Schmerzen in der Mitte der Kniekehle

3 Antworten

Hey , ich hatte auch mal genau das gleiche Problem und zwar nach einem 4 stündigen Wallfahrtslauf auf Asphalt und hatte dann auch genau diesen Schmerz mehrere Wochen lang . Es kam vom langen Laufen und Beanspruchen der Muskelatur , verstärkt durch falsches Schuhwerk , auf dem harten Asphalt , der nicht gut genug abgefedert hat und somit enorm auf die Muskelatur ging . Dagegen hilft eigentlich nur viel einschmieren mit Schmerzgel wie Voltaren und dann gut am punkt wo es wehtut bis in die Wade und den Oberschenkel einmassieren . Zu dem kann man den Heilungsprozess verstärken in dem du das betroffene Bein so gut es geht schonst und am besten ein gut gepoltztertes Schuwerk mit einer weichen Sohle trägst um das Bein auch beim Beanspruchen so gut es geht zu schonen . Was anderes hab ich auch nicht gemacht , da ich genau wie du nicht wusste was es ist und was ich dagegen mache . Wenn du alles beachtest und es vor allem gut einschmierst dann sollte es in ein paar Wochen weg sein , könnte also noch ein bisschen dauern , bei mir hat es um die 4 wochen insgesamt gedauert und nach behandeln ca. 2 Wochen . Also ich wünsche dir gute Besserung und hoffe es geht so schnell wie möglich weg , kannst ja auch dann mal schreiben wenn es weg ist . lg Marvin

2

Vielen Dank. Das trifft mein Problem ziemlich genau.
Ich habe alten Schuhen, ausgemustert weil sie zu hart waren, eine Chance gegeben und schon ging´s los mit den Schmerzen. Am nächsten Tag habe ich dann wieder die genommen, die ich immer habe, war aber wohl schon zu spät. Wünsche mir, dass ich Glück habe und in zwei Wochen alles vorbei ist. Ich werde mich auf jeden Fall nach auch neuen Schuhen und fleißig schmieren.

0

Hi Renntiger, erster Tipp, geh zum Arzt! Vor allem, wenn der Schmerz schon ausstrahlt. Es könnte auch eine Entzündung sein, vielleicht eine Zyste. Je länger du wartest, umso schlimmer kann es werden. Von Voltaren halte ich leider nichts, außer wenn du den Apothekerstand unterstützen möchtest ;-) Such dir einen guten Arzt und gute Besserung!

Das ist schwer zu beurteilen, weil ich kein Arzt oder ähnliches bin. Ich selbst habe auch hin und wieder Zipperlein, die meistens von Übertrainieren kommt. Dann sind die Muskeln einfach überfordert und man sollte dies ruhen lassen. Versuch mal mit einer guten Sportsalbe die Stelle bis zur Wade einzusalben und ein bis zwei Wochen nicht joggen gehen. Das hat bei mir geholfen. Meistens ist die Verletzung auch ganz wo anders und strahlt an einer anderen Stelle aus. Ich hatte was am Knöchel und Sprunggelenk, dennoch tat mir eigentlich nur die Wade weh und konnte nicht auftreten. Erst als ich das Sprunggelenk bandagierte und mir eine Auszeit vom Training gab, vergingen die Schmerzen wieder. Falls es bei Dir nicht besser werden sollte, so empfehle ich Dir einen Orthopäden aufzusuchen, der kann sich die Sache besser ansehen.

2

Werde es erst mal mit Schmerzgel probieren. Vielleicht waren´s die harten Schuhe?? Mit den Orthopäden hab ich´s nicht so. Meistens schreiben sie ein Schmerzmittel auf und das war´s dann. Hoffe es kommt nicht von woanders.

Also zwei Wochen Pause kann ich mir nicht vorstellen.

0

Krampf in der nacht und am nächsten tag noch schmerzen

hallo, zur vorgeschichte: ich habe gestern nachmittag ein sehr intensives sprunkrafttraining gemacht, z.b. einbeinsprünge(hops), hopserlaufsprünge,dreisprung normal gemacht, froschsprünge, plyometrische übungen, und am ende noch einbeiniges wadenheben an der treppe,explosiv ausgeführt, das ist nun meine sorge dass ich übertrieben habe, hab zwar kein muskelkater, aber heute nacht öfters aufgestanden weil in meiner rechten wade immer wieder sehr starke krämpfe kamen. normalerweise bin ich an sehr intensive sprint und sprung übungen gewohnt durch leichtathletik sodass ich nie probleme hatte und meine beinmuskulatur ausgeprägt ist und das gewohnt sein müsste. die schmerzen sind jetzt immer noch da und wenn ich meine wade ein klein wenig anspanne tuts höllisch weh. liegts daran dass ich übertrieben habe oder dass meine ernährung nicht ausgewogen genug ist und ich einen mangel habe ? und kann es sein dass der trainingseffekt durch die krämpfe verloren gegangen ist? (kanns mir nicht vorstellen würde es aber gerne wissen^^) schonmal danke für die antworten :)

...zur Frage

Was tun bei Schulterschmerzen nach Kraftsport?

