Sind Essstörungen durch Marathonlaufen möglich?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Was meinst Du mit echten Fakten? Namen, wer wann magersüchtig war? Wozu?

Gewicht und Laufgeschwindigkeit korrelieren miteinander, besonders im Langstreckenlauf. Je leichter Du bist, desto weniger Gewicht musst Du vorwärts bewegen, desto weniger Energie verbrauchst Du. Allerdings kehrt sich das ganze ab einem gewissen (Unter-)Gewicht wieder um, weil dann die Energie fehlt, um die notwendige Leistung zu erbringen. Gewichtsreduzierung um der Gewichtsreduzierung willen, d.h. Eßstörungen, finden sich häufiger im Teenageralter auch im Langstreckenlauf, wenn z.B. der wachsende Leistungsdruck über eine ungesunde Gewichtsreduzierung abreagiert wird. Die Gefahr von Eßstörungen besteht bei allen Sportarten, bei welchen ein niedriges Körpergewicht von Vorteil ist. Nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern.

Was möchtest Du wissen?