Schwimmen schlecht für Kniegelenke?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beim Brustschwimmen tritt diese Problematik leider sehr oft auf, so das auch Leistungsschwimmer damit zu kämpfen haben. Die Ursache ist hier der leicht verdrehte Bewegungsapparat der Kniegelenke bei der Ausführung der Beinbewegung. Hier wird ein sehr starker Druck auf die Sehnen und Bänder im Knie ausübt. Die Schleumbeutel werden hierdurch auch schnell gereizt. Das von Pooky schon angeschriebene Kraulen wäre für die Beine wesentlich besser, da diese hier in einer geraden Position nur leichte Auf und Abwärtsbewegungen ausführen.

Und ich dachte schon ich bin zu doof zum schwimmen. grins... Ja, das fühlt sich auch so an als wenn es von den Bändern kommt. Dann werde ich mal das Kraulen ausprobieren. Ist ja klar! Durch die Auf- und Abbewegung der Beine müsste es ja besser werden. Danke

0

ja kann sein, in dem fall solltest Du fals es kein gröberes medizinisches Problem ist, versuchen Deine Technik so anzupassen, dass die Belastung kleiner oder besser wird, nähere Informationen würde ich mir von meinem Trainer bzw. Sportarzt holen,es gibt fast immer eine Möglichkeit dann doch noch zu schwimmen

dann machst du irgendwas falsch..vielleicht feilst du nochmal an deiner technik, denn beim schwimmen werden eigentlich keine gelenke beansprucht so wie beim joggen. das ist es ja warum schwimmen so gesund ist.

Was möchtest Du wissen?