Schmerzen an Knieinnenseite nach Kreuzband/Miniskus OP

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nach 4 Wochen ist das normal. Rede mit dem behandelnden Physiotherapeuten. Die Wundheilungsphase ist sowieso erst nach 21 Tagen abgeschlossen. Wenn es nicht besser wird, ist der Arzt gefragt.

Also, wenn der Widerstand beim Winkeln des Knies nach 2-3 Anläufen verschwindet, dann ist es nicht wieder der Meniskus, der da in den Gelenkspalt gerutscht ist..... Du kannst aber nochmal zum Arzt und ein Kontroll-MRT machen lassen, hab ich damals auch zwischendurch. Man macht sich aber auch zuviel Gedanken, das ist normal. Darum ists auch gut, wenn der/die Physio etwas einfühlsamer ist:-)

Im Großen und Ganzen wirst Du immer wieder irgendwelche komischen Gefühle und Schmerzen haben. Da kann sich immer mal wieder was entzünden oder zwicken. Das Kniegelenk ist ein extrem komplizierter Mechanismus, der nach der Operation völlig zum Stillstand kam. Die Muskeln atrophieren völlig und müssen wieder aufgebaut und eingespielt werden Die Haut wächst neu, das Gewebe vernarbt, die Entnahmestelle der Sehne verheilt.

Darum ist von Anfang an eine Physio / Training wichtig, damit sich das alles gemäß einer Belastung einspielen kann. Sonst wächst und wuchert das einfach drauf los und Du kannst das Knie nie wieder vernünftig bewegen....

Darum solltest Du auch die Schiene weglassen und ohne Krücken laufen, sofern es geht. Umso schneller kannste Dich wieder normal bewegen.

Aso, und gegen einen Widerstand sollste das Knie auch erstmal nicht so bewegen:-) Wenns weh tut, lass es doch einfach:-.)

Hallo, ich hatte Ende 2011 eine Kreuzband-OP innen, dabei wurde auch gleich der Außenminikus repariert. Ich habe schön meine Physio gemacht, habe selbst geübt und versucht, so schnell wie irgend möglich die Gehhilfen bzw. Orthese los zu werden. Es ließ sich auch ganz gut an. Gesagt wurde, ca. 1/2 Jahr, dann ist alles wieder super. Nun jedoch nehmen die Schmerzen an der Innenseite des Knies mehr und mehr zu. Sitze ich ca. 20 Min. schläft mir das Bein ab dem Knie abwärts ein; beim Aufstehen sind die Schmerzen extrem. Beim Gehen knackt es m.E. im hinteren Bereich des Knies, halte ich das Bein eine Weile gestreckt, habe ich wie eine Blockade und kann es nicht gleicht wieder beugen. Hab vom Orthopäden eine Medi-Manschette bekommen, die das Knie stützen soll. Trage ich sie den ganzen Tag, sind die Schmerzen inzwischen unerträglich. Neues MRT und Röntgen hat nichts eindeutiges ergeben. War heute wieder beim Orthop. Er hat mir nun Dexmathason verschrieben, die ich von einer hohen Dosis abwärts (5 Tabletten anfangs bis 1 Tablette zum Ende hin = 50 Stück) nehmen soll. Ich habe den Beipackzettel gelesen, der mich schon sehr erschreckt hat, dann einiges im Net erforscht. Hat evtl. schon Jemand Erfahrungen mit diesem Medikament; ich tendiere dazu - trotz Schmerzen - dieses nicht zu nehmen. Ich finde sie einfach mit den vielen Nebenwirkungen für als zu gefährlich. Ich würde mich freuen, wenn ich ein Info bekäme. Lieben Dank schon im Voraus. LG

Was möchtest Du wissen?