Sixpack bei Frauen

3 Antworten

Erstmal gibt es keinen Frauensixpack. Die Bauchmuskulatur ist Geschlechtsunspezifisch. Die Bauchmuskulatur läßt sch im Gegensatz zu den anderen Muskelpartien am Körper vom Volumen her nicht großartig aufbauen. Entscheidend wie gut man die Bauchmuskulatur sieht ist dann die Körperfettschicht die sich über der Bauchmuskulatur befindet. Darüber hinaus ist die Ausprägung des Sixpackes auch genetischer Natur. Bei einigen bildet er sich sehr gut bei anderen weniger gut. Wenn dein Nickname tatsächlich dein Geburtsjahr wiederspiegelt dann wärst du gerade mal 11 Jahre alt. In dem Alter sind die Körperproportionen noch Kindlicher Natur. Du entwickelst dich in den nächsten Jahren noch um einiges. Ansonsten muß der KFA noch etwas abgesenkt werden um die KF-Schicht über dem Bauch zu minimieren. Das bringt aber wirklich nur etwas wenn du dann noch genügend Muskulatur vorzuweisen hast. Sonst siehst du nachher Magersüchtig aus. Und das soll nicht das Ziel sein. Ich würde mich jetzt nicht verrückt machen. Eine gute Körpersymetrie ist wesentlich besser als nur einem Sixpack hinter her zu jagen.

Hi,

wie alt bist Du? Wenn die 2002 hinter Deinem Nick auf Dein Geburtsjahr hindeutet, würde ich mir über Sixpack und Co. noch nicht allzu viel Gedanken machen. Treib einfach den Sport, der Dir Spaß macht und achte bei der Ernährung darauf, nicht zu viel Süß- und Knabberkram zu Dir zu nehmen. Vorsicht auch vor Limonaden und Produkten aus Weißmehl (Pizza, Burger etc.). Wenn 2002 Dein Geburtsjahr ist, wächst Du noch und Größe und Gewicht ändern sich noch!

Wenn Du indes schon ausgewachsen bist, gilt folgendes:

Ein Sixpack – bei manchen auch ein Eight- oder gar Tenpack – hat jeder, egal ob Männlein oder Weiblein. Nur bleiben die waschbrettartigen Strukturen häufig unter einer Fettschicht verborgen. Bei den von Dir angegebenen Daten (155 cm/53 kg) vermute ich, dass Dein KfA (Körperfettanteil) noch erheblich zu hoch ist. Ein Waschbrettbauch wird bei einem Mann nämlich erst dann sichtbar, wenn der KfA unter 12 % liegt, bei einer Frau immerhin noch 15 %. Mit Hungern oder einer Diät ist das nicht zu schaffen, weil man früher oder später in die Jojo-Falle tappt, und häufig zum Schluss noch mehr wiegt.

Deshalb ist bei Dir vor allem eine kalorienreduzierte Ernährung angesagt, wobei dem Körper aber die Nährstoffe zugeführt werden müssen, die er braucht. Welche Form Du hierbei wählst, musst Du selber herausfinden; wir Menschen sind Individuen mit unterschiedlichen Stoffwechseln. Häufig hat sich die Methode bewährt, morgens mit einem kohlenhydratreichen Frühstück zu starten, mittags Mischkost zu sich zu nehmen und abends eiweißreich und kohlenhydratarm zu essen. Wenn Du Deinen Gesamtumsatz täglich um ca. 500 kcal reduzierst, nimmst Du ab - langsam, stetig und gesund.

Wenn Du Deinen Körperfettanteil nicht reduzierst, kannst Du trainieren wie ein Weltmeister, Dein Sixpack wird stets unter einer Speckschicht verborgen sein!

Zusätzlich kannst Du natürlich Deine Bauchmuskeln trainieren, damit die waschbrettartgen Strukturen noch besser sichtbar werden: Alle Formen von Crunches, Hip-Lifts, Beinheben hängend und Bodendrücker sollten hier die erste Wahl sein. Bauchübungen sollten stets sehr langsam ausgeführt werden, denn die Bauchmuskeln üben eine Stütz- und Haltefunktion aus und wollen von daher in einer langsamen fließenden Bewegung trainiert werden. 100 Sit-Ups oder Kniebeugen oder Hantelbewegungen bringen gar nichts - sie dienen vielleicht der allgemeinen körperlichen Fitness. Aber so lässt sich kein Muskelzuwachs erzielen, weil der Reiz, der auf die Muskulatur ausgeübt wird, viel zu gering ist.

