Schnell Atemnot

3 Antworten

Naja, du beantwortest deine Frage ja im Grunde selbst: Du rauchst viel. Das verträgt sich eben nicht mit Sport, ebensowenig wie trinken. Kannst dir ja zum neuen Jahr vornehmen, damit aufzuhören. Ein paar Sportler, die ich kenne, haben stattdessen auch den wechsel auf E-Kippe vollzogen, weil sie es leichter fanden als aufhören: http://www.vitasmoke.de/elektrische-zigarette/ Ob es das bringt weiß ich allerdings nicht.

Ob du nun etwas am Herzen hast kann natürlich nur der Cardiologe feststellen. Wenn du viel rauchst und lange keinen Sport mehr betrieben hast kann deine Atemproblematik auch an der fehlenden Ausdauer und dem Nikotinkonsum liegen. Ein EKG / Belastungs EKG ist schon recht Aussagekräftig. Nichts desto trotz können immer versteckte Erkrankungen vorliegen ( Herz, Bronchien, Lunge etc. ) die nur der Arzt über diverse Untersuchungen lokalisieren kann. Auch Streß kann zu kurzatmigkeit führen. Du siehst es gibt viele Wege nach Rom.....Von daher laß am besten einen Checkup beim Arzt machen. Dann hast du Klarheit.

Hi,

um herauszufinden, ob Du tatsächlich etwas am Herzen hast gibt es zwei Möglichenkeiten:

1.) Du bittest Deinen Arzt nochmals ein Langzeit-/und ein Belastungs-EKG durchführen zu lassen.

2.) Du hörst auf zu rauchen und fängst vorsichtig an, Ausdauersport zu treiben. Dann wirst Du spätestens in 4 Wochen selber feststellen, ob sich das mit Deiner Atemnot gebessert hat.

Gruß Blue

nervosität vor einem wettkampf in griff bekommen?

habe das problem leider häufiger^^ ich denke immer darüber nach ob ich vielelciht cniht in topform bin, wann ich doch die letzte trainingseinheit hätte machen sollen und wie, und wie schnell alles wieder vorbei ist man und nicht alles zeigen konnte. morgen habe ich wieder einen sehr wichtigen wettkampf.

für diesen habe ich monatelang intensiv und sehr umfangreich trainiert, und quasi wird sich jetzt zeigen ob es die ganze mühe wert war-unda vor habe ich angst, dass ich aufgrund meiner nervosität nicht in topform bin. ich werde zwar "nur" 6 versuche insgesamt haben, aber vor jedem einzelnen klopft mein herz wie bei einem start beim sprinten. ich hab irgendwo gelesen dass adrenalin gut ist, zuviel aber wieder hemmen kann? helfen rituale oder so? ich hab kein bestimmtes, außer dass ich zuhause nochmal meine lieblingslieder anhöre und immer eine ganz feste aufwärmreihenfolge habe (falss man das als ritual bezeichnen kann). habt ihr vielleicht tipps, vielleicht auch schon häufig die erfahrung gemacht?^^ schonmal danke:)

...zur Frage

Klettern: Fettabbau und Muskelaufbau, wie am besten vorgehen?

Ich klettere relativ viel und möchte meinen Fettanteil reduzieren. Da die Fettreduktion ein kataboler und Muskelaufbau ein anaboler Prozess ist, bin ich ein bisschen im Clinch. Wie ich Fett reduzieren kann, ist mir klar, negative Energiebilanz. Aber ich möchte nicht Muskeln verlieren. Würdet Ihr ein Krafttraining gleichschalten, obwohl die Energiebilanz negativ ist, d.h. es wohl keinen Muskelaufbau gibt? Mein Ziel ist KEINE Gewichtsreduktion, einfach weniger Fett, definierter sein und dadurch auch bessere Vo2max pro kg ;-) Wenn es 1-2kg weniger ist, ok, aber das ist nicht mein Ziel. Würdet Ihr zuerst das Fett reduzieren und dann bei einem ok-Wert Muskelaufbau betreiben? (kein Hypertrophie, eher intra- und intermuskuläre Koordination, will nicht mehr raufschleppen). Mir fehlt ein bisschen ein Plan für das weitere Vorgehen bis im Sommer.

...zur Frage

Schwitzen Sportliche bei hohen Temperature schneller als nicht-Sportliche

Ich schwitze seit einigen Jahren immer ziemlich stark bei warmen Temperaturen. Jetzt hab ich mit Sport auch angefangen um das irgendwie in den Griff zu bekommen. Meine Theorie wenn ich sportlicher werde, denkt mein Körper bei normaler Hitze im Sommer ohne starke körperliche Betätigung "Die strengt sich nicht an, also muss ich auch den Körper grad nicht so stark abkühlen" Schwer zu erklären, aber ich meine so mit Ausdauersport wie Fahrrad fahren oder Pilates oder so, bekomme ich mehr Ausdauer und schwitze dann im Sommer nicht mehr so schnell/viel. Jetzt hab ich aber gelesen, dass Sportliche viel schneller anfangen zu schwitzen als nicht-sportlich aktive. Stimmt das? Da ich ja so schon schnell bei hohen Temperaturen schwitze, will ich das natürlich nicht noch mehr fördern. Wenn ich nur an den Achseln schwitzen würde, würd ich mich da nicht so verrückt machen. denn da ist es meines Erachtens einfach, dass man die Schweißflecken nciht sieht. Ich schwitze aber leider an Rücken, Bauch und unter der Brust! Da die Schweißflecken zu verstecken im Sommer ist schier unmöglich :( Schweißflecken vom Sport ist ok für mich. Aber einfach nur weil man da sitzt und einem einfach nur warm ist.Und ich selber muss es noch nciht mal als übermäßig warm empfinden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?