Schmerzen beim Joggen (rechts vom Bauchnabel)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dass hab ich auch immer das kann ich die ganz genau sagen was das ist , es sind Seitenstehen. Das passiert so das wenn du viel machst(trainierst),es hilft wenn du dich auf Zehenspitzen stellst und du dich ganz lang machst ( also streckst) .;)

Das klingt für mich auch erstmal nach ganz normalen Seitenstechen... Hast du erfahrung mit Ausdauersport? Ansonsten sollte man mit solchen Sachen zu einem Arzt gehen!

Das ist aus der Ferne schwer zu sagen, aber Blinddarm glaube ich jetzt auch nicht. Sicherlich ist das Tempo falsch angesetzt, wenn Du zum ersten mal draußen joggst. Auf dem Laufband läuft man fast ohne Kraft und draußen muss man eben den Körper alleine vorwärts bewegen. Dein Bauchtraining ist da nicht dran schuld, eher die ungewohnte Laufübung. Versuche doch erst mal 2 min joggen, dann Trabpause und das im Wechsel. Mach das auch nur so 10 bis 15 min und achte mal drauf ob es dann besser wird. Wenn sich dann Dein Körper darauf eingestellt hat, wird er diese Belastung auch viel besser wegstecken und Du hast wieder mehr Spaß an der Sache. Wenn die Schmerzen nicht weggehen, dann solltest Du einen Arzt aufsuchen, dann hat es nichts mit dem Training zu tun. Wünsche Dir viel Glück und Erfolg dabei.

Probleme beim Joggen; Wade

Hallo :) ich bin 15 Jahre alt (Junge) und geh manchmal joggen. Ich wärme mich bevor ich losgehe auf, aber es dauert nicht lange, dann bekomme ich Schmerzen in der rechten Wade. Mein linkes Bein hat keine Probleme und von der Ausdauer her geht es auch gut, nur muss ich dann umdrehen, wenn mein rechtes Bein anfängt weh zu tun. Beim Fußballspielen habe ich keine Beschwerden. An was liegt das? Ich jogge auf Asphalt und mit Turnschuhen, die ich auch im Sportunterricht benutze. Danke für Antworten :)

...zur Frage

Wovon könnten meine Schmerzen unterhalb des Schienbeins stammen?

Ich jogge ca. 2 mal die Woche, habe allerdings auch schon ausgesetzt. Ich verspüre oft starke Schmerzen links am Schienbein und unten oberhalb des Fussgelenks. Bei beiden Beinen. Links aber stärker, wobei meine Beine auch nicht ganz gleich lang sind. Diese Schmerzen scheinen mindestens eine Woche bestehen zu bleiben. Könnten diese von der Belastung vom Joggen her stammen? Normal scheint das aber nicht, oder?

...zur Frage

Schmerzen im Oberschenkel - was kann das sein?

Vor ca. einem halben Jahr hatte ich immer beim Joggen Schmerzen im rechten Oberschenkel. Richtig lokalisieren konnte ich den Schmerz nicht. Aber ich würde sagen vorne in der Mitte und links davon.

Ich habe das Joggen dann für ca. drei Monate eingestellt, bis ich in letzter Zeit wieder angefangen habe. Ich musste leider feststellen, dass der Schmerz unverändert da ist.

Hat jemand eine Ahnung? Ich würde ja gerne zum Arzt, aber das lässt sich mit meiner Bewerbung bei der Polizei nicht wirklich vereinbaren. Wenn ich auf nichts stoße, muss ich das aber wohl oder übel doch machen.

Dehnen tu ich mich nach jedem Laufen.

Was kann ich machen oder probieren?

Danke schonmal!

...zur Frage

Schmerzen am Fuss nach kurzem Joggen

Hi, ich habe vor einigen Wochen in meinem Fitnessstudio das Joggen angefangen und musste bemerken, das ich immer nach ca. 10-20min schmerzen im rechten Fuss, hinten knapp über dem Knöchel bekomme. Ich steigere meine geschindigkeit langsam und habe auch 3 verschiedene paare Schuhe probiert (Gute Laufschuhe, kein billigmist).

Heute war ich beim Orthopädischen Schuhtechniker, der hat mir erzählt das es davon kommt, das meine muskeln verklebt wären und ich deshalb nach kurzer zeit schon schmerzen bekomme. Er hat mir empfohlen diese "Blackroll" auszuprobieren, damit könnte ich die Verklebungen lösen.

