Schmerzen in der Mitte der Kniekehle

3 Antworten

Hey , ich hatte auch mal genau das gleiche Problem und zwar nach einem 4 stündigen Wallfahrtslauf auf Asphalt und hatte dann auch genau diesen Schmerz mehrere Wochen lang . Es kam vom langen Laufen und Beanspruchen der Muskelatur , verstärkt durch falsches Schuhwerk , auf dem harten Asphalt , der nicht gut genug abgefedert hat und somit enorm auf die Muskelatur ging . Dagegen hilft eigentlich nur viel einschmieren mit Schmerzgel wie Voltaren und dann gut am punkt wo es wehtut bis in die Wade und den Oberschenkel einmassieren . Zu dem kann man den Heilungsprozess verstärken in dem du das betroffene Bein so gut es geht schonst und am besten ein gut gepoltztertes Schuwerk mit einer weichen Sohle trägst um das Bein auch beim Beanspruchen so gut es geht zu schonen . Was anderes hab ich auch nicht gemacht , da ich genau wie du nicht wusste was es ist und was ich dagegen mache . Wenn du alles beachtest und es vor allem gut einschmierst dann sollte es in ein paar Wochen weg sein , könnte also noch ein bisschen dauern , bei mir hat es um die 4 wochen insgesamt gedauert und nach behandeln ca. 2 Wochen . Also ich wünsche dir gute Besserung und hoffe es geht so schnell wie möglich weg , kannst ja auch dann mal schreiben wenn es weg ist . lg Marvin

Vielen Dank. Das trifft mein Problem ziemlich genau.
Ich habe alten Schuhen, ausgemustert weil sie zu hart waren, eine Chance gegeben und schon ging´s los mit den Schmerzen. Am nächsten Tag habe ich dann wieder die genommen, die ich immer habe, war aber wohl schon zu spät. Wünsche mir, dass ich Glück habe und in zwei Wochen alles vorbei ist. Ich werde mich auf jeden Fall nach auch neuen Schuhen und fleißig schmieren.

0

Hi Renntiger, erster Tipp, geh zum Arzt! Vor allem, wenn der Schmerz schon ausstrahlt. Es könnte auch eine Entzündung sein, vielleicht eine Zyste. Je länger du wartest, umso schlimmer kann es werden. Von Voltaren halte ich leider nichts, außer wenn du den Apothekerstand unterstützen möchtest ;-) Such dir einen guten Arzt und gute Besserung!

Das ist schwer zu beurteilen, weil ich kein Arzt oder ähnliches bin. Ich selbst habe auch hin und wieder Zipperlein, die meistens von Übertrainieren kommt. Dann sind die Muskeln einfach überfordert und man sollte dies ruhen lassen. Versuch mal mit einer guten Sportsalbe die Stelle bis zur Wade einzusalben und ein bis zwei Wochen nicht joggen gehen. Das hat bei mir geholfen. Meistens ist die Verletzung auch ganz wo anders und strahlt an einer anderen Stelle aus. Ich hatte was am Knöchel und Sprunggelenk, dennoch tat mir eigentlich nur die Wade weh und konnte nicht auftreten. Erst als ich das Sprunggelenk bandagierte und mir eine Auszeit vom Training gab, vergingen die Schmerzen wieder. Falls es bei Dir nicht besser werden sollte, so empfehle ich Dir einen Orthopäden aufzusuchen, der kann sich die Sache besser ansehen.

Werde es erst mal mit Schmerzgel probieren. Vielleicht waren´s die harten Schuhe?? Mit den Orthopäden hab ich´s nicht so. Meistens schreiben sie ein Schmerzmittel auf und das war´s dann. Hoffe es kommt nicht von woanders.

Also zwei Wochen Pause kann ich mir nicht vorstellen.

0

schmerzen in der wade

hi zusammen,

habe seit ca einer woche schmerzen in der wade. anfangs traten diese nur bei belastung in der innenseite der wade auf, machten sich jedoch nur als leichtes zwicken bemerkbar. nun liegt der schmerz auch im bereich der achillessehne und ist stärker geworden. spüren tue ich ihn beim joggen, sprintansätzen und morgens nach dem aufstehen. könnte mir da jemand weiterhelfen? betreibe regelmäßig sport, an einer überlastung kann es also meiner meinung nach nicht liegen! vielen dank schon im voraus für die antowrten, liebe grüße

...zur Frage

Ich habe nach einem Sturz Schmerzen im rechten Knie. Was könnte es sein?

Beim sturz (ski) gefühlt knie überdehnt oder verdreht.schmerzen in kniekehle beim strecken und gehent

...zur Frage

Krampf in der nacht und am nächsten tag noch schmerzen

hallo, zur vorgeschichte: ich habe gestern nachmittag ein sehr intensives sprunkrafttraining gemacht, z.b. einbeinsprünge(hops), hopserlaufsprünge,dreisprung normal gemacht, froschsprünge, plyometrische übungen, und am ende noch einbeiniges wadenheben an der treppe,explosiv ausgeführt, das ist nun meine sorge dass ich übertrieben habe, hab zwar kein muskelkater, aber heute nacht öfters aufgestanden weil in meiner rechten wade immer wieder sehr starke krämpfe kamen. normalerweise bin ich an sehr intensive sprint und sprung übungen gewohnt durch leichtathletik sodass ich nie probleme hatte und meine beinmuskulatur ausgeprägt ist und das gewohnt sein müsste. die schmerzen sind jetzt immer noch da und wenn ich meine wade ein klein wenig anspanne tuts höllisch weh. liegts daran dass ich übertrieben habe oder dass meine ernährung nicht ausgewogen genug ist und ich einen mangel habe ? und kann es sein dass der trainingseffekt durch die krämpfe verloren gegangen ist? (kanns mir nicht vorstellen würde es aber gerne wissen^^) schonmal danke für die antworten :)

...zur Frage

Verhärtung Wade

Seit ca. einem Jahr habe ich eine Verhärtung an der linken Wade!

Konzentration lag am Anfang auf dem Knie, welches inzwischen geheilt ist, doch jetzt war ich bestimmt schon 5 mal nur wegen den Waden da (demletzt ist mir eine kleine Verhärtung auch an der rechten Wade aufgefallen), aber es hat sich nichts getan! Gestern haben wir auch so Wärmegel draufgemacht was richtig heiß wurde, aber heute ist es nicht wirklich besser. Ich habe keine Schmerzen oder so, aber es nervt schon und ich merke in Alltagsbewegungen oder Sport schon manchmal dass es verhärtet ist.

Links ist es fast die ganze Wade, aber direkt über der Achillessehne bis von hinten drauf geguckt links oben ist es am härtesten (rechte Wade ist nur über Achillessehen bis von hinten drauf geguckt rechts oben).

Ich habe mehrere Sportpausen hinter mir (Dezember-März, Mai 2 Wochen, fast der ganze September) und auch da besserte sich nichts. Habt ihr vielleicht irgendeine Idee was helfen könnte oder was da los ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?