Hallo Community Ich habe vor ca. 1/2 Jahr mit Krafttraining angefangen. Ich trainiere 3x die Woche und bin anfangs zugegeben vielleicht ein wenig zu naiv an die Sache rangegangen. Ich hatte anfangs manchmal schwache Schulterschmerzen nach dem Training, gingen aber nach 1-2 Tagen von alleine wieder weg. Nun bin ich seit 2 Wochen am Pausieren, denn die Schulterschmerzen wollen nicht weg. Ich achte generell auf saubere und langsamere Ausführungen und kann mir keinen Reim dazu machen woher die Schmerzen kommen. Die Schmerzen sind hauptsächlich so zu verstehen: Wenn ich den betroffenen Arm ausgestreckt seitlich hochhebe (mit Gegengewicht) schmerzt es ab ca. Schulterhöhe. Schmerz ist lokal mittig an der äusseren Schulter.

Kennt jemand ähnliches oder hat Erfahrung damit? Habe mal was von Impingement Syndrom gelesen, will aber keine voreiligen Schlüsse ziehen. Beim Arzt war ich bisher nicht.

...zur Frage

Knochenhautentzüdung. Genesung? Alternative Sportart?

Hallo,

ich bin 26 Jahre und Fußballer. In der Vorbereitung oder außerhalb vom Training auch Läufer, aber immer nur ca. 30-40km die Woche. (inkl. Fußball).

Seit Mitte April Plage ich mich mit schmerzen am Äußeren linken Schienbein rum, die mal in die Wade ausstrahlen und mal in den Knöchel. Anfangs habe ich gedacht das ich einen Muskelkater habe oder mir die Wade gezerrt, also habe ich das Training unterbrochen, aber am Wochenende meinem Team beigestanden und noch 2 Spiele bestritten. Bei den Spielen waren auch nur ca. die ersten 30 Minuten schmerzvoll, danach habe ich nichts mehr gespürt. Erst nach dem Spiel wieder als ich zur Ruhe gekommen bin.

Mein Arzt Diagnostizierte eine Knochenhautentzündung und gab mit Voltaren Gel und Ibu 600 (1 Woche lang 3x täglich). Das war vor 4 Wochen. Mein Zustand heute, es ist zwar besser geworden, aber längst nicht komplett weg. Teilweise habe ich beim Treppensteigen noch schmerzen oder wenn ich den Fuß kreise.

Ich muss dazu sagen, das ich ein sehr ungeduldigen Mensch bin und während den 4 Wochen keine strickte Ruhe eingehalten habe. Ich war ab und zu ein wenig laufen in langsamen Tempo, das aber fast beschwerdefrei.

Nun meine Fragen.

Wie lange dauert es bis eine Knochenhautentzündung ausgeheilt ist? ** Mach es Sinn sich nochmal von einem Sportmediziner untersuchen zu lassen, da mein Hausarzt und. Physio die Diagnose anhand meiner Beschreibung erstellt hat?**

Welche Alternativen Sportarten kann ich machen? Ich lese immer viel vom Radfahren, das fällt leider aus, weil ich kein geeignetes Rad besitze. Ich könnte Spinning im Fitnessstudio betreiben oder wäre das schon wieder zu viel Radfahren bzw. Belastung für die Beine.

Ich wäre für Ratschläge sehr sehr dankbar, da ich durch den schlechten Heilungsprozess langsam die Geduld verlieren.

...zur Frage

Schmerzen im Fuß, was tun?

