Sind für den Hobby-Langläufer Wachsski und Ski mit Steighilfe gleichwertig?

1 Antwort

Die Langlaufski mit Steighilfe (Schuppe oder Micro-Schuppe) sind sofort und ohne Vorbereitung einsatzfähig. Nachteile haben sie, wenn die Loipe vereist ist, da bei diesen Bedingungen die Schuppen nicht mehr greifen und eine Abstoßphase schwierig wird. Wachsski können auch für vereiste Bedingungen hergerichtet werden, z.B. durch das Auftragen von Klister. Ist allerdings zeit- und materialaufwendig. Man benötigt für alle Schneearten und Temperaturen spezielle Wachsarten (Gleitwachs und Abstoßwachs), das auf die Skier aufgebracht werden muss (z.T. auch mit dem Bügeleisen). Dabei besteht auch die Gefahr des Verwachsens (man hat das falsche Wachs erwischt), und außerdem muss man die Ski nach dem Laufen für das nächste Mal wieder entwachsen. Wahrscheinlich sind also für den Hobby-Langläufer die Ski mit Steighilfe besser.

Was möchtest Du wissen?