Ruhepuls - möchte keinen verfälschten Wert messen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der absolute Ruhepuls ist der Puls den du in der Tiefschlafphase hast, wo der Körper die höchste Entspannung erfährt. Wenn du es also genau machen willst müßtest du deinen Ruhepuls über ein 24 Stunden EKG messen. Ansonsten kommst du dem Ruhepuls am nähesten wenn du direkt früh morgens nach dem Aufwachen mißt. Solange du dich nicht in einem übertrainierten Zustand befindest, der auch deinen Ruhepuls ansteigen läßt ist es egal ob du den Puls am Folgetag nach einem Training oder nach 2 Tagen Trainingspause mißt. Bei einem durchtrainierten Sportler geht der Puls recht schnell nach der Belastung wieder in normale Bahnen und die Nachtruhe reicht dann aus was die Pulsmessung betrifft.

zeigt ein Muskelkater z.B. dass es sich um einen übertrainierten Zustand handelt? Oder eine Übersäuerung der Muskeln?

0
@Roman81

Nein, ein Muskelkater ist in dem Sinn kein übertrainierter Zustand, sondern sind dies kleine Faserrisse die durch eine ungewohnt hohe Muskelbelastung zustande kommen. Bei einem übertrainierten Zustand geht der Körper ein generelles Regenerationsdefizit ein. Das bedeutet die Trainingseinheiten sind so intensiv und vom Zeitintervall so eng ausgeübt worden, das der Körper nicht mehr in der Lage ist sich richtig zu erholen. Dies quittiert er dann unter anderem mit Leistungseinbußen, Appettitlosigkeit, Unruhe, erhöhter Ruhepuls bis hin zum psychischen und körperlichen Unwohlsein. Um in den übertrainierten Zustand zu geraten müßtest du schon über einen längeren Zeitraum deinen Körper überfordern und ihm zu wenig Ruhephasen bieten.

0

Juergen63 hat ganz Recht, der Ruhepuls ist in der Nacht am besten zu ermitteln, jedoch wenn Du gleich in der Frühe misst ist das auch in Ordnung, lege Dir doch den Pulsmesser gleich neben Dein Bett, dass Du nicht viel rumwerkeln musst, bevor Du misst.

Was möchtest Du wissen?