runner´s knee weiter trainieren oder pausieren

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist als Sportler immer so: wenn man nichts machen, bekommt man ein schlechtes Gewissen. Aber ohne grund bekommt man keine Schmerzen, und der Körper gibt Signale die man eigentlich nicht ignorieren sollte. Hier ist also Ursacxhenforschung gefragt, und ich würde nicht weiterlaufen. Hier gibt es mehrere Ansätze. Ist deine Laufstrecke vom Untergrund zu hart? Solltest du dir mit Hilfe einqer Laufbandanalyse neue perfekt auf dich und deinen Laufstil abgestimmte Laufschuhoe zulegen? Viielleicht hast du muskuläre Probleme aufgrund einer Überlastung, die man aber durch gezielte Massagen und physiotherapeutische behandlungen wegbekommen kann? Dazu musst dem Körper aber Zeit und Ruhe zur Regeneration geben. Ansonsten ist von hi9er aus keum eine "Ferndiagnose" möglich. Trotzdem alls Gute!

Ich kann dein schlechtes Gewissen verstehen - bekomme ich auch, wenn ich mal nichts mache. Aber du solltest auf deinen Körper hören und ihm die Ruhe geben, die er scheinbar braucht! Am besten fragst du deinen Arzt, was für dein Knie noch in Ordnung ist und was nicht - vielleicht kannst du ja eine andere Sportart machen?

Gute Besserung!

Danke für die schnellen und guten Antworten. Ich werde auf Ursachenforschung gehen also Abenteuer Expedition ;) Habe auch heute mit meiner Physiotherapeutin gesprochen und die hat mir auch einige Tipps noch gegeben. Vielen Dank euch allen :)

Oberschenkelprellung, was kann ich machen?

Hallo, 

vor 13 Tagen wurde ich während eines Fußballspiels gefault, ein Gegner schlug mir sein Knie auf meinen Oberschenkel. Dies passierte unmittelbar vor der Halbzeit, nach der Halbzeitpause spielte ich weiter, da die Schmerzen nicht mehr stark waren. Abends fingen dann die Schmerzen an, konnte das Bein garnicht belasten. Da ich es an dem Sonntag (1Tag danach) aber vor Schmerzen nicht mehr aushielt, entschloss ich mich ins Krankenhaus zu fahren. Der Arzt untersuchte mich und diagnostizierte starke Prellung. Nach meiner Frage wie ich dies bestmöglich auskuriere, verschrieb der Arzt mir eine Salbe, Schmerztabletten, und gab mir die Empfehlung das Bein eine Woche voll zu schonen, dabei hin und wieder (aber schmerzfrei) zu belasten, wärmen und dann sollte ich langsam wieder mit Sport anfangen.  

...zur Frage

Kreuzband-Ligamys OP - Fibrose

Hallo,

ich hatte am 8.5.2014 meine Kreuzband und Meniskus-OP. Kreuzband wurde mit dem Ligamys-Band gemacht und der Innenmeniskus wurde genäht. Nun habe ich lt. MRT eine "leichte" Fibrose. D.h. eine Streckhemmung und immer wieder kehrende stechende Schmerzen im Knie (innen). Kennt das jemand? Ist das üblich obwohl ich keine Plastik bekam? Was kann man tun?

...zur Frage

Ursachen für Schmerzen in der Wade?

Hii ich bin beim skifahren gestürzt und kann seitdem nicht mehr auftreten da die Schmerzen in der Wade zu groß sind. Ich war auch am selben Tag noch beim Arzt und bekam die Diagnose der Kreuzband Zerrung, Schienbein Kopf Prellung und einen Kapselriss im Knie. Ich kenn mich da nicht wirklich aus, aber ist eins dieser Sachen für die starken Schmerzen in der Wade verantwortlich? Oder ist da noch was anderes? Die Schmerzen liegen recht weit oben in der Wade und sind wie ein extrem starker muskelkater. Sobald ich versuche mein Fuß aufzusetzen oder hochzuziehen tut es extrem weh.

