Sehr hohe Herzfrequenz, normal?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf den Wohlfühlfaktor zu achten ist primär richtig, denn man sollte nicht stur nach irgendwelchen Zahlen trainieren sondern nach dem was der Körper vorgibt. Der Körper hat schon sensible Warnsignale und macht sich bemerkbar wenn du zu hart ran gehst. Wenn du dich bei deinen Trainingseinheiten wohl fühlst dann geht dies erstmal i.O. Was den Ruhepuls betrifft so gehe ich davon aus das du diesen unmittelbar vor Beginn des Trainings mißt??? Hier von Ruhepuls zu reden ist dann aber sehr relativ da du innerlich schon auf Training eingestellt bist, dein Körper vielleicht angespannt ist etc. Von daher sollte der Ruhepuls am besten morgens nach dem Aufstehen oder auch abends in einer entspannten Phase gemessen werden. Wenn er dann 90 Schläge pro Minute beträgt dann wäre dies schon ungewöhnlich hoch. Gerade unter dem Aspekt das du seid gut 2 Jahren einem regelmäßigen Ausdauertraining nachgehst. Der Puls während der Belastung sagt so ein bisschen was über deinen Trainingszustand aus, denn je trainierter du bist desto länger braucht der Puls um gerade in der Anfangsphase, wo man ja doch etwas moderater loslegt, in höhere Regionen zu gelangen. Bei sehr hoher Belastung ist ein Puls von 180 in deinem Alter nichts ungewöhnliches. Wichtig ist das nach Belastungsende der Puls recht schnell wieder in normale Bahnen gelangt. Hier sollte sich der Puls innerhalb von 1-3 Minuten wieder auf Werte unter 100 Schläge absenken. An deiner Stelle würde ich erstmal die Genauigkeit des Pulsmessers kontrollieren. Mache im Ruhezustand eine Messung über den Pulsmesser und unmittelbar danach mißt du den Puls über die Handgelenksmessung mit deinem Finger. Die Messwerte sollten hier dann einigermassen identisch sein. Was generell als Sportler empfehelnswert ist wäre ein Check up beim Arzt. Ein Ruhe und Belastungs EKG sowie eine Blutdruckmessung sind hier ein sehr gutes Instrument um festzustellen ob Herz-Kreislauftechnisch soweit alles i.O. ist.

Ich habe mein Ruhepuls nach dem Aufstehen und kurz vor dem zubettgehen gemessen und ich lag immer zwischen 85-90. Sobald mein Körper in Bewegung kommt egal in welchen Tempo liegt er nie unter 100 und das schon seit über 1 1/2 Jahren...Wenn meine HF zwischen 180-195 liegt bekomme ich sehr starke Kopfstechen, darum habe ich mir auch die Pulsuhr besorgt um das zu vermeiden. Wie gesagt ich habe nächsten Monat einen Termin beim Kardiologen mal gucken was der meint.

0
@Sarahlein2011

Dann solltest du das auf jeden Fall ärztlich abklären lassen, denn ein so hoher Ruhepuls ist gerade für einen Sportler ungewöhnlich. Auch Schilddrüsenprobleme können den Puls hoch treiben,

0

Das ist ok wenn du dich dabei gut fühlst. Ruhepuls von 90 ist eine sehr hohe Ausgangslage (ich habe 50), demzufolge sind die anderen Werte auch entsprechend höher. Dass das Absinken so langsam vor sich geht hängt wohl an der mangelnden Fitness zusammen. Ich würde das über einen längeren Zeitraum messen und vergleichen. Mit der Zeit sollte der RP sinken und die Absenkzeit der HF schneller werden.

Hallo, den bisherigen Antworten kann ich nur zustimmen. Arbeite an deiner Grundlagenausdauer, also Ausdauertraining mit längeren Zeiten lang und langsam und dann auch mal Gasgeben mit Traininsintervallen Sprints und Tempoeinheiten mit Trabpausen, immer schön abwechseln an verschiedenen Tagen also. Grüßle

Arrhythmien nur beim Sport ???

Hallo, Ich suchen einen Rat. Und zwar gehts darum das ich nur beim Sport eine Arrythmie in der Sinuskurve habe. Alles ging so vor ca. 3 Monaten los als ich vom Sport kam Kraftausdauertraining gemacht habe ging mein Puls nicht mehr runter und lag so bei 120 Schläge in ruhe, mit der Zeit baute sich dann auch eine Herzangst auf. Als ich Abends ein paar Schritte ging, ging der Puls auf 150 hoch und ich bekam mehr Angst. Erst als ich was kaltes getrunken habe ging der Puls runter auf 90 und später auf 80. ICh war die Nacht so aufgewühlt das ich kaum schlafen konnte. Am nächsten Tag zum Doc Blutdruck gut, Puls gut, also zur Sicherheit ein 24Std. EKG. womit ich mich auch belasten sollte also mit Angst zum Sport dort Krafttraining gemacht ( Maximalkraft ) und 30 min. Ergometertraining mit höchstbelastung 160 watt Puls so bei 157. Es geht mir gut in solch Pulsfrequenzen und ich meine mein Herz schlägt gut und alles ist bestens. Doch auf den EKG sind Arrythmien zu sehen und die nur beim Sport. Mein Doc sagte das, das nicht schlimm ist da der der Ruhepuls bei 57 ist und das die Arrythmie ehr vom Vegetativen Nervensystem kommt. Da ich ein sehr Körperbezogener Mensch bin achte viel auf mein Körper, ich leide auch an Somatoforme Störungen und bin Herzbezogen. Solch Atakke hatte ich schonmal auch beim Sport da ging der Puls auch nicht runter und ich musste mich kurz aushängen und mal strecken dann ging der Puls wieder runter. Nur beim letzten mal hat das nicht geklappt. Wenn ich mal im Rücken verkrampft und angespannt bin spüre ich mal die eine oder andere Extrasystole aber auf dem EKG waren nur 6 zu sehen ich war mal bei 200 von über 100000 Herzschlägen. Beim Sport ist mir nicht schwindelig und merke gar nix von dieser Arrythmie. Abends wenn ich zur ruhe komme und mein Puls fühle ist der meist bei 55-75. Ich muss dazu sagen ich bin Mann 36 Jahre, 110kg von 125kg. und nehme ein Betablocker Metoporol 100 und ein Antidepressive Fluvoxamin 50mg. Ich merke schon wenn ich von 150 Pulsschlägen beim Sport runtergehe auf 90 da wird mir leicht Schwummerig das spielt sich aber nach kurzer zeit wieder ein, trainiere auch ganz selten bei 150, liege meist bei 130-140 beim Ergometertraining und bei 130 beim Pumpen. Mein Doc sagt Dein Herz ist Gesund, trotzdem habe ich ein wenig Angst beim Sport da ich kürzlich im Netz gelesen haben das Arrhythmien zum Herztod führen können. Möchte ja auch gern ma wieder meine Kampfsportart nachgehen. Heute war ich schwimmen was ganz gut tat. könnt Ihr mir vielleicht weiter helfen und erklären warum eine Arrhthmie nur beim Sport auftreten kann und sonst ist da nix ??? hab auch schon gelesen das sowas von der Atmung kommen kann. Hab ja auch ab und zu mal solch Zwerchfellhochstand wo ich denn zur Hyperventilation neige. Für Antworten wäre ich sehr sehr Dankbar. Liebe Grüße angsthase77

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?