Selbstwertgefühl/Minderwertigkeitskomplex niedrig; Was tun ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du musst generell aufhören zu werten, nicht nur im Fussball sondern generell. Das wird dir nicht nur im Fussball helfen sondern ganz generell im Leben, vor allem im Umgang mit anderen. Beschränke dich auf reine Wahrnehmung und Lernen. Alles ist so wie es ist. Nichts ist speziell gut oder speziell böse. Es IST einfach.

Und wenn du werten musst - und jeder muss werten wenn er sich entscheiden muss - dann soll das ein aktiver, bewusster Prozess sein der nur dann stattfindet, wenn du ihm erlaubst stattzufinden.

Du kannst Gedanken nicht abstellen. Aber du kannst - ja musst sie loslassen! Stell das Segel nicht gegen den Wind, sondern lass es los und schlaff im Wind flattern bis du dich bewusst seiner Energie stellen willst und kannst.

Jegliche Form von mentalem Training kann dir hier helfen. Ich selber bin Fan der ZEN-Medidation und Yoga.

Alles ist wie es ist. Andere nehmen Dich so wahr wie Du bist und nicht wie Du sein möchtest oder wie Du selbst glaubst zu sein. Gib immer Dein Bestes und lasse Dich nicht von irgendetwas ablenken und schon gar nicht den Gedanken und Überlegungen was andere von deinem Tun und Handeln halten könnten, wie sie dich sehen könnten, ... All das ist völlig unerheblich. Sieh die Dinge so wie sie sind und denke nicht so viel darüber nach.

Ich kann dich sehr gut verstehen, da ich ähnlich veranlagt bin (Perfektionist). Das gute ist : Du hast die Problematik schon erkannt ! Ich glaube allerdings, dass du nicht an einem Minderwertigkeitskomplex leidest, sondern lediglich, etwas pessimistisch veranlagt bist. Dafür spricht, dass du deine eigene Leistung nicht anerkennst oder diese schlecht redest. Versuche einfach mal, deine eigene Erwartung an dich nicht zu hoch anzusetzen und den Kopf auszuschalten. Mach dir nicht soviele Gedanken, dann bist du viel gelöster und kannst dich voll auf dein Spiel konzentrieren. Und verabschiede dich von diesen Gedanken wie : ... wenn ich nicht .... , dann hätt ich ja schon lange. Was zählt ist die Realität und nicht irgendeine Traumwelt, der du dann evtl. nicht gerecht wirst. Arbeite an deinen Zielen und denk positiv, beschäftige dich nicht zu lange mit negativen Ereignissen, die musst du lernen zu akzeptieren und sie dann schnell wieder abhaken. Rede dir immer wieder ein, was du alles kannst und wie gut du dies und das gemacht hast. So kannst du dein Unterbewusstsein auch positiv beeinflussen. Ja, auch dieses lässt sich austricksen :-)

Was möchtest Du wissen?