Schmerzen im Oberschenkel bei Belastung?

2 Antworten

Eine Zerrung ist im Grunde dasselbe wie ein Faserriss, bei ersterem ist die Faser lediglich weniger eingerissen, bei zweiterem ist sie durch. Das kann der Arzt überhaupt nicht durch bloßes Auge unterscheiden - lediglich einschätzen, aufgrund der Intensität der Beschwerden u.ä.

Für mich klingt das sehr stark nach einer entsprechend stärkeren Verletzung der Muskulatur. Das kann sehr lange Zeit noch nachklingen...

Irgendwann wird sich das ausschleichen. Du solltest weiterhin gut aufwärmen, lockere Dehnübungen mit ins Training nehmen, und ggfs. moderates Krafttraining am Gerät, damit dieser Muskel isoliert von der kompletten Dehnung bis zur kompletten Anspannung auf ganzer Strecke belastet wird.

So können sich die Fasern wieder orientieren und sich dementsprechend funktional anpassen.

Häufig tun sie das nämlich nach Verletzung nicht, weil zu lange pausiert wird, ohne Reize für adäquaten Wiederaufbau zu setzen. Einfach nur schonen ist häufig das Schlimmste überhaupt...

Ich würde das so probieren und auch immer schön Pausentage lassen, damit nichts überreizt wird und sich die Muskulatur immer wieder lockern und regenerieren kann.

Und dann einfach Geduld haben ✌️

da ist während der Heilung was schief gelaufen. Was genau, lässt sich so lange danach nicht sagen. Es kann ein Narbengewebe entstanden sein, das weniger belastungsfähig gegenüber Zugspannung ist, als reguläre Muskelfasern. Möglich als Schmerzauslöser auf die Belastungen heute ist ein sofortiger Krampf einiger weniger umgebender Muskelfasern als Schutzmechanismus für das unfunktional verheilte Gewebe. Spannungssensoren im Muskel und den Sehnen können auch Schmerz erzeugen, damit die Belastung runtergefahren wird. Für beides ist eine Physiotherapie gut geeignet. Beim Schuss verletzt sich meist der M. rectus femoris. Du kannst den ganz gezielt bearbeiten, indem du an einem Kabelzug trainierst: du hängst eine Zugschleife um dein Fußgelenk (der Kabelzug ist hinter dir) und du streckst nun das Bein (natürlich anfangs besonders soft) und machst hier vor allem sehr langsame Bewegungen. Niemals ruckartig. Du steigerst das Gewicht, hältst mal isometrisch dagegen und gehst auch extrem langsam und mit wenig Gewicht in die Dehnung. Besser ist sowas unter Anleitung, zumindest die ersten Male. Zusätzlich könnte eine sehr heftige Massage helfen. Ansonsten auch hier der Tipp: geh zum Arzt (am besten Sportarzt), der wird dir optimal helfen, da wir hier nur raten können.

Was möchtest Du wissen?