Seilsicherung beim Bergwandern

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei Regen ist es besser, hier nicht weiterzugehen. Die Haken sind dazu da, dass man nicht gefangen ist wenn man im Trockenen hochläuft und es dann zu regnen anfängt. In diesem Fall seilt man ab.

Das Problem im Nassen sind übrigens nicht felsige, sondern grasige Passagen. Da helfen dann nur Steigeisen und die hat man beim Wandern nicht mit.

Es handelte sich dabei um einen Quergang - einfacher gefragt: wie sichern die Bergwanderer bei einem Quergang der mit Haken gesichert ist mit einem kurzen Seil? wird da auch Standplatz gemacht und der vorsteiger hängt die Express ein oder geht das anders?

0
@geralds

HI so ne Querung macht man vermutlich nicht am kurzen, sondern am Langen Seil, dh. man geht gleichzeit, aber mit soviel Abstand, das mindestens 2-3 Sicherungen zwischen den beiden Wanderen liegen. Der Vordere hängt die Sicherung ein und der Hintere hängt sie wieder aus. Gruß, Daniel

0

HI ich würde mal sagen, das Thema ist zu lebenswichtig und auch zu komplex, um es hier im Forum mit ein paar Worten zu erklären. Frag mal bei einer DAV-Sektion in deiner Nähe nach, ob dafür entsprechende Kurse angeboten werden.

Gruß, Daniel

Danke für die rasche Antwort - vielleicht findet sich aber trotzdem noch jemand der meine Frage kurz Kommentieren kann. lg

0

Was möchtest Du wissen?