selbstverteidigung

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nach $227 BGB ist Notwehr eine Verteidigung, welche erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder von einem anderen abzuwenden.

In dem Fall darfst du dich also gegen andere wehren. Aber: wenn du dich z.B. mit einem Schlag wehren würdest, und der andere bricht daraufhin seinen Angriff ab, darfst du nicht noch mal "zur Sicherheit" drauf hauen. Es ist, wie Tom schon schrieb, die Verhältnismäßigkeit der Mittel zu wahren.

Wenn dich einer beleidigt, wie du geschrieben hast, ist das natürlich kein Grund ihm mal eben eins auf die Nase zu hauen. Überhaupt solltest du VON GEWALT ABSEHEN. Erstens: Gewalt ist Mist. Egal, von welcher Seite. Zweitens: Gewalt erzeugt Gegengewalt. Drittens: selbst wenn du meinst, es mit jemandem aufnehmen zu können: derjenige kann immer noch eine Waffe am Körper versteckt halten oder "ein paar Kumpels" im Rücken, die dich dann richtig vermöbeln.

Und noch was: weglaufen ist keine Schande, ganz im Gegenteil! Ich würde es sogar als die schlaueste Möglichkeit ansehen. Ist doch sch...egal, ob irgendwelche Unbekannten denken, du hättest Angst - du hast dich damit aus der Gefahrenzone gebracht, und darauf (und deine Sicherheit) kommt es an.

hallo,

also selbstverteidigung fängt von dem augenblick an, an dem du körperlich, nicht verbal, angegriffen wirst und du dich dann natürlich auch körperlich verteidigen musst! wer einen kampfsport oder eine kampfkunst ausübt, weiß allerdings, dass man diese kk oder den ks nicht zum vorteil oder eigenen nutzen beziehungsweise dazu nutzen soll, andere zu verletzen oder zu schädigen! also wenn du einem den unterkiefer brichst nur weil er dich verbal angegriffen hast, dann kannst du durchaus aus dem verein fliegen und eine anzeige kassieren, da du dann als zu unreif und nicht fähig abgestempelt wirst, diese kk oder ks auszuüben. wenn du dem angreifer allerdings den kiefer brichst, weil er dich körperlich angegriffen hat und du dich körperlich gewehrt hast gilt das als notwehr und du wirst nicht aus deinem verein fliegen oder eine anzeige erhalten, da es aus dem eifer des effekts geschehen ist und du keine wahl hattest.

ps: ich hoffe, dass ich dir helfen konnte, aber du solltest, wenn du in einem kk oder ks verein bist, allen möglichen auseinandersetzungen aus dem weg gehen und versuchen die angelegenheit friedlich zu lösen und das ist auch der sinn beim ks oder einer kk.

Ich mache seit Jahren Kampfsport, und ich würde diese Kenntnisse im ERNSTFALL natürlich auch anwenden.. Ich denke das wäre auch unumgänglich, ich kann mein Wissen ja nicht einfach "ausblenden" und so tun als ob ich mir nicht zu helfen wüsste.

Allerdings sage ich bewusst, im ERNSTFALL.. und, ganz unabhängig davon ob jemand kampsport macht oder nicht, selbstverteidigung bedeutet NICHT jemanden zu verletzen, sondern nur sein eigenes wohl zu schützen. das heisst, dass du dich immer den Umständen entsprechend zu verteidigen hast, und zwar ist primär dein leben, NICHT dem anderen weh zu tun.. Wenn du das in deinem "Kampfsportclub" nicht gelernt hast, weiss ich nicht was für eine philosophie ihr da verfolgt, bei uns wurde das immer als erstes gelehrt ;)

15

wir trainieren da auch nciht für selbstverteidigung sondern um meisterschaften zu gewinnen

0

Muay thai anfänger braucht hilfe:)

Hallo zusammen,

Ich habe vor einem knappen Monat mit dem Thaiboxen angefangen und habe ein paar Fragen an euch.

Da ich für mein Alter (16) sehr klein( 165-170cm) und auch eher stämmig bin, hat mir ein Kumpel geraten, das ich vom Thaiboxen zum Boxen wechseln soll. Er meinte das ich evt. zu kleine Beine habe. Ein anderer Kumpel von mir, meinte aber dass das nicht nur Nachteile sonderen auch Vorteile hat, zum Beispiel kann ich Kicken wenn der Gegner noch nahe steht oder ich kann mehr Masse haben als andere in meiner Gewichtsklasse. Mich Persönlich interessiert Thaiboxen mehr als Boxen, aber wenn ich zu viele Nachteile habe würde es ja nicht viel bringen. Was denkt ihr? wer von beiden hat recht? Soll ich lieber zum Boxen gehen oder ist das mit der Grösse nicht schlimm?

