Sinnvoll? Massephase

3 Antworten

Hi

Woher soll das einer Wissen ? Dafür müsste man deine genaue Ausgangslage kennen. Wieviel und Wie du aufgebaut hast! dh. ohne Kenntnis u.Vergleich der Rahmenbedingungen(Übungen/ Intensitäten/Belastungsnormative/Trainingsumfänge/Regenerationszeiten/Ausgangs u. Ist-Zustand usw der jew. TE, ist das Unmöglich zu beurteilen!

Ob ein Muskel 48 Std Pause benötigt kann man so nicht pauschalisieren,kommt halt drauf an!

Probiere es für paar Monate aus, anschl. bist du wieder um eine Erfahrung reicher!

Und bitte verwechsel Massephase nicht mit Fettaufbau!!

Übertreib es nicht, trainiere Altersgerecht ,Übungstechnisch indiv. korrekt u.lasse keine muskulären Dysbalancen aufkommen!!!

Muskelaufbau dauert seine Zeit ,je nach Genetik u. Ziel!

Also dein Trainingsplan würde ich so niemals ausführen. 2 mal die Woche Brust und Rücken ist totaler quatsch. Das wesentliche an einer Massephase ist deine Ernährung. Du musst viel aber sauber essen und am besten LowFat, denn dann musst du keine harten Diäten im Sommer machen um dein KFA zu senken.

Hab einen guten Splitt im Trainingsplan und ess sauber dann kommt alles mit der Zeit !

LG Menime

Guten Abend,

Mit deinen 15/16 Jahren wäre ich nicht an einer "Massephase" interessiert. Wenn du dir Bodybuilder anguckst sehen diese in einer Massephase 10 Jahre sch aus, damit sie später nach einer Defi-Phase gut aussehen.... Wer's möchte :)

Schwerpunkte kannst du natürlich setzen wie du möchtest. Möchtest du dich auf die Brust/den Rücken konzentrieren, kannst du dies machen (ohne die anderen MK nicht zu vergessen). Ein massiver Oberkörper sieht auf Spaghettibeinen komisch aus. Allerdings solltest du immer die Antagonisten (Gegenspieler) mit trainieren, um muskuläre Dysbalancen zu vermeiden! Zu einem starken Rücken gehört auch ein starker Bauch.

Wenn du dies beachtest sehe ich kein Problem, mehr Fokus auf Brust/Rücken zu legen.

So for tmw: "Monday is Chest Day."

Stimmt meine Theorie zu meinem persönlichen Erfolg im Muskelaufbau?

hi, habe folgende Frage zu meiner Theorie.

Recht simpel gesehen würde ich mein ziel ( Muskel aufzubauen, allgemein definieren) so erreichen:

Ich nehme ab ( kraftsport training speziell daraus aufgerichtet damit man nich einen kalorien überschuss braucht mit cardio kombiniert) bis ich mein idealgewicht erreicht habe ( sagen wir mal 60-65kg) Darauf möchte ich achten dass ich hauptsächlich das Fett und nicht meine Muskeln angreife ( bin nicht trainiert). Da kraftsport auch Energie verbrennt, kann ich sozusagen auch gleichzeitig ein bisschen aufbauen. Da ich der meinung bin beides gleichzeitig kann zu defiziten führen und ist später schwerer wieder die Masse zu definieren. Wenn ich also dieses Gewicht erreicht habe, könnte ich rein theoretisch meine Essgewohnheiten umstellen um in die so gennante Massephase für den Muskelaufbau zu kommen? Dabei aber beachten dass ich nicht wieder diese ungesunden Fette, kohlenhydrate etc.. zu mir nehme. Also einen Fettfreien Muskelaufbau erreichen ( wie gesagt finde es persönlich logisch erst seinen Körperfettanteil zu senken mit diversen Kraftsport im Muskelaufbau berreich und dann das richrtige Training zu starten). Sobald ich meinen gewünschten "Effekt" erreicht habe ( Muskelmasse), komme ich doch wieder an dem Punkt das Körperfett zu reduzieren da ich ja durch den Muskelaufbau wieder zugenommen habe. Also die Definitionsphase. Ist das richtig so? Wenn man dann genau nach der Diät auf die Ernährung achtet, kann der Jo-jo effekt nicht eintreten oder? Da ich ja sozusagen einen überschuss wieder habe, aber diesmal an Eiweissen etc.. nicht an ungesunden sachen.

Zu meinen körperlichen Details: Gewicht: 83 kg Grösse: 165 cm Körpertyp: Mesomorph

Daher denke ich, das es richtig ist erst abzuspecken und dann zu sehen wieviel Muskelmasse ich noch erreichen will zu meinem persönlichen "Traumkörper. Wenn ich direkt mit dem Muskelaufbau beginnen würde, mit meinem Gewicht, denke ich dass die Definitonsphase nur umso härter wird und ich auch die Motivation verlieren könnte da ich keine erfolge durch die Muskeln sehen kann. Da ja das Fett noch im weg wäre.

Sind meine Überlegungen soweit Korrekt? Bin ein Anfänger in dem Berreich. Zu Trainingspländen oder sonst was könnte ich auch hilfreiche Tipps gebrauchen, aber nicht zwingend. Habe ein ziemlich logisches Denken, und denke daher dass ich die sonst Alleine zusammenstellen kann. Ich weiss auch darüber bescheid was der Körper vor/nachdem Training braucht und über den Tag verteilt. Zum Thema Kaloriengrundumsatz/verbrauch während der Diät. Ich wollte eigentlich nur meine Theorie soweit bestätigt haben oder verbessert :). Danke vielmals für die Hilfe !

http://www.sportnahrung-engel.de/shop_content.php/coID/963/content/Die-Pendeldia...

Das wäre ja sozusagen perfekt für mich, oder nicht?

Kann man dies mit einem Zirkeltraining kombinieren? Da ich als Anfänger vielleicht erstmal eine Grundstruktur aufbaue etc.. Und da sehe ich bei dieser Trainingsvariante die besseren Erfolge.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?