Schwimmforum

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich bin vermutlich nicht der einzige Trainer, der hier postet, aber Du wirst über ein Forum immer das Problem haben, daß deine Eindrücke und Empfindungen event. nicht korrekt sind oder für das Problem nicht relevant sind (weil man die bisherige Bewegung als richtig und gut empfindet und jede Umstellung zuerst ungewohnt ist).
Eine wirklich gute Beratung kann auch nicht nur mit Video gemacht werden, da man auch sehen muß, wie der Schwimmer auf die Übungen reagiert und wie sich der Stil dadurch ändert, oder mit der Erschöpfung oder Geschwindigkeit ändert, ...
Für spezielle Fragen ist ein Forum gut geeignet, aber dabei fehlt mir auch wieder etwas die Rückmeldung vom Fragesteller, was es ihm oder ihr gebracht hat. Somit ist jedes Forum auch wieder nur so gut, wie Du es nutzt. Es kann nicht besser sein als deine Fragen, Antworten und Rückmeldungen.
Das ist auch der Grund warum ich reine Internet Coaches oder Trainingspläne aus dem Internet ablehne, sie sind besser als gar keine, können aber Fehler auch deutlich verstärken.

Da hast du auf jeden Fall Recht! Ich würde behaupten, dass ich technisch verhältnismäßig gut bin, wohl auch die meisten Technikübungen kenne und ich habe auch die Möglichkeit, meine Technik im Wasser kontrollieren zu lassen.

Da ich allerdings momentan die Möglichkeit habe, 5x pro Woche zu trainieren, mir aber ein "professioneller" Trainer fehlt, der sich mit Leistungstraining auskennt, suche ich nach Tipps, wie ich das Training sinnvoll periodisieren kann und die einzelnen Einheiten am besten aufbaue. Dafür ist ein Forum, wie du schon sagtest, wahrscheinlich besser als nichts.

0
@Kontusion

Für Infos zur Periodisierung und Trainingsaufbau wäre v.a. eigene Recherche und das Auseinandersetzen mit Trainingslehre sinnvoll.

0
@Kontusion

Aus der Ferne möchte ich nicht diese Verantwortung übernehmen, eine Periodisierung muß genau auf den Wettkampfplan abgestimmt sein und man muß auf die Schwimmer reagieren, sehen, wenn das Training zu intensiv oder locker geworden ist. Den generellen Plan machen ist nicht das Problem, aber daß es die gewünschte Wirkung bringt, das ist schwieriger.
Ich verstehe auch nicht, warum Du 5x/Woche trainieren kannst, Dich jemand ab und zu technisch kontrolliert (das ist zu wenig), Du aber keinen Trainer hast - trainierst Du alleine? Das wäre auf Dauer nicht gut, ein richtiger Verein mit Trainer und guten Trainingspartnern bringt viel, Du kannst auch immer bei den anderen sehen, was die Unterschiede im Vergleich zu Dir sind und Du lernst auch durch die Fehler der anderen, hast Vergleichsmöglichkeiten, erkennst viel rascher wenn Du nicht besser wirst und es macht auch mehr Spaß.

0
@pate4ever

Danke erstmal für die Antworten! Das "Problem" ist, dass ich bei der DLRG schwimme. Wir haben 3x pro Woche reguläres Training, aber es fehlt halt an Trainern, die sich mit Leistungssport auskennen (die Trainerausbildung der DLRG ist komplett auf Breitensport, insbesondere Anfängerschwimmen ausgelegt).

Die restlichen 2x pro Woche gehe ich mit ein paar motivierten Leuten aus meiner Wettkampfgruppe im öffentlichen Bad schwimmen, wo wir dank Bademeister auch meistens an eine eigene Bahn kommen.

D.h. die Trainingspartner (auch auf vergleichbarem Niveau) sind auf jeden Fall da, ebenso der Spaß, nur sind wir halt etwas "planlos"...

Da ich wahrscheinlich zum Oktober (Semesterbeginn) umziehe, möchte ich mir momentan auch keinen Verein suchen. Das stelle ich mir in meinem Alter (20) generell etwas schwierig vor, da es dort ja meistens nur die Leistungssparten gibt, in die ich durch meine Zeiten wohl nicht wirklich reinpasse, oder die Breitensportsparten, die relativ selten trainieren...

0
@Kontusion

Die meisten Wettkämpfe für Masters sind ab 25 Jahren (dem Kalenderjahr, wenn Du 25 wirst) und viele Vereine haben sowohl eine Hobbygruppe gemischten Alters (ehemalige Leistungsschwimmer, Triathleten, nicht so erfolgreiche Schwimmer, ...) und eben Masters.
Die genaue Einteilung hängt natürlich von jedem Verein ab, aber nur wenige haben ausschließlich Kinder und Jugendlich bzw. Spitzensport ohne Nachwuchs oder Hobbygruppe. Es sollte Dich nur nicht stören, daß selbst 10-12 jährige schneller sind zu Beginn.
Solange Du keinen Verein hast, solltest Du Dich nicht auf die Periodisierung konzentrieren (bei Schwimmwettkämpfen darfst Du ohne Verein nicht starten), sondern erst einmal auf Grundlagenausdauer und Technik. Für mich am wichtigsten ist dabei immer das Gefühl vom Gleiten und vorwärts kommen, die Wasserlage und das es sich nicht stark verschlechtert bei Ermüdung oder schnellerem Schwimmen.

0

Klickt da mal im unteren Link durch. Das scheint ein gutes und seriöuses Forum zu sein.

http://swimtalk.net/

Es gibt keine öffentlichen Foren, wo dich ausschließlich Schwimmtrainer "beraten" (die haben hoffentlich besseres zu tun). Jedes Forum lebt vom Inhalt, den die Benutzer generieren, und das sind in der überwiegenden Mehrheit Laien. Darunter können Leute sein, die Ahnung von der Materie haben oder auch Leute, die keine Ahnung haben, Leute, die glauben eine Ahnung zu haben, Trolle etc. Und auch bei den Trainern gibt es welche, die Ahnung haben, und welche die nur vorgeben Ahnung zu haben. Und wenn du keine Ahnung hast, kannst du das eine vom anderen nicht unterscheiden.

Was möchtest Du wissen?