Gruß Blue

Heii Blue ich wollte dir nur noch einmal bestätigen das 2oo2 nicht mein Geburtsjahr andeuten soll denn der Nickname: michele2o2 war schon vergeben ... das mit der Fettschicht weiß ich allerdings was leider für mich ein Problem darstellt mein Gewicht es ist kein Übergewicht aber es reicht eben für ein Sichtbares Sixpack noch nicht aus. Ich habe mir aber noch eine kostenlose App heruntergeladen die besagt : Ideale Tagesernährung & Sportprogramm gut angepasst eben steht da nur leide man dürfte nur 1200 Kalorinen am tag zu sich nehmen ist das nicht zu wenig? Danke für deine Antwort :) LG michele

0
@michele2oo2

Hi,

nein, das ist so definitiv falsch! Wir Menschen sind Individuen und man kann und darf da nicht pauschal für alle 1200 Kalorien empfehlen. Das ist Blödsinn! Ermittle zunächst Deinen Grundumsatz wie folgt:

Körpergewicht in kg x 24 – Frauen ziehen von diesem Wert noch einmal 10% ab.

Diesen Kalorienbedarf musst Du auf jeden Fall zu Dir nehmen, damit der Körper in absoluter Ruhe (!) keinen Mangel leidet und alle lebenswichtige Funktionen aufrecht erhalten werden!

Zu dem Grundumsatz wird nun der Leistungsumsatz addiert. Unter Leistungsumsatz versteht man sämtliche körperlichen Aktivitäten (Beruf: sitzen, stehen, Büroarbeit, Hausarbeit, Schwerstarbeit, Sport, Gartenarbeit etc.). Wenn Du zu Deinem Grundumsatz Deinen Leistungsumsatz addiert hast, ergibt das Deinen Gesamtumsatz.

Grundumsatz + Leistungsumsatz = Gesamtumsatz

Diesen Gesamtumsatz kannst Du täglich zu Dir nehmen – ohne dass Du zu- oder abnimmst.

Vermindere nun Deinen Gesamtumsatz täglich um ca. 500 kcal. Da es 7.000 kcal bedarf, um 1 kg Fett abzunehmen, verlierst Du auf die Art und Weise 2 kg Fett monatlich – und mehr sollten es auch nicht sein. Andernfalls läufst Du Gefahr eine Fressattacke zu erleiden, bzw. der Jojo-Effekt ist schon vorher bestimmt.

Es gibt im Netz eine Seite, da kannst Du kostenlos unter Berücksichtigung Deiner individuellen Daten ein Ernährungstagebuch führen. Du musst Dich zwar anmelden, wirst aber nicht weiter durch Werbung etc. belästigt. Da kannst Du ganz genau kontrollieren, wie viele Kalorien Du zu Dir nimmst, und wie viele Kalorien Du bei Deinem Sportpensum, bei der Arbeit oder sonst wo "verbrannt" hast.

http://fddb.info/

Versuche aber, den Kalorienverbrauch durch Sport realistisch zu beurteilen! Viele schätzen ihn viel zu hoch ein und wundern sich, dass sie nicht abnehmen. Wer nur durch Sport abnehmen will, muss diesen täglich praktizieren – und zwar sehr intensiv!

Gruß Blue

1

Es gibt vieles was man beachten kann. Ich geb dir ein Trainingstipp: Verbinde die hantelbewegungen mit den Kniebeugen. Halte die Hanteln dabei seitlich neben den Ohren ,gehe in die Kniebeuge, beim aufstehen druecks du die Gewichte nach oben so das du 2 Uebungen miteinander verschmelzt( Kniebeuge,Schulterdruecken). Das machst du 30 sek... Direkt danach folgen die situps 30 sek. Als dritte Uebung sprintest du auf der Stelle 30 sek lang. Das machst du 5 Runden bestenfalls ohne Pause. das 3-5 mal die Woche am Abend und du kommst deinen Sixpack naeher.

Was möchtest Du wissen?