Sind Süßigkeiten "erlaubt", wenn man ansonsten sehr gesund isst?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du dich sonst Vollwertig und ausgewogen ernährst, dann kannst du auch ruhig etwas Süßes zu dir nehmen. Die kleine "Süße Mahlzeit" zerstört als solches jetzt nicht deine Nährstoffbilanz. Ich betreibe selber Radsport und nach einem intensivem Training gönne ich mir dann ab und an auch schon mal ein Stückchen Schokolade um dem Körper erstmal schnelle KH zu zuführen. Wie bei allem anderen auch ist die Menge halt entscheidend. Wenn du die Süßigkeiten also im Rahmen hälst und nicht gerade 2 Tafeln am Tag vertilgst, dann sehe ich da kein Problem drin. Allerdings fällt mir auf das du recht wenige KH zu dir nimmst. Bei 4 Stunden intensiven Radtraining dürftest du ja auch gute 100km oder mehr herunterspulen. Kommst du mit deinem angegeben KH Nährwert da gut hin ??? Keine Leistungseinbrüche beim Training ?

Herz was willst Du mehr?

Du ernährst Dich recht gut.

Grundlegend ist Zucker in so eineigen Dingen zu finden und die Einnahme lässt sich nicht vermeiden bzw ist nicht nötig.

Honig in Maßen, Dunkle Schokolade, Datteln(richtige Eiweißbomben- sehr süß und sehr lecker).

klingt blöd aber wenn man gar kein Zucker zu sich nimmt, kann man unterzuckert werden. Heisshungerattacken auf Süßes lässt sich vermeiden, wenn man Vitamin C zu sich nimmt. Hunger auf Süsses deutet auf Vitamin C Mangel hin und daher ist wichtig, sehr viel Vitamin C zu sich zu nehmen. der Körper produziert Vitamin C nicht selbst und ist auch ein miserabler Speicher. Also von 1000 MG jeden Tag kann nur ein hundertstel gespeichert werden in etwa. Das schlimmste was man nach "Überdosierung" bekommt, wenn man mächtig bei vitamin c übertreibt, ist weicher Stuhl. Also wenn man nicht mit einem Dixi-Klo auf dem Buckel rumlaufen möchte, muss man nicht übertreiben. Es gilt, solange man nicht pro Tag eine Tafel Marzipanschokolade verdrückt und dann noch Cola und dann Schweinsbraten (Sprich, auf Kaloriengehalt etwas achtet), sollte es kein Problem sein.

Solange Du keine Gewichtsprobleme hast ist das vollkommen in Ordnung. Es ist eher schlecht sich alles zu versagen, denn dann passiert es schnell, dass man bei einer Heißhungerattacke mehr Süßes isst als einem lieb ist.

Mach das vor und während des Radfahrens, da kannst Du auch die schnelle Energie gebrauchen.

Abends ist meistens schlecht.

Bei 4 Stunden Rad am Tag sind zu viele Kalorien nicht das Problem. Wenn Du nicht zunimmst, passt das. Wenn Du zunimmst, ist das als erstes zu reduzieren.

Hallo,

versuche die Schoki abends weg zulassen. Der Rest ist schon ok. Allerdings sind nicht alle Müsli gesund und können auch viel Zucker haben. Iss am besten was Dir schmeckt und schau nicht so auf die kcal! Wichtig ist nur, dass Du in Maßen genießt!

(.....)

Lg Cora

Dein Ernährungsplan ist alles, nur optimal und gesund nicht! Alle Nährstoffe zusammen zu mixen, auch wenn sie alle für sich gut und gesund sind, ist mehr als nur schlecht.

Zum Thema Süßes: klar sind sie erlaubt, gerade bei Ausdauerathleten. Aber bitte nur an Ruhetagen, oder, falls sowas in deinem Essensplan vorkommt, nur an Ladetagen. Aber das scheint bei dir nicht der Fall zu sein.

Und warum meinst du, ist mein "Ernährungsplan" (wenn man es so nennen kann, ich habe nämlich keinen Plan,ich esse rein nach dem Lust-Hunger-Prinzip) nicht gesund? Wie SOLLTE er denn deiner Meinung nach sein?

0
@Wonda

Weil ernährungstechnisch Fette und Kohlenhydrate nicht zusammen gegessen werden sollen. Außerdem hast du vieles mit hohem glykämischen Index dabei, und die aus deinen Aufzählungen sich ergebende glykämische Last auch nicht ohne ist. Dann noch die Fette - das ist eine explosive Mischung, die nur allzuoft alle Trainingserfolge zunichte macht.

0
@badboybike

Und wer sagt, dass man Fette und KH nicht zusammen essen sollte? Was ist die Logik/der wissenschaftliche Hintergrund? Jeder Sportlerriegel enthält KH und Fett gemeinsam... KH und Fett gemeinsam (mit EW) sind für einen Kraftausdauersportler nach einer intensiven Einheit das Beste, um schnellstmöglich zu regenerieren, also warum verteufelst du es?

Außerdem - wie soll das meinen Trainigserfolg zunichte machen? Damit definierst du, dass mein ZIEL ist, abzunehmen, was nicht stimmt. Mein Ziel ist es, mein Gewicht zu halten oder sogar Muskeln ausfzubauen, dabei aber meine Leistung zu steigern (Mountainbike übrigens). Und dafür BRAUCHE ich nun mal KH (Glykogenspeicher für den nächsten Tag füllen) und Fett (Kalorien und "Schmierstoffe" für den Organismus).

Und da ich in meinen Hauptmahlzeiten fast gar keine glykämisch hohen KH habe, sind die paar Süßigkeiten doch wohl ok, oder?

0
@Wonda

Die Logik ist Folgende: da Kh leichter zu verstoffwechseln sind als Fett, greift der Körper, so er denn beides zusammen bekommt, bevorzugt auf Kh zur Energiegewinnung zurück. Das mitgegessene Fett landet in den Fettdepots. Bekommt der Körper nun nur Kh, verstoffwechselt er sie. Bekommt er nur Fett (Eiweiß sollte immer dabei sein!), syntetisiert er Glukose aus Fett und Eiweiß. Empfohlen wird lowcarb und highcarb-Tage abzuwechseln. Welche öfter, und welche seltener, vorkommen sollten, muss jeder für sich ausprobieren. Bei mir sind das 5-6 Tage lowcarb, und 1-2 Tage highcarb/Woche. Ideal um eine schwere Woche mit viel Arbeit und viel Training ohne Leistungseinbrüche hinter sich zu bringen.

Fachleute reden von "Energiecrashes", wenn Kh und Fett zusammen konsumiert werden.

Du magst ja gut fahren mit deinem jetzigen Plan. Versuch es Mal anders, und du wirst dich über eine Leistungssteigerung freuen.

0

Süßigkeiten sind in Maßen genossen nie ein Problem. Probleme gibt es, wenn sie in Massen genossen werden.

Was möchtest Du wissen?