Sind Käfer-crunches nicht schlecht für die Wirbelsäule?

1 Antwort

Bei den Situps hebst du den Oberkörper komplett an. Die Problematik hierbei ist das der Lendenwirbelmuskel sehr stark belastet da hier größtenteils aus dem Rücken gezogen wird. Auf Dauer kann dies also Rükenprobleme im LWS Bereich hervorufen. Bei den Crunches liegt der Rücken auf dem Boden auf was ihn entlastet. Bei den Käfer Crunches ist dies natürlich genauso. Es kann sein, das deine Bauchmuskulatur noch etwas zu schwach ist um den Bewegungsablauf hier komplett aus der Bauchmuskelregion zu steuern, so das du deine untere Rükenmuskulatur zusätzlich mit anspannst. Versuche dich hier langsam heranzutasten in dem du während des Satzes eine Kombination zwischen herkömmlichen Crunch und Käfercrunch ausübst. Das heißt 3 Wdhlg. normale Crunches, dann 1-2 Käfer Crunches und wieder normale. Sollte dir der Käfercrunch trotzdem Dauerhaft Probleme bereiten, dann laß ihn weg, denn im Rücken sollte bei keine Übungen Schmerzen auftreten. Nicht jeder kommt mit den einzelnen Übungen klar.

Also anscheinend redet man etwas an einander vorbei. Für mich sind situps und crunches eigentlich das selbe. Diese situps mit dem Oberkörper ganz aufrichten sind für mich "Klappmesser" aus der Steinzeit. Macht man die wieder? Crunches sind kleine Bewegungen unter Bauchspannung, mit aufgestellten Beinen oder Beinen in der Luft. Die Käfer-Crunches, die ich gemacht habe waren mit Armen und Beinen in der Luft um die eigene Achse drehen.Da rollt man die ganze Zeit auf der Wirbelsäule hin und her und zwar mit links und mit rechtsdrall, was mir am Knochen von der Wirbelsäule einfach weh tat.

0
@supermaxx

Nein Situps und Crunches sind unterschieldich Übungen. Bei den Situps hebst du den Oberkörper ganz an. Bei den Crunches nur den Kopf und Schulterbereich. Im unteren Wikipedialink sind die Situps auch grafisch dargestellt.

Quelle: Wikipedia

http://de.wikipedia.org/wiki/Sit-up

0

Was möchtest Du wissen?