Seitigkeiten beim Rudern

2 Antworten

Es kommt drauf an... Also ein paar kurze Stichpunkte zur Erläuterung:

Es gibt in fast jeder Bootsgröße (außer in denen mit ungerade Anzahl von Ruderern) die Variante mit einem Ruder (Riemenrudern) und zwei Rudern (Skullen) pro Ruderer.

Zur Kennzeichnung der Boote nennt man die mit 2 Rudern (Skulls) pro Ruderer auch Doppel-Zweier, -Vierer, etc.

Beim Einer, Dreier, Fünfer kann man nur sinnvoll skullen, weil sonst verschiedene Ruderzahlen pro Seite vorhanden wären und damit der Krafteinsatz unterschiedlich.

Du denkst bei Deiner Frage bestimmt an den Achter, der in Wettkämpfen fast nur als Riemenboot gerudert wird. Es gibt aber im Jugend- und Freizeitbereich auch Doppelachter.

Hoffe, daß hilft Dir bisschen. Michael

Für den Leistungssport und Meisterschaftsrudern spezialisieren sich die Ruderer auf eine Seite. Es gibt Ruderer, die kommen besser auf Backbord, andere auf Steuerbord zu recht. Manche sind auch allround einsetzbar.

Auf keinen Fall wird innerhalb einer Saison die Seite getauscht. Dann fliegt eher ein Ruderer aus dem Kader ´raus und macht einem anderen Platz.

Gruß Kaier

Was möchtest Du wissen?