Seitenband Knie

2 Antworten

hey leute danke für die antworten ein mrt gab es nicht nur eine untersuchung vom ortohpäden und von meinen physiotherapeuten und beide meinten das seitenband ist überdehnt. zur zeit befinde ich mich seit 6 wochen 3 mal die woche im kraftraum und trainiere mein bein

nun war ich gestern leicht joggen und mitten im laufen ist mein knie seitlich weggeknickt??? seitdem kann ich kaum noch laufen und habe schmerzen, genau das gleiche gefühl wie vor 9 wochen

Ich schließe mich Fritz 64 an und ergänze, dass das Problem bei Bändern einfach das ist, dass sie, wenn sie einmal überdehnt wurden, sie sich nicht vollständig wieder in ihre Ausgangslänge zurückziehen. Sie leiern sozusagen aus. Deswegen knickt man, wenn man einmal umgeknickt ist, auch insgesammt dann leichter und häufiger wieder um (zumindest, solang man die Muskeln nicht stärker trainiert), weil die stabilisierende Funktion des Gelenks weniger gut gegeben ist. Das soll aber nicht heißen, dass das mit deinem Knie nie etwas wird. Du brauchst Geduld. Viel Geduld. Und du solltest das Fußballspielen reduzieren, um das Band nicht weiter so stark zu belasten.

Das Knie ist insgesamt das anfälligste Gelenk. Also lieber jetzt ein bisschen zurückstecken und den Heilungsprozess laufen lassen, als weiter zu machen und vielleicht noch größere Schäden zu verursachen.

Schmerzen am Knochenende rechts vom rechten Knie bei ausdauerndem Laufen

Habe weniger intensiv für 4 Wochen gejoggt und bin nun seit ca. 6 Wochen intensiv, alle zwei Tage zwischen 30 min und 1:30 h am laufen.

Nun habe ich seit dem letzten Lauf Schmerzen bei dem Knochenende auf der rechten Seite des rechten Knies. Man hat ja unterhalb und außen am Knie einen Knochenhubbel. Es ist der äußere, der Schmerzen verursacht.

Woran kann das liegen? Was kann ich dagegen machen? Und wie soll ich weiter vorgehen (seltener, kürzer, langsamer laufen oder pausieren?) Letzteres würde ich ungerne machen.

Danke.

...zur Frage

Merkwürdiges knacken/gnubbeln im Knie?

Seit einem Schlag auf das Knie beim Handball Anfang Februar habe ich immer wenn ich das Knie abwinkel ein Merkwürdiges knacken bzw eher "gnubbeln" im Knie. Es ist spürbar im Knie selbst und wenn ich die Hand auf die Stelle lege fühlt man es ebenfalls deutlich. Es befindet sich knapp rechts oberhalb der Kniescheibe. Direkt im Anschluss an diesen schlag auf das Knie hatte ich 2/3 Tage schmerzen bei Treppensteigen und eine leichte Schwellung aber keinen Bluterguss.

Ich habe leider erst übernächste Woche einen Termin beim Orthopäden und möchte mich deshalb schon einmal vorher umhören.

Weiß hier jemand worum es sich dabei handelt?

...zur Frage

Streckprobleme Knie nach Schlag von vorne

Hallo zusammen,

am 1.8. hatte ich ein Fußballspiel. Dabei bin ich mit dem gegnerischen Torwart zusammengeprallt und habe einen Schlag von vorne gegen mein Knie erhalten. Dem Gegner trifft keine Schuld, ich habe dummerweise nicht zurückgezogen. Bin dann kurz liegengeblieben und habe mich auswechseln lassen.

Nun ja, die ersten 2-3 Tage bin ich auch mit Schmerztabletten nur gehumpelt. Komisch war, dass das Knie nicht wirklich angeschwollen ist.

Habe dann eine Woche versucht, das Knie durch Fahrradfahren zu bewegen, dies ging auch einwandfrei. Nachdem das Laufen auch nach 10 Tagen noch nicht optimal ging, bin ich zu einem Unfallarzt, der auch diverse Weiterbildungen für Sportverletzungen hat.

Er hat das Knie geröngt und mein Knie in alle Richtungen bewegt. Dann meinte er, dass es sich um eine Kapselüberdehnung handelt. Er verschrieb mir zwei Wochen lang entzündungshemmende Schmerztabletten, welche ich auch nahm. Außerdem riet er mir zu leichter Belastung.

