Schutzausrüstung beim BMX fahren, was ist nötig?

4 Antworten

Helm, Handschuhe, Knie- und Ellbogenschützer halte ich für wichtig, wobei es natürlich auch immer ein bisschen auf Dein Fahrverhalten und Können ankommt. Rückenschützer gibt es übrigens flexible, solche, die man auch zum Snowboarden verwendet.

Das ist ganz schwer zu beantworten. Letzendlich ist es natürlich rein theoretisch möglich beim BMX fahren sich an der Wirbelsäule schwerwiegend zu verletzen. Nach einer Verletzung macht man sich wahrscheinlich Vorwürfe, wenn man keinen Schutz getragen hat. Daher werde ich dir nicht raten keinen zu tragen. Das musst du selbst für dich entscheiden.

Ich persönlich bin lange BMX gefahren. Als Schutzausrüstung hatte ich einen Helm, Knie- und Elbogenschützer und Handschuhe. Beim BMX-Fahren würde ich persönlich keinen Rückenprotektor tragen.

So starr sind die Protektoren aber gar nicht. Beim Skifahren und Snowboarden habe ich ihn durchaus an. Er schränkt meine Bewegungsfreiheit in keinsterlei Weise ein. Allerdings darf man da nicht den billigsten vom Aldi nehmen. Da sollte man wirklich auf Qualität achten. Mein Protektor ist von Dainise. Wie gesagt, über mangelnde Bewegungsfreiheit kann ich mich nicht beklagen. Allerdings wäre es mir im Sommer beim biken mit dem Ding am Rücken eindeutig zu heiß.

Ich würde hier auf jeden Fall einen Helm anziehen. Schienbein und Ellebogenschoner wären auch nicht verkehrt. Einen Rückenprotektor halte ich nicht für zwingend erforderlich. Immerhin benötigst du bei den diversen Tricks ja Bewegungsfreiheit. und solange du auf der Halfpipe nicht Monstermäßige Sprünge etc. hinlegen willst...sollte dies auch ohne gut funktionieren.

Was möchtest Du wissen?