Schwimmen oder Radfahren als Ausgleich?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Kommt drauf an, was du sonst den ganzen Tag machst. Wenn du 9 Stunden am Tag am Schreibtisch sitzt, würde ich eher zum Schwimmen als zu Radfahren tendieren, weil es keine SPortart im Sitzen ist.

Schwimmen würde ich sagen, wenn Du mal was ganz anderes machen willst und trotzdem auf Ausdauer trainierst. Das ist schonend für die Gelenke und ist eine schöne Abwechslung, wobei das Radfahren auch gut ist für die Gelenke.

Das kommt darauf an was dir mehr Spaß macht. Alle Sportarten bieten sich als Ausgleichssport an. Du könntest auch den Kraftsport, oder Hockey als Ausgleich nehmen. Das ist individuell. Von daher übe das aus was dir neben dem Laufen noch am meisten Spaß machen würde.

Es gibt da kein besser oder schlecher. Es kommt darauf an, was du erreichen möchtest. Schwimmen ist als Crosstraining geeignet für Tage, an denen du dich vom Laufen erholen möchtest. Radfahren ist als Herzkreislauftraining hoch effizient bei geringer Gelenkbelastung. Ersetzt aber auch eine laufeinheit nicht.

Grundsätzlich wäre beides geeignet, aber wenn Du die Wahl hast, dann dürfte schwimmen wegen der im Verhältnis zum Laufen ganz andersartigen Belastung des Körpers noch einen Tick besser sein.

Weder das eine noch das andere und sowohl als auch. Mach das, was dir mehr Spass macht oder lern das, was du schlechter kannst. Es gibt kein allgemein besser oder schlechter - das bleibt immer eine individuelle Präferenz.

Ich halte Schwimmen für den absolut besten Ausgleich für eigentlich jede Sportart. Es ist ein Lebenselixier.

Mach beides als Ausgleich, das ist super. Dann hast du gleich 3 Sportarten. Ich habe Schwimmen früher gehasst, jetzt freue ich mich immer wenn ich ins Becken hüpfe. Radfahren finde ich sowieso genial. Dann kannst du gleich auch bei nem Triathlon starten ;-)

Was möchtest Du wissen?