Sattel richtig eingestellt, Hüfte trotzdem instabil, warum?

0 Antworten

Knie verdreht beim Beachvolleyball ,was für eine Verletzung?

Hallo liebe Community:) Ich habe mir im Urlaub in Frankreich vor ungefähr 1ner Woche mir das rechte Knie verdreht. Ich wollte den Ball bagern und bin abgesprungen und habe mir es dann von rechts außen aus hin verdreht,alles ging ganz schnell. Es sah auch nicht sonderlich dramatsich aus. Aber es tat höllisch weh,richtig stechend und es fühlte sich so an als könnte ich nicht mehr gehen,was aber nach 5 minuten wieder fast normal ging.Alles fühlte sich nur instabil an,was sich aber nach 3 Tagen legte. Es tut seit diesen 3 Tagen nur noch leicht weh,zum Beispiel beim Hinknieen oder Roller fahren oder beim Radfahren im Stehen. das Knei wurde auch blau,ist aber nur leicht angeschwollen. Weiß jemand,ob man damit zum Artzt sollte,oder abwarten sollte,doer was das sein könnte? Danke schon einmal :)

...zur Frage

Knieprobleme: Überbelstung? Schwellung?

Hab jetzt seit einer Woche Probleme mit dem Knie. Was heisst Probleme, ich kann ohne Probleme trainieren und hab eigentlich keine Schmerzen. Problem ist folgendes: Das Knie ist an der Innenseite leicht geschwollen. war jetzt eine Woche Snowboarden, was ich sonst nicht tue....kann es sein das der Schleimbeutel sich aufgrund von ungewohnter Belastung oder vielleicht auch Überlastung entzündet hat? Wie gesagt hab nur geringe Schmerzen im knie und auch nur wenn ich das Knie länger ruhig halte. Ich weiß ich soll zum arzt gehen, dass werde ich auch, trotzdem wollte ich mir selber eine Eindruck verschaffen, ob von euch da jemand mehr weiß, bzw mit weiterhelfen kann! Ein Arztbesuch wird folgen!

...zur Frage

Knieprobleme nach Überlastung?

Hallo, ich hab mein Knie vor zwei Wochen, Montags, beim Volleyball etwas überlastet. Ich bin beim Baggern auf dem Unterschenkel gelandet und hab dabei das Knie mit Wums gegen den Po gehauen. Ich konnte weiterspielen, habe nix gemerkt. Am nächsten Tag dann schon, deshalb hab ich Pause gemacht. Am Wochenende bin ich dann wegen Regen/Matsch shnell mal durch Garten und weggerutscht. Dabei hab ich einen unfreiweilligen Spagat gemacht, der im rechten Bein geknackt hat. Ich hab gedacht das wars, aber nach dem Schreck kam keine Schwellung, kein nichts. Meine Knie ist nicht dick, nicht blockiert, nicht druckempfindlich, also eigentlich alles ok. Ich kann es auch normal bewegen, es knackt nix. Es ist lediglich leicht instabil und fühlt sich ein einfach komisch an. Wenn ich mein Bein hochziehe und anwinkel, dann sticht es ganz ganz leicht über der Kniescheibe.

Ich bekomme erst in 3 Wochen einen Termin beim Orthopäden und würde einfach gerne wissen, ob ihr euch da was drunter vorstellen könnt. PS: Ich bin 25

Grüße, Delta

...zur Frage

Falsche Beratung vom Artz??? (Bänderdehnung im Sprunglgelenk)

Ich habe mir vor einer Woche den Fuss beim joggen nach innen umgenkickt. Am Anfang hat es nur ein wenig weh getan. Bin abends sogar noch auf Arbeit gewesen (Kellnerin). Am nächsten morgen war der Fuss doppelt si dick und ich konnte kaum auftreten. Hab mir von nem Freund ne Air Cast Schiene geliehen und humpelt auf Arbeit gewesen. (Konnte wegen dem Osterwochenende net wirklich krank machen) Trotz der großen BElastung sind die Schwellung und die Schmerzen urückgegangen. Der Fuss wurde leicht grünlich. War am Dienstag dann beim Sprtemediziner. Der hat den Fuß ein paar mal gedreht und bewegt und meinte dann es wär eine Kapselzerrung mit Bänderdehnung.Er hat den Fuß eingetapt. Soll das Tape eine Woche lang tragen den Fuß aber trotzdem voll belasten (sogar wieder joggen). Im Netz hab ic aber gelesen man soll den Fuß bis zu 6 Wochen ruhig lassen. Hat der Arzt mich falsch beraten?( Ist ein wirklich anerkannter Sportmediziner.) Oder vieleicht soagar die falsche Diagnose. Ich hab beim Unfall was knacken gehört und dachte das war der Stein auf dem ich ausgerutscht bin. habs leider vergessen in der praxis zu erwähnen. kann es trotzdem ein riss sein, auch wenn ich nur 2 tage richtig große schmerzen hatte? sorry dass ich euch so bombadiere, aber ich bin wirklich etwas ins schlingern geraten da mein fuss nach ner woche wieder anfängt zu schmerzen. danke für eure hilfe!!!

...zur Frage

Boxen: Die linke Schulter kugelt beim Jab leicht aus. Wie boxe ich trotzdem?

Moin Loide,

ich boxe schon seit einigen Jahren. Nachdem ich mir vor vielen Jahren beim Volleyball einmal die Schulter ausgekugelt habe ist das Gelenk "ausgeleiert" bzw. ziemlich instabil.

Wenn ich einen sauberen, kraftvollen Jab (mit Schultereinsatz) schlage, dann schnackelt diese gerne mal raus. Vor allem dann, wenn der Arm zur Seite geschlagen bzw. abgewehrt wird.

Jetzt ist der Jab natürlich der wichtigste Schlag beim Boxen, dennoch will ich gerne (als Hobby) weiterboxen. Was für Box-Strategien könnte man verfolgen, OHNE einen guten Jab?

Nur Infight? Konterboxen? Auslage wechseln?

Vielleicht habt ihr ja Erfahrungswerte oder eine Website-Empfehlung für mich.

Vielen Dank,

der Sebastian :-)

...zur Frage

Trittwechsel beim Klettern (Anfängerfrage)

Ich bin Anfänger im Klettern (Halle) und habe immer wieder das folgende Problem: Beim Klettern an einer leicht überhängenden Wand gibt es die Situation, dass ich einen Griff auf Brusthöhe halten muss (der Arm also nicht ausgestreckt, sondern angewinkelt ist). Wenn ich nun einen Tritt erreichen will, der seitlich von meiner derzeitigen Fussposition ist, schaffe ich das fast nicht.

In der Zeit, die es braucht, um den Fuss zum neuen Griff zu bewegen, verkrampfe ich die Arme und Finger völlig, um mich an der Wand zu halten. Wenn ich das 3, 4 Mal nacheinander machen muss, habe ich keine Kraft mehr in den Armen und muss jeweils frustriert aufgeben. Ganz schlimm ist es, wenn der Griff noch irgendwie "unbequem" ist, also rund oder klein.

Ich bin überzeugt, dass dies eigentlich ein einfach zu lösendes Problem ist, kriege es aber einfach nicht auf die Reihe. Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?