Sind Langläufer und Biathleten lauftechnisch gleich stark?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Servus Galtvyeh, gute Frage... In der Tat sind die beiden nicht gleich stark. Der Biathlet hat ja während des Schießens ein wenig Pause für die Beine, also eine nicht kontinuierliche Ausdauerbelastung, während es beim Langläufer durchgeht. Und so haben die Biathleten auch tatsächlich Probleme, wenn sie ohne Pause laufen sollen. Nicht dass sie das überhaupt nicht können, aber nicht im absoluten Spitzentempo der Langläufer.

Hört sich plausibel an, aber ich habe gerade gelesen, dass einer zur Vorbereitung auf die WM in der Einerverfolgung (4 oder 5000m?) die Tour de France gefahren ist. Das würde dem eher widersprechen.

0

Bessere oder schlechtere Technik ist Ansichtssache. Wackelpudding hat wohl eher auf die konditionelle Seite gezielt, aber nicht getroffen (siehe http://www.fis-ski.com/uk/604/610.html?sector=CC&raceid=12439 oder fis-ski.com/uk/604/610.html?sector=CC&raceid=12596). In der Mathematik genügt ein Gegenbeispiel zum Widerlegen einer Behauptung.
Biathleten laufen im Schnitt mit etwas steiferem Rücken, weil sonst die Waffe zu sehr schwingt. Außerdem arbeiten sie mehr aus den Beinen. Die Langläufer sind im Schnitt in der Armarbeit stärker, da diese durch vermehrtes Klassischlaufen besser trainiert wird. Langläufer können besser Langlauf, Biathleten besser Biathlon.

So wie ich's geantwortet habe, habe ich es in einem schlauen Buch gelesen, was mir ingesamt einen sehr guten Eindruck macht... Und Ausnahmen gibt es bekanntlich ja überall.

0
@Wackelpudding

Nur weil etwas in einem Buch steht, muss es längst nicht stimmen, schon gar nicht, wenn es von Nitsche ist.

0

Was möchtest Du wissen?