Sinkt der Blutdruck bei einer Belastung?

1 Antwort

Hallo allerseits... Dieser Beitrag ist zwar schon etwas älter dennoch aktuell...

Gleiche Erfahrungen mit dem Blutdruck habe ich auch gemacht. Die Messreihe selbst unter gleichbleibenden Bedingungen durchgeführt. Dauerlauf 5 Kilometer Start Blutdruck 153/93 im Stehen arm in Herzhöhe. Habe 5 Messungen vorgenommen... Dabei ergab sich das der Blutdruck stätig fiel. Letzte Messung bei Ankunft 105/88...

Dabei habe ich auch immer geglaubt das der Blutdruck steigt bei Belastung... Zumindest ist mir das bei einem Belastungs EKG gesagt worden.Damals am Ergometer stieg der Blutdruck tatsächlich.

Sport trotz Knieverletzung?

Hallo Wie oben schon geschrieben habe ich eine Verletzung: Ich bin vor knapp 2 Wochen gestolpert, mit dem Knie aufgeprallt und das Bein auch verdreht. Da es ein Schulunfall war und es nicht besser wurde sondern immer dicker und so War ich dann einen Tag später beim Arzt. Der meinte eine sehr starke Prellung und einen Bluterguss im Gelenk. Das Knie wurde dann ruhig gestellt und ich habe Krücken bekommen. Bin jetzt 1 1/2 Wochen mit Krücken rumgelaufen und war am Donnerstag nochmal beim Arzt weil es noch immer dick ist und bei Belastung weh tut. Außerdem knicke ich auch weg wenn ich es zu sehr belaste. Jetzt meine Frage: Hat jemand Erfahrung mit sowas und vllt sogar eine Ahnung was es sein kann ?? Und meint ihr ich kann Ende der Woche wieder Sport machen und wenn ja mit Bandage oder Tape oder ganz ohne? Was sind eure Erfahrungen und Tipps

Danke schon mal im Vorraus. LG Michelle

...zur Frage

Welche Übungen gibt es um die Adduktoren nach einer seit 4 Monaten anhaltenden Adduktorenzerrung für die kommende Vorbereitung (Fußball) aufzubauen?

Hallo.

Es fing alles so an: Ich (M21) habe im Sommer den Verein gewechselt und um meinen guten Willen zu zeigen, war ich jedes Training (4 mal die Woche + wöchentliches Testspiel) zu 100% dabei. Die ersten paar Spiele in der Saison war alles gut und ich war topfit. Doch Ende September fing alles mit den Schmerzen im linken Leistenbereich an, die bei sehr starker Belastung bis ins Schambein und teilweise in die Po-Region ausstrahlten. So ehrgeizig wie man ist, habe ich immer weiter gespielt und vor jedem Spiel 2-3 Schmerztabletten eingeworfen - mittlerweile weiß ich, dass das der größte Fehler war. Die Schmerzen waren sehr stark und ich konnte teilweise nicht ruhig schlafen. Ich habe immer wieder versucht eine längere Pause einzulegen, aber habe es einfach nicht länger als 3 Wochen ohne Fußball ausgehalten. Das Problem kam immer wieder, wobei ich mittlerweile wieder ohne Schmerzen gehen kann. Lange Rede, kurzer Sinn... Welche effektiven Übungen helfen mir meine Adduktoren langsam wieder an die Belastung eines 90 minütigen Fußballspiels zu gewöhnen? Fühle mich auf der betroffenen Seite richtig "schwach".

Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Wieviel Sport pro Woche ist für eine Gewichtsreduktion wirklich sinnvoll?

Wie viel Sport pro Woche ist wirklich sinnvoll?

Seit etwa 5 Jahren betreibe ich regelmäßig ca. 3 bis 5 mal (ca. 4-7 Std.) die Woche Indoor Cycling. Das Hauptziel meines Trainings ist die Gewichtsreduktion (bis jetzt -40kg) während die Erhöhung der Kondition ein willkommener Nebeneffekt ist. Die Belastung beträgt zwischen 70% bis 90% meiner maximalen Herzfrequenz.

