Sind so viel kg angemessen ? ( Frage lesen ! )

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zu den Rückenschmerzen...die sind nicht i.O. Ursache kann hier eine falsche Übungsausführung sein. Du solltest den Trainer über deine Übungsausführung schauen lassen. Die Thematik Gewicht ist abhängig von deiner Kraftentfaltung. Ziel ist es nicht sich auf ein festes Gewicht zu fixieren was du bewältigst sondern der Muskulatur einen Wachstumsreiz zu bieten. Wenn du also in der Lage bist höhere Gewichte sauber und langsam zu bewältigen dann mache das auch. Die Wdhlg. sollten bei 8-12 liegen. Danach richtet sich das Gewicht. Mit 15 Jahren bist du zwar noch in der Wachstumsphase, mußt dich aber nicht wie ein rohes Ei behandeln. Also ein strammes Training darf es schon sein. Wichtig die Übungen sauber und langsam auszuführen. Ansonsten würde ich als Anfänger Kniebeugen und Kreuzheben mit hohen Gewichten außen vor lassen.

Das mit den 20 kg und 15 Wiederholungen an „...fast allen Geräten...“ ist nicht o.k.! Das Gewicht, das du jeweils an dem entsprechenden Gerät bewältigen solltest, hängt von der Leistungsfähigkeit derjenigen Muskeln ab, die an diesem Gerät trainiert werden sollen. Du solltest jeweils das Gewicht nehmen, mit dem du im ersten Satz – in deinem Alter - gerade mal 12 – 15 Wiederholungen schaffst. Die drei Sätze sind in Ordnung. Du solltest aber zwischen den Sätzen eine so große Pause haben, dass die Wiederholungszahl höchstens um jeweils 1 bis 2 Wiederholungen abnimmt.

Um deinen Rücken zu schonen, solltest du zur Zeit (bzw. in deinem Alter) noch keine Übungen praktizieren, bei denen deine Wirbelsäule in der Längsrichtung gestaucht wird. Das sind z.B. Kreuzheben oder Überkopfdrücken im Sitz oder Stand.

Deine Rückenschmerzen können die unterschiedlichsten Ursache haben. Dazu gehören auch Fehlbelastungen beim Sport. Von hier lässt sich das nicht beurteilen. Aber durch Dehnen kannst du das Entstehen der Rückenschmerzen auf keinen Fall beeinflussen – auch nicht verhindern. Aber ein vernünftiges Auswärmprogramm ist in jedem Fall gut.

Warmmachen der Muskeln und Gelenke ist schon wichtig. Wenn du schon bei 20kg Rückenschmerzen bekommst, dann würde ich Anfangs weniger draufmachen. 10kg zum Beispiel und dann langsam steigern. Anstatt 15 Wiederholungen erhöhst du diese Rate z.B. auf 20. Achte dabei, dass du richtig sitzt oder stehst. Rückenschmerzen bei den paar Kilos sind nicht normal. Ich denke, dir fehlt im allgemeinen die Rückenmuskulatur. Daran solltest du erst einmal arbeiten und da gibt es auch bei McFit Übungen.

Gegenfrage: Wieso stellst du innerhalb von 2 Tagen 3x die gleiche Frage?

Antwort:

"Hallo Granin, als absoluter Anfänger (2 Wochen ist gar nix) ist die erste Frage, welchen Sport hast du bis dato die letzten Jahre gemacht? Bist du sportlich oder ein couchpotato? Daraus ergibt sich dein Fitnesslevel (und dazu gehören auch Sachen wie Koordination usw.). Deine Beschreibungen hören sich leider völlig planlos an. Da in deinem Studio wohl nicht mit kompetenter Beratung zu rechnen ist, solltes du dich selbst einmal schlau machen. Bzgl. Krafttraining empfehle ich dir bei http://www.natural-bb.de vorbeizuschauen. Dort gibt es eine gute Einführung. Du wirst auch sehen, dass mehr als 1 Stunde Training/Tag nicht hilfreich für den Muskelaufbau ist. Und, genauso wichtig, sind die Ruhezeiten für die belasteten Muskeln (2 Tage). 20 WDHLG sind zu viel für Muskelaufbau. Das ist eher Ausdauer. Als Anfänger aber gut so, da du dir erst einmal eine Basis erarbeiten musst. Was du mit heben meinst, weiss ich nicht - Kreuzheben vom Boden? Der Rücken wird nur bei falscher Ausführung belastet und somit kaputt gemacht. Ansonsten soll ja die gestärkte Muskulatur deinen Rücken (Wirbelsäule) entlasten. Und... auf dem Laufband mit 12-20km/h zu laufen ist nicht warmmachen sondern fast Sprinttraining.

Es gibt also viel aufzuarbeiten! Toi, toi, toi."

Was möchtest Du wissen?