...zur Frage

darf ich mit einem läuferknie und PSS radfahren ?

ich trete morgen zu einem praktikum an, und würde eher das rad als die bahn bevorzugen ( 3 monate jeden tag bahn fahren würde deutlich zu teuer werden und so bleibe ich jedenfalls in bewegung und bin an der frischen luft)- seit 6 wochen habe ich ein läuferknie und ein jumper´s knee (patellasehnenschmerzen). die sehne die für das läuferknie verantwortlich ist hat sich im vergleich zu vor 6 wochen deutlich beruhigt und schmerzt jetzt seltener, nur bei starken beugungen wo dann mein körpergewicht drauf lastet

unerklärlicherweise haben sich die schmerzen an der patellasehnen verstärkt, wobei ich die letzten woche komplett ruhe hatte in diesem bereich.

nun zur meiner frage: darf ich radfahren (5km am morgen und 5km am abend) ? würden sich die beschwerden verschlimmern, oder wäre das sogar günstig für die genesung ? ich würde berge eher meiden i dem ich diesen abschnitt zu fuß gehe und mit hoher freqeunz (niedriger krafteinsatz) und niedrigem gang fahre.

was meint ihr ? schonmal danke^^

...zur Frage

Bänderzerrung im Knie nach 11 Wochen kaum Besserung?

Hallo,

ich habe mir vor ca. 11 Wochen eine Bänderzerrung im Knie (Innenband, vorderes Kreuzband) zugezogen und habe das Problem, dass das Knie einfach nicht/ kaum besser wird...

Meine zentrale Frage: Was kann ich tun?

Direkt nach dem Unfall (Distorsion Knie nach innen beim Kampfsport) sind wir zum Arzt - Diagnose: einfache Zerrung, also nichts schlimmes

Kurz darauf (2 Wochen später) hatte ich Abiball, wo wir natürlich gefeiert und getanzt haben... Leider ist das Knie dadurch wieder schlimmer geworden. Wieder zum Arzt, erneute Diagnose: nur Überdehnt, man muss Geduld haben. Da ich Mitte September nach Neuseeland fliege für ein halbes Jahr, hat sie noch zur Sicherheit ein MRT angeordnet.

Zwischenzeitlich habe ich noch an einer Yogawoche teilgenommen, bei der ich absolut auf das Knie geachtet habe, auch die Ärztin meinte Yoga sei kein Problem. Das Knie wurde auch tatsächlich besser.

Dann wurde das MRT gemacht, und danach ging es noch eine Woche nach Dresden für die Sommeruni. Ich dachte mir, dass ich dieses Mal wirklich auf dasKnie aufpasse, da wir auch viel durch Dresden gelaufen sind (manchmal mehrere Stunden), und habe mir eine Schiene angelegt und bin fast die gesamte Zeit mit Krücken gelaufen (immer aufgetreten und die Krücken beim Abrollen benutzt). Während der Stadttouren hatte ich im Knie keine Schmerzen, doch trotz der ganzen Vorsicht wurde es am Ende der Woche wieder schlimmer und hat sich erst nach ein paar Wochen nach Dresden wieder beruhigt.

Dann kam die Auswertung des MRTs, und alles in allem ist es ein sehr unauffälliges Knie. Kein Riss, man kann nur sehen, dass sich Gelenkflüssigkeit um das Innenband gesammelt hat und dass das vordere Kreuzband geschwollen ist. Da die Bänder aber offensichtlich intakt sind und die Menisken nicht beschädigt, sind abslout keine Folgeschäden zu erwarten. Wir haben die Sorge geäußert, dass ich das Knie in Dresden überlastet haben könnte, doch er meinte, das Knie könne zwar gereizt werden und wieder anschwellen, an der Struktur selbst könne jedoch durch bloßes Umherlaufen nichts kaputt gehen. Problematisch wäre nur, wenn ich erneut umknicken würde, und das ist mir dank Schiene und Krücken definitiv nicht passiert. Die Prognose lautete: maximal noch 1 Monat

Jetzt habe ich gemerkt, dass die Muskeln um das Knie verkrampft sind und habe diese gedehnt/ massiert und laufe langsam barfuß Strecken zur Entspannung (Dehnübungen von Liebscher & Bracht), mit akuter Besserung und trd Schmerzen am nächsten Tag...

Mir bereitet Sorgen, dass ich im Heilungsprozess etwas falsch mache und das Knie nicht mehr schnell wieder gut wird. Ich verwende Kohlwickel und Voltaren und möchte wirklich, dass das Knie so schnell wie möglich wieder gut wird, da in 2 1/2 Wochen mein Auslandsjahr in Neuseeland beginnt.

Muss ich einfach nur Geduld haben?

Viele Grüße Rosie1

...zur Frage

Knie schmerzen nach Kniebeuge, was tun?

Hallo zusammen,

ich habe vor Kurzem mit Kniebeuge und Kreuzheben angefangen. Nun schmerzen meine Knie immer mal wieder. Gerade beim Rad fahren, machen sie sich bemerkbar. Ist die Belastung zu hoch oder sollte ich mich noch besser dehnen, damit ich keine Schmerzen mehr habe?

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?