Nun sagte mir ein Trainer aus dem Fitnessstudio, dass soviel Training kontraproduktiv ist und ich maximal 2-3 mal die Woche trainieren sollte.

Das Indoor Cycling macht mir viel Spaß, auch wenn ich manchmal zum Ende einer Trainingswoche merke, dass ich nicht mehr soviel Kraft habe wie zu Beginn der Woche.

Ich möchte noch etwa 10 kg abnehmen um einen BMI von 30 zu erreichen.

Sollte ich mein Training also reduzieren um mein Ziel zu erreichen?

...zur Frage

Wie bekomme ich meine Probleme mit Muskulatur / ISG in den Griff?

Hallo! Ich bin 27 Jahre alt, aktiver Fußballspieler und kämpfe seit mehr als 10 Jahren mit diversen Verletzungen. Ich plage mich mit ständigen muskulären Problemen rum. Vor ca. 7 Jahren wurde eine Blockierung des ISG festgestellt. Diese wurde durch einen angesehen Chiropraktiker behoben. Leider war der Erfolg nur von kurzer Dauer. Seitdem habe ich nach wie vor starke Probleme, vor allem mit der rechten hinteren Oberschenkelmuskulatur. Rückenschmerzen stehen ebenfalls auf der Tagesordnung. Es geht sogar soweit, dass in meinem rechten Bein nach sportlicher Belastung Taubheitsgefühle auftreten. Nachdem ich im Sommer 2010 einen renommierten Sportmediziner aufgesucht habe, wurde mir empfohlen, meine Weisheitszähne ziehen zu lassen, was ich auch getan habe. Den gewünschten Erfolg hat auch das nicht gebracht. Zu allem Überfluss leide ich seit ca. 3 Monaten an Schmerzen an der rechten Achillessehne. Kann es hier einen Zusammenhang geben?? Ich bin mit meinem Latein am Ende, und hoffe auf diesem Weg Ratschläge bzw. Hinweise für die Ursache meines Problems zu finden. Für die zahlreichen Antworten möchte ich mich schon im Voraus bedanken!

Folgende Therapien habe ich bereits ausprobiert: Chiropraktische Behandlung Scenar Krankengymnastik Unterwassermassagen Div. Massagen (Elektro / Ultraschall / Manuelle Thereapie) Heilpraktikerbehandlung (Akupunktur / Homöopathie)

...zur Frage

Starker Knieschmerz seit fast 3 Wochen... Was tun?

Hallo,

Ich habe mir vor 3 Wochen beim Weitsprung eine Verletzung zugezogen. Ich war am folgenden Tag direkt bei meinem Arzt, dort wurde ich auch am Knie und Knöchel geröntgt. Dabei wurde herausgefunden, dass ich sowohl im Knie als auch im Knöchel eine Distorsion, also Verstauchung, 3. Grades zugezogen habe. Der Arzt meinte, dass ich nach einer Woche wieder beschwerdefrei sein würde. Bis dahin sollte ich es schonen. Gesagt getan... Allerdings habe ich nun nach fast 3 Wochen immer noch Schmerzen im Knie und der Knöchel ist noch etwas steif, was ich aber auf den Bewegungsmangel schiebe.

Ich weiß aber nicht, ob ich erneut zum Arzt gehen sollte oder noch abwarten soll...

Unfallhergang: Weitsprung, bei der Landung komplett durchgestrecktes Bein und Fuß um Ca 90 grad nach außen gedreht. Bin dann mit verdrehtem Fuß mehr oder weniger ruckartig aufgestanden und habe sofort einen stechenden Schmerz im Knie und Knöchel verspürt.

Allerdings ist nicht geschwollen gewesen oder hat sich blau gefärbt. Allerdings kann ich es noch nicht komplett durchstrecken und beugen, ohne Schmerzen zu haben. Außerdem tut es bei längerer Belastung zB längeres stehen weh und ist dauerhaft relativ instabil.

Nun eure Meinung, glaubt ihr es könnte etwas schlimmeres sein? Soll ich noch einmal zum Arzt gehen?

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?