So nun zu meiner anderen Frage. Im Sommer 09 hab ich mir mein Bein gebrochen. Bei der Wachstums-Fuge(Zwischen Knie und Schienbein). Ich musste dann operiert werden und hatte eine Schraube im Knie. Ich habe meinen Trainer nicht darüber Informiert, da ich nicht will das er mir sagt ich darf nicht mehr Trainieren. Mein Arzt meinte zwar das ich das Bein wieder voll belasten darf, aber bei manchen Übungen spüre ich es halt trotzdem. Könnte das sein weil meine Muskeln am Bein noch nicht wieder voll aufgebaut sind? (ich war seit dem Unfall etwas Faul)denkt ihr ich sollte das beim Arzt kontrollieren lassen?

...zur Frage

Ich kann alles, nur kein Bodenkampf. Wie geht das?

Hallo. Ich boxe mehre Jahre im Verein, habe somit Erfahrung im faustkampf. Meine Frage geht jetzt nur auf straßenkämpfe. Ich habe durch Videos einige selbstverteidungsmethoden zu verschiedenen Situation gelernt ( selber beigebracht, simple Methoden) . Diese kombiniere ich gerne mit dem Boxen. Ich kann mich wehren, wenn ich angegriffen werde. Da ich aber ziemlich leicht bin, ist es nicht schwer mich mal auf dem Boden zu bringen. Leider habe ich keinerlei Bodenkampf Erfahrung oder sonst was. Falls ich auf dem Gegner drauf bin, kenne ich einen guten Griff, mit dem ich ihn zur Aufgabe zwingen könnte, aber falls ich der untere wäre, wäre ich hilflos. Da ich bereits intensiv im Verein boxe will ich nicht noch im Verein Bodenkampf lernen. Ich wollte fragen, ob jemand simple Methoden für den Bodenkampf ( untere Lage) kennt, die man sich selber beibringen kann? Habe schließlich ja auch im stehen alle selber gelernt bzw gemixt. Nur zu Info, ich habe nie vor mich mit jemanden zu prügeln, seit dem ich boxe hab ich es auch nicht getan. Ich denke aber falls es zu so einer Situation kommen sollte, sollte ich mich wehren können.

...zur Frage

Maximaler Wasser- Gewichtsverlust beim Laufen

Wer von uns kennt das nicht. Lange Traingseinheiten und Wasserversorgung. Jeden von uns ist auch klar Trinken nach ca. 5km oder alle halbe Stunde. Möglichkeiten gibt es genug. Camelbag, Trinkgurt, Flaschen vorher verstecken...... Jetzt wird dir aber eine Flasche geklaut der Verschluß geht kaputt oder man läuft unplanmäßig (weil man unterwegs jemanden getroffen hat oder heute ein super Tag hat). Jetzt zu meinen Fragen. Woran erkennt man, dass man einen schlechten Tag hatte oder zu wenig Flüssigkeit zu sich genommen hat. (wiege mich immer vor und nach dem Laufen) Wie viel Flüssigkeit darf ich verlieren? Ab wie viel Flüssigkeitsverlust (ohne Berücksichtigung der Symptome) spricht man von Dehydrierung? Hat jemand Erfahrung damit?

...zur Frage

Wie kann ich mit das Box Training vorstellen ?

Erstmal Hallo,

ich 16 Jahre (185cm groß und 105 Kilo schwer),überlege mir seit einiger Zeit mich im Boxverein anzumelden. Ich persönlich habe zwar schon Kampfsport Erfahrungen jedoch nicht speziell im Boxen. Aus diesem Grund frage ich euch wie ich es mir genau vorstellen kann. Aufgrund meines massigen Körperbau und nicht wirklich vorhandene Kondition. Ich Boxe (eher Straßenkampf) ab und zu gegen Freunde im Fitnessstudio und konnte mich bis jetzt auch meistens behaupten obwohl sie teilweise auch überlegen ware. Zudem wollte ich fragen ob, wenn ich mich anmelde und evtl. bei Wettkämpfen kämpfen würde abnehmen müsste da ich sonst gegen richtig brutale Gegner kämpfen müsste.

Vielen Dank für eure Hilfe

Gruß Can

PS: sorry für die Rechtschreibfehler autokorektur am Handy halt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?