kcal beim krafttraining.hauptsache am ende des tages hast du mehr kcal verbrauchst als du gefuttert hast !

vielleicht etwas eiweißbetonter essen,um den muskeln auch genügend protein zu geben.und mind.2mal die woche ein krafttraining (gk-plan) um die muskeln sich nicht abbauen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Übungen du auch immer machst - es gibt keine Übungen um gezielt am Bauch Fett abzubauen. Das ist unmöglich! Der Körper entscheidet selbst wo und welches fett er abbaut. Du kannst lediglich durch bestimmte Übungen gezielt Muskeln aufbauen. Ob die Muskeln dann aber auch sichtbar werden, das ist wiederum eine andere Sache. Allgemein gilt: weniger Kalorien aufnehmen als man verbrennt und dazu fleißig trainieren. Das führt dann zum Muskelaufbau und zugleich zur Fettverbrennung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?