Schwerer Klettern

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Technik: Gehe gezielt Routen, die Dir schwer fallen, aber in einem Grad den Du sonst beherrschst. Lasse Dich von einem, der das besser kann, korrigieren. Damit merzt DU Schwachpunkte aus. Dann kannst Du Dich an schwerere Routen wagen, die Dir liegen.

  2. Routine gewinnen: Gehe lange Routen, am besten mehrere Seillängen an oder geringfügig unter Deinem Limit. Dann überwindest bald Du die heute noch schweren Stellen "im schlaf" und hast Konzentration für die Schlüsselstellen der nächst schwereren Route übrig. Sind keine Mehrlängenrouten in der Nähe, hilft auch "Routenspulen". Ca. 150 Klettermeter in der Stunde sollten aber sein. Toprope oder Vorstieg ist hier wurscht. Kann man jetzt auch draußen machen, dabei wird Dir ohnehin warm.

  3. Kraft: Fitnesskammer muss nicht sein. Klettern ist in Deinem Alter Trainingsreiz genug zum Aufbau. Lasse die Finger von Maximalkrafttraining, sofern DU nicht mindestens die Neun angehst. Anderen Falls fragst DU in einem halben Jahr, nach einem Arzt, der Deine Finger wieder richtet. Wahrscheinlich reicht mehr Eiweiß, am besten unmittelbar nach dem Klettern. Auch hier gibt es genug eiweißreiche Nahrung, die Pulvertrommeln kannst Du Dir sparen. Wenn Du direkt nach dem Klettern kein Steak reinkriegst :-) dann mische Dir Traubensaft und Magerquark 1:1 zusammen, das kann man trinken, ist fast genau so gut und schmeckt besser als die meisten "Shakes". Außerdem nie auf Unterzucker klettern. NIE!!!

  4. Herantasten: In gut gesicherte schwerere Routen einsteigen und einfach mal "hochstürzen", oder auch topropen.

Kletterst Du regelmäßig(!) 3-5x pro Woche? Falls nein, tu es :) Das ist auf Diesem Niveau das sinnvollste, was Du machen kannst. Wenn das Wetter wieder besser wird so oft wie möglich draußen, dabei etwa die Hälfte der Routen unter, die andere Hälfte an/knapp über Deinem Limit (Rotpunkt).
Am besten mit Kletterpartnern die besser oder gleich gut sind (aber einen anderen Stil haben), so kann man sich gegenseitig Tips geben.
Macht Dir Bouldern Spaß? Falls ja, los gehts! Einfacher kann man neue Klettertechniken nicht lernen und üben, und sau stark wird man nebenher auch noch!
Seine Kletterleistung zu verbessern ist ein sehr komplexes Thema, aber im Moment ist regelmäßig&viel Klettern definitiv das Beste was Du machen kannst. Evtl. interessiert Dich auch mein Blog, siehe Profil...

Viel Erfolg!

Nach oben wird die Luft dünner ist ein guter Spruch. Wenn Du über diesen Grad und besser ständig klettern willst, musst Du mehrmals wöchenlich trainiern, egal was und wo (klettern und die motorik zu erhalten , bouldern oder Studio), so wie jeder Sportler. Hochleistungssportler halt fast täglich, sonst ist das Niveau schnell eine Nr. tiefer.

Was möchtest Du wissen?