Schwimmen lernen: Tauchübung für Kinder gesucht, um Ängste abzubauen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das hängt stark vom Alter, dem möglichen Grund für die Angst und wie stark diese Angst ist ab. Hast Du auch Probleme beim Duschen/Baden mit dem Kopfwaschen oder geht es nur ums untertauchen?
Wenn es nur ums untertauchen geht, kann man in einem Erlebnisbad eine größere Rutsche gemeinsam ausprobieren (und er wird dabei naß am Kopf werden), reinspringen (zuerst rechtzeitig abbremsen, dann langsam immer etwas tiefer einsinken lassen) oder auch gemeinsam untertauchen und ihn unter Wasser mit der Hand verschiedene Finger zeigen und er muß nachher sagen, wieviele Finger Du ihm gezeigt hast (oder Luftblasen machen, einen Gegenstand der schwimmt mitnehmen und loslassen, ...).
Das Problem dabei ist, daß man nie jemanden zwingen soll, sondern animieren es zu probieren. Je mehr Erfahrung man dabei hat, umso leichter und schneller geht es für das Kind, weil man auf die Situation reagiert und man sieht, was Spaß macht und wo Respekt oder Angst vorhanden ist - das fällt bei diesen Ratschlägen leider alles weg und Du mußt spontan entscheiden was Du machen wirst. Darum aufpassen, daß Du nicht zu viel Druck ausübst.

Hi! lass ihn selber im Wasser mit tauchringen oder Tauchstäben üben. Es gibt auch im Sportgeschäft Tauchkugeln aus Neopren ,die liegen toll am Boden,und haben ein langes Ende das nach oben steht.Fange mit ihm zuerst im Flachen an,oder an einer Stiege und lass ihn selbst experimentieren.geh erst dann mit ihm Tiefer.mach Spiele daraus.Wie zb,Schatz tauchen,Schatz verstecken und dann suchen.Geht auch mit bunten Steinen gut im wasser.Oft klappt bei meinen Kindern; kind taucht so mit Kopf unter wasser wie es dem Kind passt,u ich zeige dann mit meinen Fingern eine zahl und Kind muss es dann erkennen. Vielleicht kennst du ein Kreisspiel oder einen tanz,wo es nur darum geht nass zu werden,oder mal mehr bis ganz unterzutauchen.Mit der zeit und dem Vertrauen zum wasser legt sich das dann.Viel spass mit deinem Sohn. Lg.

Angst vor dem Schwimmen im Schwimmerbecken

Hallo Community,

die Schule hat wieder begonnen und mit einer unangenehmen Nachricht für mich. Ich bin vierzehn Jahre als und gehe jetzt in die 8. Klasse. Mein Problem ist es, dass wir nachdem wir schon in der 6. Schulschwimmen hatten, wir es nochmal in der 8. Klasse haben werden.

Aber ich kann nicht schwimmen!

Eigentlich kann ich schwimmen. Kraulen, Brustschwimmen unterwasser, auf dem Rücken, aber kein Brustschwimmen überwasser!

Zum Glück kann ich es aber nur ein bisschen. Nach ein paar Mal halte ich es nicht mehr aus und sacke nach unten. Als ich in der 6. Schwimmen hatte, schwamm ich im Nichtschwimmerbecken, aber nun sagte unser Lehrer nun müssten wir es im Schwimmerbeckne können. Als ich in den Sommerferien übte, bin ich immer im tiefen Wasser (2 Meter) beim Brustschwimmen nach unten gegangen. Ich hatte Angst das ich ertrinke. Nun aber will ich endlich mein Seepferdchenabzeichen machen, aber kann es nicht, da ich große Angst habe ins Tiefe zu springen und im Tiefen zu schwimmen. Wenn ich reinspringen würde und ich wieder hochkäme, wie werde ich es zum Rand schaffen. Zuerst würde ich mein Gesischt vom Wasser abwischen und würde dabei unter gehen.

Wie macht ihr das?

Wie hält ihr euch überwasser, wenn ich gerade nichts tut. Wie bewegt ihr die Füße und Hände bzw. Arme?

Wie soll's für mich weiter gehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?