schmerze in der kniekehle

1 Antwort

Hi fcbolligen,

wenn du deine Beschwerden schon seit Mitte Juni hast, und du schon bei einem Arzt warst, und die Beschwerden jetzt nach so einem langen Zeitraum immer noch nicht auskuriert sind, gibt es nur zwei Möglichkeiten. Entweder du hast dein Knie nicht geschont, oder du solltest dringend zu einem anderen Arzt gehen und dir eine zweite Meinung einholen. Entweder handelt es sich um ein ziemlich massives Muskelproblem (was es eher nicht zu sein scheint), oder um etwas anderes. Eine Ferndiagnose ist natürlich schwer möglich, aber wenn der Körper "Aua" sagt, hat das immer einen Grund, und er benötigt Hilfe oder eine Ruhe- bzw. Schonungsphase. Lass dein Knie nochmal von einem anderen Arzt untersuchen. Alles Gute und viel Glück, damit du bald wieder sportln kannst!

1

danke für die antwort. ich sollte 4 wochen pause machen. aber ich habe eigentlich nur beim sport schmerzen ( TRITT GEGEN BALL) oder eben beim durchstrecken. ich bin einer der kann nur auf sport verzichten wenn gar nichts mehr geht. leider

0

Was tun bei einem Knorpelschaden mit Erguss in der Bursa gastrocnemia semimembranosa!

Hallo! 3 Monaten nach Kniespiegelung, Nachbehandlung, Reha, Krafttraining, Joggen wieder mit Fussballspielen angefangen. Am Anfang wars echt noch i.O. aber dann spürte ich wie die Schmerzen wieder im betroffenen Knie vorhanden waren. Am 18. Kernspin,

Befund des Radiologen: Unauffälliges HKB. Die VKB-Plastik ist überwiegend durchgängig abgrenzbar, im distalen intraartikulären Abschnitt mäßig signalintensiviert ohne relevante Befundänderungen gegenüber der Voruntersuchung. Ein narbig vorgelagertes Areal ist überwiegend entfernt. Weiterhin noch Signalabnahme der Hoffa-Spitze i.S. der Fibrose. Neu gegenüber der Voruntersuchung ist eine 6 mm breite, schüsselförmige, bis zur knöchernen Grenzlamelle reichende Knorpelläsion der lateralen Femurkondyle zentral. Unverändert leichgradige Defomrierung des Außenmeniskus ohne Änderung gegenüber der Voruntersuchung. Kleiner Erguss in der Bursa gastrocnemia semimembranosa. Ausgeprägt freie Flüssigkeit in den Weichteilen im Fettgewebe der Kniekehle, teils auch intermuskulär.

Was soll ich nun machen, weiter Fussballspielen (habe 20 Jahre gespielt vor meiner Verletzung) schonend eben, oder komplett lassen. Habt ihr damit Erfahrungen, wie bekomme ich das Wasser in der Kniekehle weg, was mache ich mit dem Knorpelschaden, gibt es da was - Nahrungsergänzung, OP.

Bin euch für hilfreiche Antworten sehr sehr dankbar.

Simón

...zur Frage

Kreuzbandriss, Außenbandriss & Meniskus gequetscht

Hallo,

ich habe mir vergangene Woche beim Fußballspielen in der Halle das Kreuzband, das Außenband und den Innenmeniskus im rechten Knie gerissen.

Habe morgen einen weiteren Termin beim Orthopäden, nachdem ich am Freitag bei der MRT war & mir der Radiologe die Diagnose gestellt hat. Er hat auch auch gesagt, dass ich operiert werden muss.

Meine Frage is nun an erfahrene oder welche die Ahnung davon haben, wielange der Zeitraum zwischen Riss & OP sein darf, d.h. ob ich aus medizinischen Gründen gezwungen werde noch vor Weihnachten oder über die Weihnachtsfeiertage operiert zu werden. In meinem Knie ist die Schwellung zwischenzeitlich wieder recht gut zurückgegangen. Ist noch eine kleine Schwellung da.

Kann mein Knie auch voll durchstrecken & sogar über 90° anwinkeln. Laufen macht eigentlich auch keine Schmerzen mehr.

Zudem würde mich interessieren, ob jemand Erfahrungen bei Dr. Fritsch in Bayreuth hat, da ich aus der Nähe komme, würde ich es in Betracht ziehen, mich bei ihm unters Messer legen zu lassen. Falls ihr schonmal dort wart, wie lang waren eure Wartezeiten zur OP ungefähr ?

