Schmerzen beim Tennisaufschlag?

2 Antworten

helfen können wir dir hier leider nicht. Möglich ist eine Muskel- oder Sehnen/ansatzverletzung am beschriebenen Schmerzpunkt: unteres Schulterblatt.

Diverse Muskeln setzen hier an, die alle beim Aufschlag das Schulterblatt festhalten, da dann starke Kräfte über den Arm auf die Schulter und dann aufs Schulterblatt übertragen werden. Das Schulterblatt liegt frei, sozusagen "schwimmend" auf dem Rücken auf und wird (eingebettet in den Schultergürtel) +/- nur über Muskeln gehalten.

Welche der am Schulterblatt ansetzenden Muskeln nun für den Schmerz verantwortlich ist, kann ein Sportarzt sicher herausfinden, möglich ist auch eine Kombination aus mehreren. Wenn du keinen Unfall hattest, ist eine Überlastung wahrscheinlich: du hast dir beim Spiel von mal zu mal kleinste Verletzungen zugezogen (evtl. durch einen sehr harten oder technisch nicht korrekten Aufschlag) und diese Verletzungen konnten nicht verheilen, da du dann schon wieder gespielt und die Verletzung unbemerkt aufgefrischt hast. Schließlich entzündet sich das Gewebe und reagiert schmerzhaft.

Ich würde einen Arztbesuch empfehlen. Falls du das nicht tust, solltest du dir eine Spiel- oder zumindest Aufschlagspause gönnen und zwar solange, bis der Schmerz weg ist. Wenn es eine reine Muskelverletzung ist, kann(!) das recht schnell gehen. Sind die Sehnen beteiligt, dauert es i.d.R. wesentlich länger. Ich rede hier von einigen Wochen bis Monaten, je nach Schwere der Verletzung. Dringend abraten würde ich dir von Schmerzmedikamenten, die 1. deine Schmerzempfindung nur unterdrücken und 2. die Heilung ursächlich behindern. Wenn du alles überstanden hast, solltest du dich vor dem Spielen gründlich aufwärmen und besonderen Augenmerk auf die ehem. schmerzende Stelle legen. Weiter muss der Aufschlag kritisch betrachtet werden. Solange du pausierst, kannst du das betroffene Gebiet (unteres Schulterblatt) dennoch viel bewegen und regelmäßig leichte Spannung durch die umgebenden Muskeln draufbringen: das beschleunigt und verbessert die Heilung. Hier gilt auch: nichts im schmerzhaften Bereich machen.

Es kann aber, wie immer, auch was anderes und evtl. sehr ernsthaftes sein, weswegen ein Arztbesuch bei Schmerzen immer angesagt ist!

1

Danke für die ausführliche Antwort

0

Lieben Gruß

Wie sieht es denn aus bei dir - hast du da was gefunden ?

Wenn man wirklich so krasse Schmerzen hat dann sollte man natürlich zum Arzt gehen aber am Ende ist es so, dass jeder für sich entscheidet.

Gehe auch trainieren. Habe aber paar schmerzen im Bein. Bei https://cannadoc.net/cbd/tropfen/ hatte ich mir auch CBD Tropfen gefunden. Die nehme ich wegen meinen schmerzen ein und muss auch sagen, dass ich damit super Erfahrungen habe.

Die Schmerzen sind gelindert und kann es dir auch empfehlen.

Mysteriöse Schmerzen am Fuß

Hallo,

Ich bin 15 und Spiele in der B-Jugend eines Fussballvereines. ich spiele mitlerweile seit dem ich 6 bin und seit ca. einem Monat habe ich starke Schmerzen seitlich der Achillissehne. Beim Laufen,rennen oder anderen aktivitäten spühre ich nichts doch sobald ich den Fuß anspanne merke ich einen leichten schmerz. Wenn ich dann mit dem Spann schießen will könnte ich schreien vor schmerz. Ich kann nicht angespannt gegen einen Ball treten weil der Schmerz zu groß ist. Ich habe schohn 3 Wochen pausiert , nachdem ich dann wieder anfing und gegen einen ball trat war der schmerz wieder da . Mit dem Innenriss klappts ohne probleme doch beim Spann treten sie sofort wieder auf . ich war beim arzt doch der konnte mir nicht weiterhelfen -.- nun habe ich Probetraining beim verein und kann einfach nicht schießen. ich brauche schnell hilfe und möchte gerne wissen was es ist , woran es liegt und was man da gegen tun kann.

Lg Shiny

...zur Frage

Beckenschmerzen Problem

Hallo und zwar hab ich folgendes Problem mit meinem Becken. Die Schmerzen betreffen mein hinteres Becken, jeweils Rechts oben bzw Links. Sorry der Text ist lang, hab mich nicht kürzer halten können.

Im September bin ich auf einer Wasserschanze mit einem Snowboard aufs Becken geflogen. Das tat einige Tag danach ein bisschen weh, jedoch war es nicht so schlimm. Ein paar Tage danach bin ich Trampolinspringen gegangen und habe gemerkt das es ziehmlich wehtut und beim Drehen ich noch mehr einen Schmerz spüre. Hab mir dabei nicht so viel gedacht und bin die darauffolgenden Tage weiter gesprungen.

Die Schmerzen wurden auch ein wenig schlimmer. Danach hab ich ungefähr eine Woche nichts gemacht und der Schmerz wurde auch weniger. Ende September fing ich wieder an zu snowboarden und hab wirklich schmerzen gehabt am oberen linken hinteren Becken.

Mit der Zeit wurde es dann besser und mitten im Winter spürte ich fast gar nichts mehr. Dann überhaupt nichts mehr. Als ich mich einmal verrissen hatte (falsche Bewegung) , hatte ich schon wieder Schmerzen, welche wieder vergingen. Dann veriss ich mich wieder und hatte Schmerzen welche auch wieder zum Teil vergingen.

Jetzt Anfang Sommerferien hatte ich keine Schmerzen mehr und konnte mir auch Fehler erlauben also stürzen ohne gleich wieder Schmerzen am Becken zu haben. Doch vor kurzem hab ich beim skateboarden eine Falsche Bewegung gemacht und der Schmerz war wieder da doch statt links oben war er Rechts oben. Links ist der Schmerz fast komplett weg.

Der Schmerz war rechts oben am Anfang nicht so schlimm, dann bin ich wieder Trampolin springen gegangen und spürte wieder mehr wenn ich mich Falsch bewegt hatte. Doch heute bin ich beim skateboarden ausgerutscht und hab fast so einen starken Schmerz gehabt als links im September. Es hat mir beim gehen weh getan. Wenn ich mich nicht bewege für ein paar Stunden wird es besser jedoch geht der Schmerz nicht komplett weg und wenn ich wieder mit halben Schmerz weiterspringe kommt es wieder.

Ich würde gerne wissen ob wer von euch eine Ahnung hätte was ich haben könnte ?

War schon beim Physiotherapeut welcher auch nicht gewusst hat was es sein könnte. Er hat gemeint es ist nicht so schlimm.

Hab vor bald zum Arzt zu gehen doch vielleicht hat jemand eine Ahnung was ich haben könnte.

Danke im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?