Sind tiefe Kniebeugen schädlicher als 90-Grad-Kniebeugen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hab mal in einem Bericht gelesen, dass rein aus biomechanischen Überlegungen, die Scherwirkungen auf das Kniegelenk beim Abbremsen der Last bei einem 90-Grad Winkel am größten sind (Hebelgesetz). Aus diesem Grund soll es weniger belastend sein die Bewegung bis in die Hocke auszuführen.

Ungewöhnliche schmerzen bei der Grätsche (Tanz)

Hallo Leute. Ich wende mich an euch, weil ich einfach nicht mehr weiterkomme. Ich bin klassischer Tänzer und habe ein massives Problem mit der Grätsche. Wenn ich diese Dehnen möchte habe ich ungewöhnliche schmerzen im Bereich der Hüfte auf der Außenseite. Ich komme nicht ansatzweise zur Dehnung. Die schmerzen treten auch im Frosch, im Diamantsitz, und allem anderen was in Richtung der Grätsche geht. Viele werden nun denken, dass es wohl meine anatomische Grenze sei aber dem ist nicht so. Ich komme nicht mal bis zu einem Winkel von 90 Grad. Mein en dehors ist beidseitig ca 75°. Wenn ich mein Bein ala second abhebe treten die schmerzen ebenfalls auf. Ich bin schon am verzweifeln. Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun kann. Ärzte und Physiotherapeuten können mir auch nicht weiterhelfen. Ich hoffe sehr das mir hier jemand weiterhelfen kann.

Viele Grüße

...zur Frage

Trainingsplan und Übungen für die Sprintgeschwindigkeit/ Explosivität

Hallo Männer und Frauen,

Kurz zu meiner Person, ich bin männlich, 16 Jahre alt und laufe auf 100m 11,2 sek. und auf 1000m 3 Minuten. Mein Ziel ist es, meine Sprintgeschwindigkeit bzw. meine Explosivität zu verbessern, ebenso auch die Sprintausdauer. Ich mache seit guten 2 Jahren Ganzkörper Krafttraining mit ausschließlich meinem eigenen Körpergewicht (Liegestütz, Klimmzüge, Sit-ups, ...) und möchte nun meine Beine wieder spezifischer auf den Sprint trainieren. Da mein Körperwachstum jedoch noch nicht abgeschlossen ist, kommen für mich keine Übungen mit (größeren) Gewichten in Frage. Zuvor wurde mir schonmal zu Kniebeugen mit Gewicht geraten, gleichzeitig hieß es jedoch Kniebeuge reduzieren die Explosivität, solange diese nicht schnell ausgeführt werden.

Ich hatte mir überlegt, Monatgs , Mittwochs und Freitags 1 Stunde lang ausschließlich kurze Bergsprints (20-40m), kurze und lange Sprints auf Ebene, Kniebeuge mit anschließendem Sprung aus der Hocke und Einbeinigen Seilspringen (zur Abwechslung) zu machen und nach dieser Einheit dann 1 Stunde Ganzkörperkrafttraining wie gewohnt. Dienstags und Donnerstag wären dann Langstreckenläufe an der Reihe, zwischen 40 Minuten und 1 Stunde, teils Berganstieg, teils Ebene, schnelles Tempo.

Ist das so okay, oder doch zu viel ? Irgendwelche Übungen welche ich unbedingt noch einbringen sollte? Wichtige Tipps welche zu beachten sind?

Danke im Voraus

...zur Frage

Wie werde ich wieder gelenkig?

Hallo,

ich bin 31 Jahre und treibe gerne Ausdauersport. Ich habe jedoch das Problem, dass ich für mein Alter ziemlich ungelenkig und steif bin. Ich kann z.B. aus dem Stand heraus nicht mit beiden Händen den Boden berühren, komme nur bis unterhalb des Knies, dann zieht es in den Kniekehlen bzw. im Rücken. Andere Frauen in meinem Fitnesskurs die viel älter sind als ich, schaffen das problemlos. Ebenso habe ich Probleme beim Grätschen der Beine, d.h.. ich kann diese max. in einem Winkel von 90 Grad spreitzen, ich bekomme sofort ziehende Schmerzen im Leisten- und Oberschenkelbereich. Beim Gerätetraining (Beingrätsche) habe ich immer Schmerzen. Und auch wenn ich auf dem Rücken liege und ein Bein ausgestreckt auf dem Boden lasse und das andere zum Körper ziehe, komme ich nicht sehr hoch. Ich vermute ich habe verkürzte Sehnen und Bänder. Kann ich das in meinem Alter noch weg trainieren oder geht das nicht mehr? Ist, was einmal „verkümmert“ ist, für immer „verkümmert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?