Bedank mich für Eure Antworten! :-)

...zur Frage

Knieschmerzen beim beugen und strecken

Hallo ich habe starke schmerzem im knie beim beugen und durchstrecken.. angefangen hat das heute morgen in der schule mit dem gefühl, dass mein knie jeden moment knacksen würde(das tut es häufig) es hat aber nicht geknackst, darauf habe ich es etwas hin und herbewegt, ist aber nichts passiert.. in der ntächsten pause war dieses gefühl immer noch da, dann hat es irgendwann geknackst, aber es hat sich immer noch so angefühlt, und dann hat es ca. alle 2 schritte geknackst, sich aber nichts geändert. dann hat es irgendwann aufgehört zu knacksen, fühlte sich aber immer noch komisch an. in der nächsten pause (dazwischen saß ich immer, dabei hat es sich normal angefühlt) kamen die schmerzen dazu es, wenn ich es ganz durchstrecken wollte hat es weh getan und jetzt tut es auch beim starken anwinkeln weh. wenn ich es schnell immer wieder strecke und beuge, dann knackst es auch.

ich turne, aber nach dem letzten training vorgestern hat sich noch alles wunderbar angefühlt.. etwas ähliches habe ich auch in der rechten hüfte, wenn ich einen spagat mit dem rechten bein vorne mache, tut es im gelenk weh, beim spagat mit dem linke bein oder in der mitte habe ich kein problem. aber da bin ich mir ziemlich sicher, dass es von der überlastung kommt, und da ich schon einmal als ich unaufgewärmt einen spagat gemacht habe nach einem knacksen starke schmerzen hatte. dies ist aber mit der zeit vollständig verschwunden, jetzt tut die hüfte zwar wieder weh beim spagat, aber das hat schon nachgelassen, nachdem ich sie einige zeit geschont habe. aber das im knie kam völlig unvermittelt...

mir is schon klar dass niemand mir hier eine diagnose stellen kann, aber ich wüsste gern, ob ihr denkt ob ich erst einmal abwarten oder möglichst bald zum arzt geheh soll... danke!

...zur Frage

Beugung im knie nicht vollständig möglich ist das normal?

Hey leute, hatte im november (genau genommen am 17.11.2016) eine knieverletzung erlitten.

spiele handball und bin im training nach einer körpertäuschung von linksaußen (bin Rechtshänder) weit eingesprungen (bzw. versucht) und bin dann aufgekommen, mit dem knie nach hinten durchgeknickt und hatte danach eine Impressionsfraktur der medialen femurkondyle und einen gelenkerguss (auf deutsch: innere oberschenkelrolle hat eine delle von ca 2,5 mm)

hatte außer 2 wochen krüken nichts.. keine orthese oder so.. auch direkt danach keine krankengymnastik.. habe dann im Februar (mit absprache vom Arzt natürlich) wieder angefangen und bin auch fast 2 monate nicht mehr abgesprungen (im training oder auch im spiel)

hatte dann keine beschwerden mehr bis es irgendwann angefangen hat weh zu tun.. meine trainerin (hat eigene physiotherapeutenpraxis und ist somit selbst physio) meinte ich solle mal zum Arzt und mir krankengymnastik geben lassen (habe diese auch bekommen und ordentlichen muskelaufbau) nur meine Beschwerden sind seitdem wir folgt:

beim komplett durchstrecken zieht es und es geht auch abnormal weit nach hinten (hat auch der Arzt bestätigt) und die maximale beugung ist nicht da.. ich kann nicht auf meinen beinen sitzen da das dann sofort im knie zieht (innen natürlich)

was meint ihr?? Ist sowas normal bzw kann man das jetzt noch wegtrainieren (selbst) oder muss ich damit jetzt leben?

danke schonmal

...zur Frage

Ich habe nach einem Sturz Schmerzen im rechten Knie. Was könnte es sein?

Beim sturz (ski) gefühlt knie überdehnt oder verdreht.schmerzen in kniekehle beim strecken und gehent

...zur Frage

Ziehen/Druck in der Kniekehle?

Ich habe mir vor 2 Jahren das vordere Kreuzband gerissen und beide Menisken beschädigt. Die Menisken wurden genäht und das alte Kreuzband mit einem Transplantat aus der Oberschenkelsehne ersetzt.

Gestern im Fitnessstudio wollte ich von der Hantelbank aufstehen, mein Gewicht lag auf dem verletzten Knie und es hat geknackst.

Jetzt zieht es in der Kniekehle wenn ich das Bein anziehe und fühle einen gewissen Druck im Knie.

Kann es sein, dass die Menisken wieder gerissen bzw. kaputt sind?

MfG

Philo

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?