Sind zitternde Muskeln Anzeichen von Überanstrengung?

1 Antwort

Dein Körper bzw. deine Muskeln müssen sich an das Krafttraining erstmal gewönnen. Es kann sein, da du mit einem etwas zu hohen Gewicht arbeitest. Denkbar wär auch das das Muskelzittern ein Symptom von zu wenig Kohlenhydrate ist. Dann müßtest du aber auch ein Hungergefühl und auftretende Schwäche spüren. Es ist da jetzt schwer aus der Ferne was zu schreiben. Am besten mal mit etwas weniger Gewicht probieren und schauen wie deine Muskeln dann reagieren. Die Ernährung auch mal überdenken.

Irgendwie schaffe ich nicht mehr Gewichte...

Hi, ich trainiere nun seit circa 10 Tagen wieder im McFit. (Davor ein Jahr, aber nie regelmäßig bis nie)... , ich bin 16 Jahre alt.

Aber irgendwie schaffe ich nie mehr Gewichte. Ich halte mich an die Loox Trainingsplan. Ich sag mal wie es z.Z. ist: Brustpresse: 3x 12 Wiederholungen = 45 KG Butterfly Reverse: 3x 12 Wiederholungen = 25 KG (das Gerät hasse ich übrigens) Lastzugmaschine: 3x 12 Wiederholungen (3. Set, 15 Wiederholungen) = 60 KG Ruderzugmaschine: 3x 12 Wiederholungen (3. Set, qualvolle 15 Wiederholungen) = 30 KG Beinpresse: 3x 15 Wiederholungen (117 KG) (ich wiege ca. 70 KG, 185 CM groß)

Ich habe nun schon eine Trainingswoche hintermir, und heute von der zweiten Trainingswoche den ersten Tag angefangen. Aber irgendwie steiger ich mich nicht. Ich mein, klar das ich innerhalb einer Woche nicht zu Hulk werde, aber müsste ich nicht zumindest 5KG oder so mehr schaffen? Ich habe es mal probiert, bei der Brustpresse. 50KG schaffe ich ein Set 12 Wiederholungen. Danach nichts mehr. Wenn ich 2 Sets 45 KG mache, 12 Wiederholungen und das 3 Set 50 KG schaffe ich auch nur 7 Wiederholungen mit aller Mühe. Danach entweder Muskelversagen oder keine richtige Ausführung mehr.

Was soll ich tun? Ist das normal? Bitte helft mir, ihr habt da bestimmt viel mehr Erfahrungen.

...zur Frage

Krafttraining - Zweiten Satz mit weniger Gewicht unmittelbar nach dem "normalen" Satz --- Sinnvoll?

Hallo zusammen, ich betreibe nun schon seit 1,5 Jahren Krafttraining...anfangs kamen die Erfolge regelmäßig. Momentan jedoch stagniert es und ich kann die Gewichte kaum noch steigern. Ich bei einigen anderen im Fitnessstudio die Technik beobachtet, dass sie nach dem normalen Satz (8-12Wdh mit ca. 2min Pause), bei dem sie schon ziemlich ans Limit kommen, noch einen weiteren Satz (ebenfalls ca. 10 Wdh) mit nur ganz kurzer Pause hinterhermachen. Dabei jedoch das Gewicht deutlich verringern. Habe das mal getestet und von der Belastung vom Muskel her spührt man es doch deutlich.

Ist diesen "killen" der Muskeln sinnvoll und was für Vor- Nachteile hat es? Durch die kurze Pause wird der Muskel ja eher auf Ausdauer und nicht unbedingt auf Maximalkraft trainiert?

Danke schonmal für die Antworten =)

...zur Frage

Plötzliche Gewichtszunahme trotz regelmäßigem Sport

Hallo, ich brauche mal eure Hilfe: ich (weiblich, 29 Jahre) mache seit Jahren regelmäßig Sport (Studio, Bodyweight Training, TRX, Pilates, Laufen) und ernähre mich vegetarisch. Von Januar bis Ende März habe ich mich (fast ausschließlich) low carb ernährt und das Training im Studio etwas umgestellt. Anstatt wie bisher drei Sätze mit je 15 Wiederholungen sollte ich laut meinem Trainer nur noch einen Satz mit dem höchstmöglichen Gewicht machen, sodass ich gerade 20 Wiederholungen schaffe. So habe ich es dann auch zwei mal die Woche durchgeführt. Die weiteren ein bis zwei Trainingseinheiten habe ich mit den anderen Sportarten variiert. Ziel des ganzen war es, einen definierteren, schlankeren Körper zu bekommen (keine dicken Muskeln, sondern schöne Formen). Gewicht sollte möglichst gleich bleiben oder gern runtergehen. Nach nunmehr drei Monaten stelle ich fest: ca. 3 kg zugenommen, optisch hat sich nicht viel verbessert, die Kraft bei den Übungen ist zwar besser geworden, aber aufgrund der Gewichtszunahme fühle ich mich echt mies. Bin 1,69 groß und wiege jetzt knapp 65 kg. Das ist deutlich zu viel! Wie kann das denn sein? Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass die 3 kg Muskelmasse sind, da ich bereits seit Jahren drei bis vier mal pro Woche trainiere. Drei kg Muskeln in 3 Monaten sind definitiv unwahrscheinlich, gerade bei Frauen und meinem oben beschriebenen Training. Könnt ihr mir sagen, was ich jetzt tun soll? Das Gewicht muss wieder runter. Ich traue mich kaum noch, etwas zu essen. Ich nehme jetzt auch wieder mehr Kohlenhydrate zu mir, da ich während der reinen low carb Phase starke Magenprobleme hatte. Würde mich freuen, wenn ihr ein paar Tipps für mich habt.

Danke vorab. Rosalie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?