Schwimmeruhr! Wie wasserdicht muss sie sein?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das ist richtig, Du solltest eine bis 100m nehmen, denn die anderen Uhren gehen von einem theoretischen Wert einer Wassersäule aus, berücksichtigen jedoch nicht die Kräfte und Strömungen, die beim Schwimmen auftreten können. Ich würde an Deiner Stelle dort lieber etwas mehr Geld ausgeben und dann wirklich Freude an der Uhr haben.

Im Uhrenfachgeschäft wurden mir für Windsurfen und Schnorcheln 100m, eher 200m empfohlen.

Ein Grund sind die genannten Kräfte und Strömungen, die übrigens gerade beim Duschen recht hoch sein können.

0

hab heute eine mit 100m für 20 Euro entdeckt, ich denk die werd ich mal probieren^^ Hab den Verkäufer vorher angeschrieben, und der meinte du wurde vom Hersteller darauf getestet und geprüft. also sollte es passen, hoffe ich :D

0

Hi,

Ich stand genau vor der selben Problematik ein Jahr zuvor und genau wie du habe ich auch erstmal Preismaessig geschaut.Gefunden habe ich eine Casio die war mit 20 Euro gut und billig.Man sollte darauf achten das die Zahlen auf der Uhr gross genug sind, denn wenn man mehrere 100m auf Zeit schwimmt muss man schnell erkennen wie lang man gebraucht hat und wann es wieder los geht und durch die Schwimmbrille ist die Sicht beeintraechtigt. Danach bin ich auf eine Polar umgestiegen weil ich auch laufe und einen Brustgurt wollte.Bin mit der Polar einigermassen zufrieden gewesen was stoerte war das die Knoepfe an der Uhr sehr sensible sind und manchmal sofort anspringen.Bin auch mal mit Brustgurt geschwommen war sehr informative.Danach habe ich eine Garmin gekauft die einfachste Ausfuehrung mit Brustgurt und Laufsensor.Die Uhr ist auch gut und die Knoepfe nicht so sensibel allerdings weitet sich das Armband durch das Chlor und das ist laestig wenn ich nicht auf Zeit schwimme nehme ich sie sofort ab.Ich hoffe dir damit geholfen habe.

Was möchtest Du wissen?