Nun sind ca. 7 Wochen seit dem Unfall vergangen. Ich bin regelmäßig, aber nicht übermäßig, gejoggt und habe Krafttraining gemacht. Solange ich in Bewegung war/bin, habe ich keinerlei Beschwerden. Es sind sogar nach kurzer Aufwärmphase Extrembelastungen wie Sprints und Sprünge problemlos möglich.

Probleme habe ich aber im Alltag. Ich kann das Knie nicht zu 100% nach hinten durchstrecken. Die Streckbewegung geht ziemlich gut, wenn ich mich bewegt habe, aber garnicht, wenn ich zur Ruhe komme. Bis vor einer Woche hatte ich immer große Schmerzen nach dem Aufstehen in der Früh, dies bessert sich aber langsam. Was sich aber nicht bessert wenn ich sitze und dann aufstehe. Die ersten Schritte kann ich nicht problemlos gehen.

Ich wäre dankbar für Tipps. Ich weiß auch, dass dieses Forum keinen weiteren Arztbesuch ersetzen kann. Mein Problem ist aber, dass ich in zwei Wochen bei der Bundeswehr anfange. Sollte der Arzt etwas Schlimmeres feststellen, werde ich aller Vorrausst nach ausgemustert und stehe auf der Straße. Nun versuche ich die Probleme zu kaschieren. Und wenn es nicht besser wird, nach Ablauf der Probezeit zu einem Truppenarzt zu gehen.

Vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

Kreuzbandriss hinten????!!!! Hilfe

hallo, ich habe mir letzte woche beim volleyball eine komische veretzng zugefügt. ich wurde von vorne/seitlich am linken knie getroffen. ing zu boden und konnte nur noch humpeln. ich habe gleich gekühlt. war zwei tage später beim chirurgen. der machte röntgenaufnahmen - ohne befund, also alles ok. mrt habe ich erst in einer woche. schubladentest (schienbeinschieben) naja - meine beiden beine kann man etwas nach hinten schieben. arzt meinte, dass etwas kaputt sein kann oder es erblich ist. genaues weiß man erst nach dem mrt. ich bekam am freitag voltaren und ne jack pcl schiene (kostet mal eben 1600€ !!!!!). die muss ich nun 24 stunden am tag tragen. am samstag bekam ich ne dicke kniescheibe. nicht richtig dick und fett, aber merklich dick. Montag beim arzt diagnose schleimbeutel der kniescheibe etwas entzündet aber nicht schlimm. voltaren soll helfen.

tja und nun sitze ich hier und warte was da auf mich zukommen wird. hat jemand mit dem vermutlichen riss des hinteren kreuzbandes erfahrung? ich habe leichte schmerzen an der vorderen seite, mehr ein druck an der kniescheibe. in der kniekehle habe ich manchmal ein zwicken und zwacken bzw. kribbeln. mehr nicht. mein bein kann ich fast komplett bis zum po knicken, zwar mit hilfe, aber es geht. blau ist nichts? dick war bis samstag auch nix. wer hat ähnliches durch gemacht? wie schlimm wird es wiklich sein?

...zur Frage

Lanudung mit überstrecktem Knie?

Hallo

Bin gestern Abend mit überstrecktem Bein aus einer Vorwärtsrotation heraus gelandet. Es hat leicht geschnalzt und tat erstmal weh. Nach 5 Minuten war der Schmerz abgeklungen. Auffallend ist, dass direkt nach dem "Trauma" (wenn es denn eines ist) sich im Knie beim Beugen und Strecken viele mobile Teilchen (v.a. Außen) bewegen und hin und herknacken.

Ich kann Gehen, nur eine komplette Streckung des Knies fühlt sich falsch, instabil an. Außerdem sticht es dann, gefühlt, innerhalb des Kniegelenks, eher Richtung Außenseite. Zu einer Schwellung oder Hämatomen ist es nicht gekommen. Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit Knieverletzungen oder kommt einem ein derartiges Trauma bekannt vor? Könnte man aus diesen Informationen heraus feststellen, ob ein Besuch beim Arzt angebracht ist?

Grüße und vielen Dank im voraus :)

...zur Frage

Schmerzen 7 Monate nach Kreuzband OP?

Hallo. Ich bin vor ca. 7 Monate am rechten Knie operiert worden. Vorderes Kreuzband gerissen, innerer und äußerer Meniskus kaputt, inneres Seitenband gerissen und ein Loch in der Kapsel.. ziemlich übel also.

Jetzt nach 7 Monaten habe ich immer noch starke Schmerzen bei Belastung und ein klacken eigentlich immer. Von der Streckung und Beugung her ist alles gut. Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen bzw. Ratschläge?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?