Schwimmen: zu wenig Puste...

5 Antworten

Danke fuer die schnelle Rueckmeldung: in Italien muss man vor jeder Anmeldung in einem Sportverein eine med. Untersuchung machen: dabei wurde ich "verkabelt" und auf einem Trimmrad eine halbe Stunde radeln- dabei wurde die Herzfrequenz kontrolliert. Danach wurden noch die Lungenwerte/Atemfrequenz gemessen: alles unauffaellig...und im normalen Bereich. Waere ja fast schon froh, wenn man etwas gefunden haette... Wie beschrieben, gehe ich jetzt ca. 3 Monate joggen - und schaffe die 7 km in recht langsamen 40 Minuten (Asche auf mein Haupt) - aber es geht mir ja auch erstmal nur um die Ausdauer. Erholen muss ich mich daher auch nicht anschliessend. :o) Sonnige Gruesse aus Italien

Ich denke, es muss irgendwie mit der Beinarbeit zusammenhaengen: denn mit dem Pullboy schaffe ich auch 10 Armzuege ohne zu atmen... Gleitphase: leider gleite ich wohl nicht wirklich gut...muss mich zum weiterkommen eher "abstrampeln" und verbrauche dadurch natuerlich viel Sauerstoff. Wann atmet man denn aus? Erst kurz vor dem wieder einatmen oder sofort nachdem der Kopf wieder unter Wasser ist?

Entspannst Du Dich in der Gleitphase? Wenn Du dauerhaft zu viel Spannung im ganzen Körper aufbaust, geht die Luft schon mal aus. Die angespannten Muskeln verbrauchen Sauerstoff und klemmen den "Nachschub" ab. Oberstes Gebot daher: Entspannt schwimmen und nur dir für Technik und Vortrieb nötigen Muskeln nutzen. Das gilt natürlich nicht für Sprints - unter Volldampf ist selten Zeit für Entspannung...

Über 50 m streckentauchen

soo leute bin neu hier und ich habe da gleich mal eine frage und zwar: was kann ich tuen um mehr als 50 m strecke zu tauchen die 50 m habe ich schon geschafft aber danach fehlt mir einfach die luft zu mir : habe das goldene schwimmabzeichen und bin fussballspieler und 18 jahre jung

...zur Frage

Wie trainiert man die Wende beim Schwimmen?

Ich schwimme alleine und würde gern die Wettkampfwende der jeweiligen Schwimmdisziplin trainieren. Wie kann ich das am besten machen?

...zur Frage

Was ist ein gutes Techniktraining für Rückenschwimmen?

Ich mache gerne Rückenschwimmen. Aber irgendwie läuft es bei mir nicht so gut. Ich schwimme meistens schief und bin auch nicht schnell genug. Schwimme irgendwie unregelmäßig. Sicher schon deshalb, weil ich immer irgendwie schief schwimme und nachkorrigieren muss. Gibt es hier nicht ein gutes Techniktraining das ich mich schnell verbessern kann? Weiß einfach nicht, wo ich hier ansetzen sollte.

...zur Frage

Warum hat die Uhr im Schwimmbad für die Schwimmer 4 Zeiger?

Ich war gestern im Schwimmbad und dort ist mir eine Uhr aufgefallen, die ein gelbes Ziffernblatt hatte und vier verschiedenfarbige Zeiger. Was hat es denn damit auf sich?

...zur Frage

Bekommt man, wenn man mit nassen Haaren nach dem Schwimmen raus geht eine Erkältung?

hab manchmal keine Lust auf Haare föhnen nach dem Schwimmen. Stimmt der "Mythos", dass man dann eine oder Erkältung bekommt, wenn man mit nassen Haaren rausgeht? Wenn ja, warum?

...zur Frage

Zusammenhang: langes Schwimmen im kalten Wasser und Gehirnentzündung???

An alle mit Schwimmhäuten zwischen den Fingern oder passenden medizinischen Know-how:

Als ich letztes Jahr wegen einer Knieverletzung nur im Wasser trainieren konnte, hab ich das voll und ganz getan, obwohl die Temperatur im Meer nur zwischen 16 und 19 Grad lag- wenigstens hatte ich da freie Bahn im Wasser ;) Eine Woche lang bin ich ungewohnt viel geschwommen (sonst Triathlontraining bis 3 km), d.h. täglich zwischen 5 und 10 km ohne Neo, an 2 Tagen davon nur mal paar Meter zum Regenerieren. Vom Gefühl her war alles bestens, so nach ner Stunde im Wasser war mir immer recht kalt und ich bekam Kopfschmerzen, die ich aber sonst auch schon kannte, wenn´s zum Wettkampf mal recht kalt war...

Jedenfalls reiste ich heim und bekam in der Folgewoche zunehmend Grippesymptome, die dann bis auf bleibende Kopfschmerzen wieder verschwanden. Nach ner Weile hab ich mich nochmal erkältet und lag dann mit einer viralen Gehirnentzündung im Krankenhaus....

Bis heute stelle ich mir die Frage, ob man tatsächlich ein erhöhtes Risiko für diese Erkrankung hat, wenn man den Kopf lange in recht kaltes Wasser steckt =) ... möglich wäre halt auch, dass der Virus an sich einfach recht aggressiv war. Für mein zukünftiges Training würde mich interessieren, was ihr dazu meint und wie man sich ggf. schützen kann, wenn es einen doch mal wieder in solche Gewässer zieht. Danke für alle Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?