Was meint ihr, sollte ich das ausprobieren? Hat er überhaupt recht mit seiner behauptung über die verklebungen oder will er mir nur was verkaufen? Oder wäre es gar angebrachter einen Orthopäden aufzusuchen und ein MRT zu machen?

...zur Frage

Schmerzen im Muskel (Oberschenkel) bei ruckartigen Reizen wie zB. Husten?

Hallo zusammen, ich möchte grade etwas fitter werden und Gewicht reduzieren. In den ersten 9 Wochen war es nur eine Diät (WW) und habe damit 12 Kilo runter. Dann kam der Sport dazu und da ich grade Urlaub habe und über eifrig bin, habe ich es übertrieben.

Zunächst habe ich mit Cardiotraining auf dem Crosstrainer begonnen. Dann kam das Laufen dazu und dank meiner schiefen Beine, platten Füße, Spreizfüßen, alten Laufschuhen und keiner Ausdauer oder trainierten Beine, habe ich prompt die Quittung bekommen. Shin Splints und einen derben Muskelkater in den Oberschenkeln. Gegen die Shin Splints dann zum Internisten, Orthopäden, Laufbandvideoanalyse, Orthopädischen Schuhmacher und Sportmediziner und dann neue Schuhe mitsammt Einlagen gekauft. Funktioniert auch super, kompensiert die Belastung an den Schienbeinen. Damit ich bis zur erträglichen Heilung trotzdem noch effektiv Kalorien verbrennen konnte, habe ich mir noch Inliner gekauft. Die belasten nicht die Schienbeine, dafür aber die andere Seite der Oberschenkel. Der Sportmediziner sagte mir, dass bei 3 - 4 mal die Woche 5km Joggen kein Problem ist. Lange Rede kurzer Sinn, ich habe 3 Tage lang im Wechsel meine Oberschenkel durch Laufen, Inlinern, Crosstrainer und Gehen zu stark belastet und ein starker Muskelkater trat auf. Um nicht außer Bewegung zu kommen, hatte ich mich an Tag 4 und 5 nur noch zum Gehen entschieden. Dafür allerdings 10 - 15km am Tag. An Tag 6 Hatte ich bereits gemerkt dass etwas nicht stimmt, hatte auch noch Muskelkater so dass ich mich entschieden habe 2 Tage Pause einzulegen. Habe geruht soviel es ging, ein Bad genommen. Am Tag 8 War der Muskelkater weg, also wieder 4km Joggen und 10 km Gehen.

Jetzt sitze ich hier und das "ungute Gefühl" von Tag 6 ist noch da. Ein brennender Schmerz in den Oberschenkeln vorne. Dieser Schmerz tritt bei ruckartigen Reizen auf. Am schlimmsten beim Husten, aber auch wenn ich mich erschrecke oder ruckartig ein oder ausatme. Schmerz ist immer schlecht zu beschreiben, es ist kein Muskelkater wie ich ihn kenne. Es ist eher wie tausende Nadelstiche, von innen. Nur nicht sooo schmerzhaft. Ganz unangenehm, aber auch nur weniger als eine Sekunde lang. Am besten Beschreiben lässt es sich wie Taubheitsgefühl, nur eben als Schmerz.

Der Muskelkater ist seit 2 Tagen weg, aber dieses "Brennen" ist geblieben. Was könnte das sein? Kennt das jemand? Muss ich mir Sorgen machen?

Vielen Dank für eure Hilfe.

...zur Frage

Seit längerem schon Rückenmuskelkater/schmerzen FITNESS

Hey liebe Community, gehe jetzt schon seit längerem zum Fitness und habe mit dem Rücken Probleme. Immer wenn ich ein Rückentraining absolviere, habe ich über einen längeren Zeitraum Rückenmuskelkater. Oder sind es schmerzen? Wenn ich meine Wirbelsäule bewege, sei es ein Hohlkreuz oder eine andere Verenkung, so verspüre ich keinerlei Schmerzen. Wenn ich aber meine Schultern zurückziehe und die Muskeln anspanne, kommt es zu leichten Schmerzen, falls man es überhaupt als Schmerzen bezeichnen darf. Habe das jetzt schon seit einer Woche und Muskelkater soll ja angeblich nur 1-2 Tage anhalten. Nun frage ich mich, was da los ist? Wie schon gesagt, fühlt es sich für mich auch wie Muskelkater an, aber bei so nem Zeitram (1 Woche oder so, habe ein schlechtes Zeitgefühl) sollte ich doch eigentlich nichts mehr spüren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?