Also ich weiß das, dass hier nur ein forum ist und kein arztbesuch ersetzt, jedoch war ich schon so oft und immer wieder kamen die gleichen antworten... Ich spiel Fußball und vor 2 wochen wurde ich am linken Fuß gefoult und konnte dann ohne schmerzen nicht mehr auftreten die Schmerzen sind am linken Fuß innen am Knöchel, ich hatte sogar solche schmerzen das ich einen Krampf in der Wade bekam ( ich weiß nicht ob die 2 sachen zusammenhängen ich dachte mir aber da es unmittelbar aufeinander folgte sollte ich es besser erwähnen). Ich bin daraufhin zum arzt und dieser hat gemeint das es nur gezerrtes Innenband ist und mehr nicht, außerdem hat er mir nur eine Sportentschuldigung ausgestellt für den Zeitraum einer Woche. Er meinte ebenfalls das ich nach einer Woch wieder anfangen könnte ich zwar leichte Schmerzen spüren würde diese aber normal wären. Außerdem hat er mir angeordnet eine bandage zu tragen wenn ich eine sportliche Belastung habe. Dieses habe ich getan und ich hab auch nur leichtes aufwärmen mitgemacht weil ich danach sofort wieder höllische schmerzen hatte, dann hab ich wieder meinen Fuß geschont und ich dachte mir diese Woche da es jetzt schon 2 wochen her ist könnte ich wieder anfangen zu trainieren aber ich hatte bereits schon beim aufwärmen solche schmerzen das ich kaum auftreten konnte. Ich war auch zwischendrin wieder beim Arzt und dieser hat gemeint das sei normal. Aber sind schmerzen normal? Meiner Meinung nach nicht ich schon mich jetzt weiter aber irgendwann würde ich schon gerne wieder anfangen zu spielen und trainieren ohne dabei mich vor schmerzen zu krümmen. Deshalb würde ich gern eure Meinung mal dazu wissen, ich weiß ferndiagnosen sind unmöglich aber was würdet ihr mir empfehlen noch eine Woche warten und wenns nicht besser ist zu nem anderen Arzt oder sind die schmerzen wirklich "normal"?

Dankeschön und tut mir leid das es so lang geworden ist :)

...zur Frage

Starker Schmerz in beiden Waden

Hallo! Seit etwas 2 Monaten gehe ich wieder joggen, bzw. auf dem Laufband laufen. Am Anfang hatte ich keine Probleme. Aber seit ca. 1 Monat habe ich tierische Schmerzen in beiden Waden. Irgendwie ganz tief sitzend, stechender Schmerz, so als ob die Wade am Knochen reibt. Magnesium und Voltaren helfen leider nicht, nur kurzzeitig eine kleine Schmerzminderung. Es ist echt unangenehm, beim Treppen laufen sehe ich aus wie eine alte Oma. Wenn ich dann wieder etwas gelaufen, lässt sich der Schmerz aushalten. Aber wenn ich länger ruhig war (auf'n Sofa oder so) ist es Anfangs sehr schmerzhaft. Der Doc. wollte mir Kaliummangel einreden...jeden Tag ein großes Glas frischen O-Saft! Hilft aber auch nicht. Bin echt verzweifelt, möchte nicht mit dem Laufen aufhöreh!! Wer kann mir helfen!????!! Danke in voraus....Ela

...zur Frage

Schmerzen in der Ferse nur in Fussballschuhen

Hallo, ich habe seit 1 Woche Schmerzen beim Laufen (bereits beim Gehen) in Fussballschuhen. Schon nach 2 Schritten spüre ich einen deutlichen Schmerz in der linken Ferse. Als Ursache schätze ich meine neuen Schienbeinschoner ein. Die hatte ich vor knapp einer Woche das erste mal an und da drückten die Protektoren unten im Schuh, aber nix wildes. 3 Tage später hab ich dann ohne trainiert und hatte anfangs ein leichtes Ziehen in der Ferse, hab mir aber nix dabei gedacht und das ganze war auch nach 10 min weggelaufen.

Am Sonntag zum Spiel traten dann die Probleme auf, jeder zweite Schritt schon recht starke Schmerzen. Warmlaufen brachte nix, danach Schuhwechsel, brachte auch nix. Dabei stellte ich fest das ich ohne Schuhe keinerlei Probleme hatte (weder beim Joggen noch beim Gehen). Ohne Schiebeinschoner liefs auch nich besser, sobald ich Fussballschuhe anhatte, kamen Schmerzen bei jedem Abrollen wenn die Ferse/Achillessehne die Hacken vom Schuh berührte. Am Ende hab ich mir ne einfach Diclofenac reingezogen und 90 Minuten ohne Probleme gespielt. Nach dem Spiel auch keinerlei Schmerzen (Barfuß & in Turnschuhen).

gestern und heute wieder getestet --> sobald ich Schuhe mit ner harten Hacke anziehe sind sofort die Schmerzen da

Ratschläge? Hilft Dehnen? Brauch ich Entzündungshemmer? Kann Ich joggen? (mein Sportarzt hat 2 Wochen Urlaub)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?